Jenseits von Afrika Hochzeitstrends, Sommer

Südafrika. Ein Land, das eine ganze Welt in sich vereint und doch die romantische Liebe stets in den Mittelpunkt stellt. So auch dieses Mal, als Vintage-Glam und Safariabenteuer bei einer detailverliebten Destination Wedding-Idee aufeinander treffen. Fantastisch festgehalten von Schwede Photodesign.

Es ist das Ziel der wahrscheinlich größten Reise seines Lebens: die Trauung, am Ende einer langen Odyssee, der Suche nach der wahren Liebe. Dort im weitläufigen, afrikanischen Buschland, wo trockenes Gras, gespickt mit sattgrünen Büschen, zum braugrün-schimmernden Meer wird, blitzt die Romantik wie von der Sonne Afrikas reflektiert hell auf und lenkt die Aufmerksamkeit eines jeden Betrachters auf die zart-goldene Braut. Eine Fata Morgana in der Hitze der monochromen Savanne? Nein! Eine Erscheinung ist sie dennoch. Wie zart sich der transparente Schleier über ihr Haupt legt und an den Schultern langsam hinabfließt, scheinbar gleichsam endlos wie es ihr golden schimmerndes und mit Perlen besticktes Brautkleid von Jacques Lagrange Couture zu sein scheint. Das Stirnband mit seitlicher Blüte hält es fest und gibt dabei auch dem offenen, leicht gewellten Haar stilvolle Beständigkeit. Feminine Anmut, ganz zärtlich und lieblich in Szene gesetzt – mitten im wunderschönen Nirgendwo Afrikas. Noch fehlen ihr die Hände des Liebsten. Dafür hält sie den Brautstrauß von Yes! Flowers, dessen große Blüten mit weichen Straußenfedern gerahmt werden um weiche Attitüde zu mimen, umso fester in ihren Händen. Ein Hauch von Vintage tut sich auf und zeigt mit alten Büchern, verlebten Koffern und nostalgischem Geschirr die Reminiszenzen vergangener Tag auf. Dabei denken wir an die Zeit von Schriftstellerin Karen Blixen. Vor allem dann, als die Braut den Schleier mit dem Hut tauscht.

Es folgt: Intime, deutschsprachige Zeremonie mit der atemberaubenden Kulisse der Karoo, in der sich die Buffelsdrift Game Lodge in Oudtshoorn befindet, und wo sich durch den selbst gemachten Traubogen aus Holz und Blumendekoration die raue, ursprüngliche Landschaft fulminant auftut. Wie vor einem Tor, das in afrikanisches Buschland mit seinen wilden Tieren führt, besiegeln Braut und Bräutigam mit nur einem Kuss die ewige Liebe. Nehmen einander an den Händen und führen sich selbst den Steg am Hippo-See entlang, der zum romantischen Table for two im kleinen Pavillon direkt am Wasser führt. Ein dunkler Dinner-Tisch, der erneut die Nationalblume des Landes, die Königsprotea, präsentiert, stellt Borsten des Südafrikanischen Stachelschweins in dekorativen Kontext mit Menükarten, die mit einem speziellen Herstellungsverfahren aus Elefantendung hergestellt wurden. Von den letzten Elefanten, die frei im unweit entfernten Knysna Forest leben.

Besonders die Auswahl der Blumen setzt einzigartige wie afrikanische Akzente, die sich mit glamouröser Vintage-Eleganz subtil vermengen. Die Königsprotea oder die goldfarbenen, kenianischen Vintage-Gartenrosen erhalten in Kombination mit Straußenfedern aus der Region kunstvollen Glanz und erinnern an die Zeit der Straußenbarone. Und romantisches, reinweißes Service leuchtet auf dunklem Holz umso mehr und setzt sogar die weiße, mit Protea-Blüten verzierte Hochzeitstorte imposant in Szene. Ein harmonisches Miteinander also, trotz ambivalent wirkender Details. Denn der Schein trügt, wie so oft. Und so passen auch hier rustikale Elemente mit schicker Finesse, Hell mit Dunkel, zusammen. Federn zaubern dazwischen optische Leichtigkeit und spiegeln weibliche Zartheit sowie zerbrechliche Liebe vor rauer Kulisse wider. Und am Ende nimmt die Braut ein beeindruckendes Rosenbad in der Vintage-Zinkbadewanne – ein Highlight für alle Sinne. Auch für jene Betrachter, die viele Jahre später ein Foto davon in den Händen halten werden. Ein wahres Inspirationsvergnügen geplant von Yes! exclusive weddings & events.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.