Natürliche Hochzeitsromantik an der Küste Beauty & Haare, Blumen & Floristik, Frühling, Hochzeitstrends Farben

Wir werden Zeuge eines romantischen Liebesspiels zwischen sinnlicher Eleganz und der Rauheit der englischen Küste von Wels. Dort, wo grüne Ebenen, kahle Küste und ein steinerner Sandstrand aufeinandertreffen, ragt inmitten von eine romantische Braut in ihrer natürlichen, zarten Schönheit empor, die uns nahezu dazu auffordert, mit ihr diese traumhafte Hochzeitsinspiration am Meer zu bewundern. Und das tun wir auch. Beginnend bei der erfrischenden Einfachheit dieses Liebesspektakels unter freiem Himmel: zart fallende Brautkleider-Varianten, die Blüten der reifen Aprikosen und Pfirsiche und der Hauch an schlichter Romantik vor dem rauen Schiefergrau der Felsen. Ein dezenter Kontrast, der die Lieblichkeit sowie die subtile Eleganz dieser fast zerbrechlichen Braut hervorhebt. So scheint es auf den ersten Blick. Doch sie hält der rauen Küste stand und trumpft auf mit einem Hauch von Nichts und feinster Spitze, die locker mit der Meeresbrise tänzeln. Zwei schlichte, zurückhaltende Roben in Elfenbein, die dem Körper locker und ungezwungen entlanggleiten, schmeicheln der femininen Silhouette und passen so mühelos zur fulminanten Kulisse der Natur. Und immer mit dabei der dramatische, lange und feine Brautschleier, der im Spiel des Windes für große Schatten und Bewegung in diesem Hochzeitsarrangement sorgt. Ein elegantes Schauspiel fotografiert von Theresa Furey, und die Bühne ist die Welt selbst.

Mehr braucht es für diesen naturverbundenen Brautlook nicht. Einzig die großen Blüten und ein zarter Hauch Aprikot auf Lippen und Wangen der Braut setzen besondere Akzente. Die leicht gewellten, offenen Haare und der zarte bis kaum vorhandene Brautschmuck geben dem romantischen Brautstyling etwas zurückhaltende Eleganz mit auf den Weg zum Strand. So schreitet sie nicht, sondern schwebt förmlich dahin. Wir folgen ihr. Bis Braut und Bräutigam ungestörte Zweisamkeit am Ufer des Meeres genießen wollen. Eine einzigartige Atmosphäre – dank dieser klobigen Spitzen der Felswände und den zarten Stoffbahnen des Brautkleides Rue De Seine, die mit den Wellenbewegungen des Ozeans sanft mitschwingen. Ein Moment der Unbeschwertheit überkommt uns. Ein Anblick, so malerisch und doch so gegensätzlich.

Auf den Felsen plötzlich ein kleines aber feines Hochzeits-Ensemble, bestehend aus einem weißen, schlichten Tuch, ebenso weißen Kerzenständern und reifen Aprikosen. Dazwischen elegante Teller und Besteck zur freien Entnahme und die dezent gestaltete Hochzeits-Papeterie mit ihrer kunstvollen Kalligrafie. Ja, hier wollen wir verweilen und ein bisschen Romantik genießen!

Inzwischen kommt ein weiteres Brautkleid von Limor Rosen zum Einsatz: eines aus purer Spitze, mit ewig langem Brautschleier und ganz viel Dramatik. Feinster Glamour wird nun großgeschrieben, ohne dabei die schlichte Natürlichkeit in den Hintergrund zu drängen. Spitze und Seide wechseln sich gekonnt ab und hüllen die Braut in beeindruckende Sinnlichkeit.

Styling- und Deko-Tipps

Erneut müssen wir feststellen, dass oftmals doch weniger mehr ist! Ab sofort wollen Bräute jedoch mehr – mehr von dieser Natürlichkeit in Kombination mit feiner, schlichter Eleganz. Dazu braucht es ein Brautkleid aus zarten, transparenten und locker fallenden Stoffen. Reichlich Spitze sorgt dabei für den verträumten Glanz und ein locker – legeres Brautstyling rundet den Strandlook ab. Farbliche Akzente? Ja, aber nur als kaum merkbarer Hauch in lieblichen Pastelltönen. Im Make-up zum Beispiel. Sinnlich werden Lippen durch dezentes Aprikot, interessant auch die Augen durch gelb-goldige oder hellblaue Farbnuancen. So simpel wie das Hochzeitsstyling ist auch die Dekoration am Strand: Ein einfaches, weißes Tuch reicht aus, um die Felsen mit etwas Eleganz zu brechen. Und einzelne Kerzenständer auf Steinen oder lange, dünne Kerzen, die in den Sand gesteckt werden, zaubern ein liebliches Ambiente vor dem fulminanten Ozean. Den Rest machen Aprikosen, Papeterie und einzelne Blüten oder grüne Zweige.

Checkliste für pastellfarbene Strandhochzeiten

  • Die etwas raue und triste Location ist hier das Um und Auf! Ein einsames Plätzchen, irgendwo entlang der Küste oder am Strand Ihres Lieblingsortes. Hauptsache Meer! Und die natürliche Kulisse.
  • Ein romantisches Brautkleid aus feinen, transparenten und locker fallenden Stoffen. Und reichlich Spitze sorgt dabei für die zarte Eleganz. Verträumt und perfekt, um mit der Meeresbrise eins zu werden.
  • Als besonderes Brautaccessoire der dramatische Schleier. Er hüllt die Braut in edle Romantik und wirft mit seinen Bewegungen große Schatten.
  • Ein einfaches und natürlich belassenes Make-up mit pastelligen Farbakzenten in Aprikot. Lippenstift und Rouge dürfen dabei ruhig etwas intensiver eingesetzt werden.
  • Der Bräutigam trägt eine weiße Anzughose, ein weißes Hemd und ein schwarzes Sakko als Kontrast. Sein Style ist so gegensätzlich wie diese Hochzeitsinspiration selbst.
  • Accessoire und Blickfang für den Bräutigam: ein schlichtes, weißes Einstecktuch!
  • Für die Dekoration am Strand reichen weiße Tücher, weiße Kerzenständer, frische Früchte wie Aprikosen und lange, weiße Kerzen, die in den Sand gesteckt werden können.
  • Die Hochzeits-Papeterie zeigt bereits vorab, wie fein, zurückhaltend und natürlich diese Hochzeitsinspiration an der Küste sein wird.
  • Einzelne schiefergraue Steine werden Teil der Hochzeitsdekoration und können als Platzhalter oder Briefbeschwerer von schön gestalteten Menükarten eingesetzt werden.
  • Für den Brautstrauß und die Blumendekoration kommen große Aprikosen-Blüten mit reichlich frischem Grün zusammen. Lieblich und ebenso zurückhaltend wie dieses inspirierende Hochzeitskonzept.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.