Die 6 wichtigsten Hochzeitskleid-Stile Brautkleider, Hochzeitsmode, Hochzeitstrends Farben

Hochzeiten bedeuten eine Menge an Aufgaben, die im Vorfeld erledigt werden müssen. Dekoration, Location, Fotograf, Catering und vieles mehr müssen sorgfältig ausgewählt und geplant werden. Es kann helfen, sich hierbei professionelle Unterstützung zu suchen. Wo beispielsweise eine strukturierte und individuell anpassbare Hochzeitshomepage bei der Koordination der Gäste helfen kann, unterstützt an anderer Stelle ein fachkundiger Brautausstatter bei der Auswahl des richtigen Kleides. Vor der Konsolidierung eines Experten lohnt es sich, bereits im Vorfeld einen ersten Überblick zu erhaschen. So kann man gleich mitreden. Bei der Auswahl des Hochzeitskleides ist dabei die Frage nach dem favorisierten Stil besonders wichtig.

 

Die klassische A-Linie

Zu den beliebtesten Stilen unter den Hochzeitskleidern gehört die klassische A-Linie. Der weite, fließende Rock dieses Kleides schmeichelt fast allen Figurtypen. Das Oberteil liegt enger am Körper an, betont die Taille und sorgt für ein sinnlich-romantisches Auftreten. Auch für kleinere Frauen ist dieser Stil gut geeignet, da er den Körper optisch streckt.

 

Die pompöse Prinzessin

Die Prinzessin oder Duchess zeichnet sich durch ihr prunkvolles und königliches Erscheinen aus. Das Oberteil des Kleides liegt eng an, ggf. wird hier auch eine Korsage verwendet. Der Rock hingegen ist breit, ausgestellt und voluminös, etwa unter Einsatz mehrerer Tülllagen. Der Stil kaschiert hierdurch gekonnt den Unterkörper.

 

Die elegante Meerjungfrau

Wer sich selbstbewusst und wohl im eigenen Körper fühlt, sollte eine Meerjungfrau-Form des Kleides in Betracht ziehen. Dieser Stil liegt bis zu den Knien eng am Körper an und umarmt die Figur sanft. Dadurch werden Hüften, Taille und Oberkörper betont und elegant in Szene gesetzt.

 

Das romantisch-feminine Fit & Flare-Kleid

Der Fit & Flare Stil gleicht einer Kombination aus Meerjungfrau und A-Linie: Der obere Teil des Kleides liegt eng am Körper an, betont die Taille und verleiht einen romantisch-femininen Zauber. Auch an der Hüfte verläuft dieser Stil weiter anliegend, betont dabei den Po und entwickelt sich erst unter ihm zu einem weiten, fließenden Rock.

 

Der kaschierende Empire-Stil

Ein Hochzeitskleid im Empire-Stil schmeichelt fast jeder Figur. Der Stil zeichnet sich durch eine besonders hohe Taillennaht aus, welche darunter durch einen fließenden Rock ergänzt wird. Hierdurch wird der Körper optisch gestreckt sowie Bauch, Beine und Po kaschiert.

 

Der unkonventionelle Jumpsuit oder Anzug

Immer mehr Bräute entscheiden sich gegen das klassische Brautkleid und greifen stattdessen zu einem festlichen Jumpsuit oder femininen Anzug. Diese Möglichkeit bietet in der Regel deutlich mehr Tragekomfort und Beweglichkeit als ein Kleid. Auch preislich überzeugt ein Hochzeits-Jumpsuit und erweist sich oft als günstigere Alternative zur langen weißen Robe. Beliebt ist diese unkonventionelle Wahl insbesondere bei kleineren Trauungen oder für das Standesamt.

 

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.