Claudia & Michael: Orientalische Hochzeit in der Zacherlfabrik Wien Hochzeiten, klassisch edel, romantisch süß Farben

Eine schicksalhafte Begegnung in Perchtoldsdorf bei Wien, eine vorherbestimmte Liebe. Irgendwo da draußen, wartet die wahre Liebe auf einen und irgendwann findet sie uns auch. Davon können Claudia und Michael wohl ein Lied siegen. Ihre eigene Lovestory hingegen haben sie bereits erzählt – mit einer orientalischen “Marrakesch”-Hochzeit in Wien, mit einer schamanisch angehauchten Trauung und in den zarten Farben des Sommers. Passend dazu, wurde im marokkanischen Restaurant Aux Gazelles gefeiert. Bildgewaltig festgehalten hat dieses Liebesfest, die Hochzeitsfotografin Caterina Hoffmann und als professionelle Hochzeitsplanerin von LOVE Stories hat die Braut selbstverständlich ihren Tag selbst geplant. Dekoriert wurde alles bis ins kleinste Detail von Mademoiselle Fee. Träumen von 1001 Nacht erwünscht!

Wir haben uns für eine Hochzeit im marokkanischen Stil entschieden, da unsere Flitterwochen nach Marrakesh ging. Eine magische Stadt, so magisch wie unsere Liebe. Das sollten auch unsere Gäste fühlen und in einen Hauch von Magie eintauchen.

Wenn eine Hochzeitsplanerin selbst heiratet, dann darf man wahrlich auf ein fulminant geplantes Hochzeitsfest gespannt sein. Alles sollte mit einer freien Trauung und mit schamanischen Ritualen beginnen. Die perfekte Location war dafür eine verborgen Perle in Wien. „Eine Location, die wie für uns erbaut erschien, die all unsere Wünsche erfüllte und das gewisse Etwas hatte: Die Zacherlfabrik.“, so Claudia. „Dieses Gebäude wurde bereits vor Jahrzehnten erbaut und ist noch heute in Familienbesitz. Früher wurde dort Mottenpulver für Teppiche aus Fernost hergestellt, deshalb hat diese alte Fabrik ein orientalisches Aussehen, wie aus 1001 Nacht. Heute öffnet dieses Bauwerk manchmal seine Türen für Ausstellungen und andere Veranstaltungen.“ Hinzu kamen eine unglaubliche Akustik und eine magische Atmosphäre. Genau der richtige Ort. um uns das „Ja-Wort” zu geben. Mit ihrer zauberhaften Eleganz setzte die Braut in ihrem A-Linien-Brautkleid von Ange Etoiles vor orientalischer Kulisse Kontraste. Stilvoll und mit der Magie romantischer Schönheit. Alles war „open minded“ und diese Art von Trauung bestand aus mehreren, naturverbunden Ritualen und keltischen Bräuchen. „Als besonderes Ereignis und zur Überraschung aller Anwesenden bat ich anstatt von Blumenkindern, Michaels Großeltern (92 und 97 Jahre, 67 Jahre verheiratet), gleichsam als Wegbereiter, uns die Ringe zu bringen. Von diesem Akt waren alle emotional sehr berührt.“

Im Vorfeld der Trauung sollten wir ein Band gestalten, auf dem wir ein Versprechen abgeben sollten. Mit diesem Band wurden dann unsere Hände locker verbunden und gleichzeitig gaben wir uns unser Eheversprechen. Dieses Ritual nennt sich „Handfasting“ und kommt aus dem schottischen Volksbrauchtum.

Im Anschluss an die Trauung gab es ein Kuchenbuffet mit orientalischen Süßigkeiten wie gefüllte Datteln. Dieses eröffneten wir feierlich mit Bio Konfetti. Ich liebe Konfetti, darauf hätte ich nicht verzichten wollen, daher habe ich lange recherchiert und bin auf Konfetti aus Reispapier gestoßen, welche sich in Verbindung mit Wasser auflösen und nicht der Umwelt schaden.

Bei der Auswahl der Dekoration hatten wir uns für marokkanische Elemente entschieden, wie große Laternen, orientalische Teppiche, Makramees. Damit es aber nicht zu orientalisch wird, haben wir dem Ganzen auch einen Bohotouch verliehen.

Farbnuancen in Rosegold, Nude, Natur, Gold, Silber, Schwarz und Magneta untermalten sommerliches Ambiente. „Als Blumen hatten wir als Hauptelement die prachtvolle Magnolie gewählt, die zum Glück gerade noch am Blühen war, sowie nudefarbene Rosen, Nelken und weißen Lisianthus, begleitet von üppigem Pampasgras und gold besprühten Palmwedeln“, erklärt die Braut. Später wurde das Fest im marokkanischen Restaurant Aux Gazelles in Wien fortgesetzt, wo traditionelle und authentische Speisen aus Marokko vorbereitet waren. „Der Gedanke an einem Tisch zu sitzen, wo verschiedenste marokkanische Gerichte in verschiedenen Schalen am Tisch stehen und man einfach zugreifen sowie sein Essen mit dem Nachbarn teilt, gefiel uns sehr.“ Das Highlight dieses Abends war jedoch das Erscheinen des Brautpaares auf der Rahlstiege zu ihrem Song „Sky full of stars“ von Coldplay. Die unten wartenden Gäste jubelten dem Brautpaar zu und feuerten Kanonen gefüllt mit Sternen aus Konfetti ab, während das Paar die Stufen herabstieg. „Das war unser ,Magic Moment’. Wir fühlten uns wahrhaftig wie Stars!“

Aus einem anfänglichem Scherzen, unsere Hochzeitsfotos in Marrakesch machen zu lassen, wurde Wirklichkeit. Unsere Fotografin begleitete uns nach Marokko und so entstanden diese wunderschönen Aufnahmen. Dieser Honeymoon und diese einzigartigen Bilder werden uns unvergesslich bleiben.

Unsere Hochzeitsmusik

Ludovico Einaudi – Waterways (Einzug)
Coldplay – Yellow (Ja-Wort)
Coldplay – Magic (Trauung)
Chainsomkers ft. Coldplay – Something just like this (Auszug)
Coldplay – Viva la Vida (Tortenanschnitt)
Coldplay – Sky full of stars (Brautpaar Erscheinen Feier)
Coldplay – Everglow (Hochzeitstanz)

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
2 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. Wow, welch’ fabelhafte Hochzeit. Eine traumhafte Location und eine umwerfende Dekoration. Der Stil, der sich durch die Hochzeit zieht, hat es uns wirklich angetan. Wunderschön!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.