Auf den Spuren von Marlene Dietrich Hochzeiten Farben

Wir erinnern uns an den Glanz der Goldenen 20er, an die Schickeria namenhafter Häuser und den Glamour, der in Gold, Schwarz und Perlweiß so schön gefunkelt hat … Die wahre Liebe begibt sich heute auf die Spuren von Marlene Dietrich und findet sich im einzigartigen Hotel Bristol Vienna wieder, mitten in der Wiener Innenstadt. Einem der luxuriösesten Maisons in Wien. Es folgt: Eine ausdrucksstarke Hochzeitsinspiration fogografiert von aschaaa photography, die zusammen mit der HochzeitskoryFee – Sabine Bernt eine nostalgische Welt in Gold, Schwarz, Ivory und feinen Akzenten in Fuchsia zeigt. Und dort, zurück in den 20er Jahren, finden wir dieses Mal die Liebe im zart-glanzvollem Gewand – gepaart mit einem Hauch schillernder Anmut! 

Wenn pure Romantik mit höchster Eleganz daherkommt und mit sattem Glamour die Essenz einer noblen Hochzeitsmagie bildet, dann muss es wohl mit den Goldenen 20er zu tun haben. Damals war alles noch viel glanzvoller. Das Wirtschaftshoch hüllte Menschen und Umgebung in helle elfenbeinfarbige Kostüme, in schillernde Goldakzente und fügte mit wenig Schwarz dramatische Finesse hinzu. Wohl das Erfolgsrezept um diese blühende Nobelesse ins Heute zu holen. Das tut die Braut etwa mit einer locker fallenden Robe von Anna Champbell aus dem Atelier Ivory Isle, das mit dem perlen- und strassverzierten Oberteil sowie mit transparenten Ärmeln schimmernde Magie verströmt. Das kunstvoll, im Stil der 20er-Jahre gesteckte Haar zeigt Federn als Kopfschmuck oder weiße Spitze als Kopftuch gebunden. Ihr Brautlook ist feingliedrig und dennoch mit den dunklen Lippen ausdrucksstark im Detail. Einzig der runde Brautstrauß von Bernhard Lakonik mit hellen Farbakzenten in Fuchsia mischt die lebendige Leichtigkeit von Heute in diese melancholische Nostalgie. Vielleicht ist es die Coolness, verpackt mit femininer Stärke oder die selbstbewusste Eleganz, die dabei so sehr an die Persönlichkeit von Marlene Dietrich erinnert. Möglicherweise ist es auch beides.

So schreitet die Braut gedankenverloren durch die Hallen des Luxusanwesens bis sie letztendlich auf eine kleine Hochzeitstafel in weiß trifft, die unter dem prächtigen Kronleuchter prangt und auf die illustre Hochzeitsgesellschaft wartet. Das puristische Spiel aus schlichtem Weiß und glanzvollem Gold erhält mit einzelnen Farbtupfern mittels Blüten fröhliche Attitüde. Lange weiße Federn ergänzen diese reduzierte Distinktion und erzählen von der leisen Vergänglichkeit eines Moments. Doch das macht nichts, noch nicht. Jetzt genießt die Braut erst einmal die kunstvollen Leckereien von Dreamcakes by Joanina, die ebenso in Gold, Braun und Weiß gehalten, die Süße eines Augenblicks schmecken lassen. Und es stimmt, ein klein wenig Süßes kann viel Bitteres verschwinden lassen! Selbst den jähen Schmerz der Vergänglichkeit.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.