Advent, Advent…DIY-Piñata-Adventskalender Alles rund ums Papier, Dekorationen, DIY - Zum Selbermachen Farben

Advent, Advent…! Warum kommt mir es so vor, dass Zeit einfach nur noch relativ ist? Sie rast so schnell oder man wird einfach langsamer, wenn man älter wird, sodass die Zeit nur noch an einem vorbei rast. So oder so, schreiben wir heute tatsächlich schon wieder den 1. Advent und ich kann es kaum glauben, dass Weihnachten fast wieder vor der Tür steht. Naja, glauben schon, denn die Shops sind ja schon seit gefühlt Juli mit Weihnachtsdekorationen gefüllt und wir haben diesen „Nicht-mehr-Ausnahmezustand“ wohlbemerkt versucht zu ignorieren. Aber das gelang uns dann doch nicht allzu lange, denn wer kommt bitte nicht in Weihnachtsstimmung, wenn man beim Brot kaufen, „I’ll be home for Christmas“ hören muss? Und so fingen unsere Gedanken schon recht frühzeitig an, um Ideen zu kreisen, wie wir 2019 unser Zuhause in weihnachtliche Stimmung versetzen könnten. Ein bisschen hier und da auf Pinterest gestöbert, die örtlichen Bastelshops stundenlang nach coolen Produkten durchforstet, kam uns die Idee, einen Piñata-Adventskalender zu basteln. Und ehrlich, Piñatas sind cool und immer wieder ein Hingucker auf Hochzeiten und allerlei anderen Festen.

 

Fun Fact:

Die Piñatas [piˈɲata] sind bunt gestaltete Figuren, heutzutage aus Pappmaché, früher aus mit Krepp-Papier umwickelten Tontöpfen, die bei Kindergeburtstagsfeiern mit Süßigkeiten und traditionell mit Früchten gefüllt sind. Sie sind in Mexiko und Mittelamerika bei Kindergeburtstagen und zur Weihnachtszeit und in Spanien zu Ostern verbreitet. Ursprünglich kommt die Piñata aus China, wo sie Marco Polo zum ersten Mal in Form von Kühen gesehen haben soll. Kinder, deren Augen verbunden sind, schlagen abwechselnd mit einem Stock auf die Piñata ein, bis sie zerbricht und die in ihr versteckten Überraschungen herausfallen.(wikipedia)

Also warum nicht diese süßen Dinger in weihnachtlichen Glanz versetzen. Sie sind geradezu perfekt für einen Adventskalender, denn wie wir wissen, sind Piñatas kleine oder große Pappschachteln, die mit Allerlei gefüllt sind. Ja perfekt, sagte ich doch! Es gibt ja bereits schon zig-tausend DIYs für Piñatas (so wie dieses rosegoldfarbenes YES-Piñata), sodass wir darauf verzichteten, ein weiteres Do-it-Yourself darüber zu machen. Nicht zuletzt aus Zeitgründen, entschließen wir uns die süßen Mini-Piñata-Schachteln von We R Memory Keepers zu kaufen und sie dann nach unserem Geschmack zu dekorieren. Wir besorgten uns für unser Gold-Schwarzgrau-Sage-Farbthema passende Folien und Krepppapier, sodass das große Basteln, Befüllen und Kleben beginnen konnte. Aber 24 Mini-Piñatas bringen schon etwas Zeit mit, die aber dank von weihnachtlichen Musik-Klassikern wie im Flug vorbeiflog. Die Nummern 1-24 fertigten wir mit unserer Prägemaschine von Sizzix und verwendeten Papierabfälle aus dem letzten Jahr. Nach sage und schreibe zwei Tagen waren wir dann doch völlig erledigt, aber dafür war die Freude jetzt doch umso grösser, denn wir können es kaum abwarten, zu sehen was sich in unseren Piñata-Türchen verbirgt. Aber pssst, mehr verraten wir natürlich nicht, denn die Inhalte sollen ja schließlich Überraschungen sein.

Jetzt nur noch die Mini-Piñatas mit einem hübschen Schleifenpapier aufhängen (wir haben alles an dieser Seil-Lichterkette aufgehangen) und der Adventsspaß kann losgehen. Um genau zu sein, heute! Und das wünschen wir euch allen: Einen schönen ersten Advent 2019! Macht es euch nett!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.