Gut Nothenhof: Eine Vintage-Hochzeit in Rosa und Mint Hochzeiten, romantisch süß Farben

Im Studium lernt man für’s Leben, sagt man – und Olga und Martin haben ganz nebenbei auch noch die Liebe ihres Lebens gefunden. Die beiden wohnten auf dem gleichen Flur in unterschiedlichen Studenten-WGs, schon nach zwei Wochen waren sie ein Paar. Ging das nicht ein bisschen schnell? Nö! Wer sich sicher ist, braucht keine Vorschriften oder Regeln, was zu früh oder zu spät ist. Wenn es passt, dann passt’s. Und trotz des Sprints zu Beginn wurde aus der Beziehung ein Langstreckenlauf, der nach 10 Jahren nunmehr von dem Ja-Wort gekrönt wurde. Im Vintage-Stil mit viel liebevoller Deko in rosa und mint wurde die Feier zu einem romantischen Highlight. Sowohl im süßen Innenhof des Gut Nothenhofs als auch in den liebevoll dekorierten Räumen zum Abend hin kamen die Gäste aus dem Schwärmen und das Brautpaar aus dem Strahlen gar nicht mehr raus. Das zeigt uns auch Hannah L. – Lebendige Fotografie mit diesen wundervollen Fotos des Hochzeitstages.

Welche Frau träumt nicht davon, dass ihr ein Lied geschrieben wird? Genau diesen Traum erfüllte Martin seiner Olga. In einem Meer aus Herzluftballons trug er „Solange ich atme“ vor – ein Traum wurde wahr. Auch bei der Hochzeit wurde der Song gespielt, als Olga als Braut zur Trauung schritt. Diese emotionalen Momente waren so prägend, so wundervoll, dass die beiden den Songtitel in ihre Eheringe gravieren ließen.

Olgas Schwester ist Inhaberin einer süßen, verspielten Brautmodenboutique, der „Brautblüte“. So eine Partnerin an der Seite ist die beste Inspiration! „Meine Schwester ist voller Ideen, äußerst kreativ und hat natürlich die besten Möbel und Dekosachen zum Ausleihen“, erzählt Olga. „Wir entwickelten die Idee, alles im Vintage-Stil in rosa-mint Tönen zu gestalten.“

Bei ihrem Mann war es Liebe auf dem ersten Blick, bei ihrem Kleid brauchte sie einen zweiten Anlauf: Zuerst entschied Olga sich für ein sexy, figurbetontes Brautkleid, das zwar wunderschön war, aber eigentlich gar nicht ihrem Typ entsprach. „Meiner Schwester hat meine Entscheidung Kopfzerbrechen bereitet, weil sie mich gut kennt und weiß, dass das eigentlich sonst nicht mein Stil ist“, erzählt Olga. Also starteten die beiden schon am nächsten Tag einen neuen Anlauf – und es hat sich gelohnt: Erst jetzt entdeckte Olga dieses eine, wundervoll verspielt-romantische Kleid, was so viel besser zu ihr passte, als alle anderen, die sie zuvor probiert hatte. Manchmal ist es eben Liebe auf den zweiten Blick!

Ich bin so wahnsinnig dankbar, solch ein Glück und so wundervolle Menschen um mich herum zu haben.

Die freie Trauung war für das Brautpaar das absolute Highlight ihres großen Tages. Dabei gab es zwei kleine Krisen, die diesen Moment fast ins Wanken gebracht hätten: Gerade mal drei Tage vor der Hochzeit sagte der Freund, der die Trauung eigentlich durchführen sollte, ab. Wie findet man auf die Schnelle einen Ersatz? „Zum Glück ist die Mutter einer Mitarbeiterin meiner Schwester eine ehemalige Standesbeamtin. Sie hat sich dazu bereit erklärt, die freie Trauung zu übernehmen – auch wenn sie dies nie zuvor gemacht hatte“, erzählt Olga. Trotz der Unerfahrenheit wurde es großartig. „Es hätte nicht besser laufen können!“

Doch dann war da auch noch Olgas Gesundheit, die fast dem romantischen Ehegelübde den Wind aus den Segeln genommen hätte. „Ich war am Tag vor der Hochzeit so heiser, dass ich keinen Ton mehr sprechen konnte. Wir haben uns schon darauf eingestellt, dass meine Schwester mein Eheversprechen vorlesen muss. Aber die vielen Medikamente und die Vorfreude haben geholfen – ich konnte zumindest bis zum Abend einigermaßen, wenn auch ganz heiser sprechen.“

Bei so viel emotionaler Achterbahnfahrt hat wenigstens die Sonne das Paar belohnt, strahlte pünktlich zum Ja-Wort vom Himmel und tauchte den Innenhof in goldenes Licht. Manchmal sind es eben gerade die gemeinsam überwundenen Schwierigkeiten, die solch einen Moment so besonders werden lassen.

Unser Tipp: Nicht verrückt machen! Egal wie gut man alles plant, es geht einfach immer etwas schief.

„Wir haben den halben Laden meiner Schwester leer geräumt“, erzählt Olga lachend. „All die vielen kleinen und großen Sachen, die das besondere Ambiente auch in der Brautblüte schaffen, haben unsere Hochzeit so einzigartig gemacht – vom Vintage Kerzenhalter bis hin zur süßen Kommode.“ Tatsächlich gab es überall etwas zu entdecken: verschnörkelte kleine Regale, Bilderrahmen mit Erinnerungen des Brautpaares, Statements auf kleinen Bildern oder Holztafeln, Papier-Lampen, Girlanden, Lampions… so hübsch ist es, wenn Hochzeits-Expertise auf ganz viel Liebe trifft!

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.