Türchen 4 – DIY-Wedding Piñata Alles rund ums Papier, Dekorationen, DIY - Zum Selbermachen

Ich liebe Piñatas! Waren Piñatas früher nur etwas für bunte Kindergeburtstage, sind sie der neue Trend für Hochzeiten. Hier kommen sie nicht als kunterbuntes Partypferd daher, sondern in tollen Formen. Wir zeigen Dir in dieser DIY-Anleitung, wie Du ganz einfach selbst eine Hochzeits-Piñata basteln kannst.

Das brauchst Du:
• Karton
Seidenpapier
• Mylar
• Cutter
• Schneidematte oder schnittfeste Unterlage
• großes Metalllineal
• breites Papierklebeband
• scharfe Schere
• Bleistift
• Kleber

So wird’s gemacht:
Zeichne Dir zunächst die Form der Buchstaben mit einem Bleistift und einer Vorlage auf eine große Pappe. Diese bekommst Du im Bastelbedarf. Notfalls kannst du auch große Versandkartons nutzen. Je Buchstaben benötigst Du eine Fläche von ca. 30 x 50 cm. Für die Buchstaben kannst Du Dir hier unsere Vorlage herunterladen. Diese einfach auf A4 ausdrucken und die Buchstaben an den gestrichelten Linien zusammenkleben und ausschneiden.

TIPP: Natürlich kannst Du Dich auch einfach inspirieren lassen und Deine eigene Schriftart oder andere Buchstaben wie LOVE oder YAY verwenden. So kannst Du ganz einfach Deine eigene Pinata-Vorlage erstellen: Einfach die gewünschten Buchstaben in Deiner Wunschschriftart in einem Texteditor einzeln möglichst blattfüllend auf ein DIN-A4-Blatt schreiben, ausdrucken und im Copyshop auf das gewünschte Format vergrößern lassen. Ausschneiden und voilà… eure eigene Vorlage ist fertig.

Jeden Buchstaben musst Du nun 2x für Vorder- und Rückseite auf den Karton zeichnen. Zusätzlich benötigst Du noch Seitenteile. Zeichne Dir hierzu 6 cm breite lange Streifen auf den Karton.

Die Form schneidest Du am besten mit einem scharfen Cutter aus. Gerade Linien lassen sich besser mit Hilfe eines langen Metalllineals sauber schneiden. Etwas Übung brauchst Du beim Schneiden von Rundungen.

Nun geht es ans Zusammenkleben der Einzelteile. Lege eine Seite des Buchstaben vor Dir auf den Tisch.

TIPP: Beginne mit einem geraden Buchstaben wie E oder Y. Diese sind einfacher und Du hast dann schon etwas Übung, wenn es an das etwas schwieriger S geht.

Nimm einen Streifen für das Seitenteil und fixiere diesen mit breitem Papierklebeband. Arbeite Dich nun langsam um die Form herum und verklebe Unterseite und Seitenteil mit dem Papierklebeband. Für spitze Kanten knicke den Kartonstreifen vorsichtig. Runde Bögen lassen sich durch sanften Druck und das stetige Fixieren mit Klebeband gut formen. Einzelne Streifen kannst Du mit Papierklebeband verbinden und so das Seitenteil verlängern bis Du Dich komplett um den Buchstabenumriss gearbeitet hast. Wenn Du die Piñata befüllen möchtest, lasse am oberen Ende eine offene Stelle von 6 cm. Mache hierzu in das Seitenteil einen Knick und verklebe diesen Bereich nicht mit Vorder- und Rückseite. So entsteht eine kleine Klappe, durch die Du die Piñata später befüllen kannst.

Setze dann das zweite Buchstabenteil von oben auf die Form und verbinde auch dieses mit dem Seitenteil.

Jetzt geht es ans Schneiden der Fransen. Lege mehrere Bögen Seidenpapier übereinander und falte diese solange bis Du einen Streifen von ca. 7 cm erhältst. Schneide nun mit einer scharfen Schere von der unteren Kante 1 cm ab. Die untere Kante ist jetzt offen. Den Streifen kannst Du mit Büroklammern etwas fixieren, damit sie Dir beim Schneiden nicht so einfach verrutschen können. Nun kannst mit einer scharfen Schere oder einem Cutter und einem Metalllineal die Streifen 3 cm weit einschneiden. Der Abstand zwischen den Fransen sollte etwa 1 cm betragen.

Schneidematten verfügen normalerweise über ein Zentimeterraster. Dieses kannst Du nutzen, um gleichmäßige Fransen zu schneiden. Wenn Du den Streifen mit Fransen versehen hast, schneide auch am noch geschlossenen Rand ca. 1 cm ab. So erhältst Du etwa 6 cm breite Fransenstreifen.

TIPP: Mylarfolie lässt sich besser mit einer scharfen Schere bearbeiten.

Die Fransen immer von unten beginnend auf die Form kleben. Gut funktioniert das mit einem handelsüblichen Klebestift. Dabei die Fransen jeweils ca. 1 cm überlappen lassen. Arbeite Dich so langsam die Form hinauf. Die Fransen dürfen rechts und links gerne noch ein wenig überstehen. Den Überstand kannst Du am Ende mit einer Schere abschneiden. Beklebe Vorder- und Rückseite mit den Fransen aus Seidenpapier. Für die Seitenteile kannst Du die Fransen aus Mylarfolie nutzen. Das gibt einen tollen Glam-Effekt. Wenn Du den Buchstaben komplett beklebt hast, kannst Du mit einer Schere das überstehende Papier an den Kanten sauber abschneiden.

Nun kannst Du die Piñata befüllen. Wie wäre es zum Beispiel mit Losen für ein Gewinnspiel, Glückskeksen, Spielzeug für die kleinsten Gäste oder jeder Menge buntem Konfetti? Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Bei der Auswahl der Füllung solltest Du nur bedenken, dass die Gegenstände später beim Zerschlagen der Piñata aus großer Höhe auf den Boden fallen. Sie sollten also weder für Beulen bei den Gästen noch für Scherben sorgen. Verschließe die kleine Klappe nach dem Befüllen mit einem kleinen Stück Klebeband.

TIPP: Wenn ihr die Piñata erst am späteren Abend zerschlagt, kannst Du diese vorher noch als tolle Dekoration hinter der Candybar oder als Photo Prop nutzen. Dann später einfach aufhängen, Stock zücken und drauf loshauen.

Eine Piñata macht sich übrigens auch richtig gut als Hochzeitsgeschenk.

 

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.