Bohemian Love Affair in der Toskana boho, Destination, Hochzeiten Farben

Ursprünglich war Josefine der Ansicht, dass Johannes der typische „Womanizer“ ist: immer in Feierlaune und mit jedem Mädel befreundet, das ihm über den Weg läuft. Doch das stellte sich als Irrtum heraus. Als sie 2009 von Berlin nach Hamburg zog, um ihr Studium aufzunehmen, wagte sie es trotz aller Vorurteile, ihn via Facebook zu kontaktieren, woraufhin ein spontaner Besuch seinerseits folgte. Josefine wurde in ihrer Meinung über Johannes schnell eines Besseren belehrt. Was folgte, möchte man kaum glauben: Sie schmiss vier Wochen nach dem ersten Date ihr Studium, zog zu Johannes nach Berlin, wo die beiden Tierliebhaber ihren persönlichen Zoo bestehend aus zwei Katzen, einem Hamster und einem Hund eröffneten. Seitdem sind sie ein glückliches Paar.

Auf einer der zahlreichen Touren der beiden durch die toskanische Traumlandschaft stellte der künftige Bräutigam schließlich die Frage aller Fragen. Bei einer Flasche Vino bianco und frischer Trüffelpizza in einem kleinen, verwunschenen Hotel traute sich Johannes, Josefine seinen Antrag zu machen, während im Hintergrund die Sonne unterging. Der Rest ist Geschichte. Taucht ein in dieses inspirierende Hochzeitsvergnügen, festgehalten von Nancy Ebert Fotografie.

Josefine und Johannes sind beide große Toskana-Fans und insbesondere Josefine hat es die italienische Hochzeit im Film „Der Pate“ mit Robert de Niro angetan. Daher stand das Thema ihrer großen Feier bald fest: eine Hochzeit in der Toskana nach dem Vorbild des Films mit einer Prise Boho-Flair im intimsten Freundes- und Familienkreis. Als Location wählte das Paar die Tenuta Sant’Ilario.

Es war von Anfang an klar, dass es ein Kaviar Gauche-Kleid werden würde.

Josefine hat selbst einige Zeit beim Bridal Designer Kaviar Gauche Bräute beraten und auf der Suche nach dem perfekten Kleid begleitet. Daher fiel es ihr leicht, selbst ein passendes Hochzeitskleid zu finden: „ich bin einfach nicht die Prinzessinnenbraut und fühle mich schnell verloren in großen Kleidern.“ So entschied sie sich schließlich für ein leichtes, luftiges, entspanntes Modell mit kleinen aufregenden Details für den richtigen Pep.

Mein Papa hat uns für unsere kleine, intime Hochzeitsfeier ein ganz tolles Geschenk gemacht und unsere Hochzeitszeremonie selbst geschrieben und auch gehalten. Das war ein ganz besonderer Moment und hätte nicht persönlicher sein können.

Olivgrün, Sand, Beige, Pfirsich, Gold und Silber: Das war die Farbpalette für die sich Josefine und Johannes passend zum Ambiente bei ihrer Hochzeitsfeier entschieden. Besonders wichtig war es den beiden aber, ihre lieben Gäste mit ausgefallenen und hochwertigen Geschenken zu verwöhnen. Es gab Geschenkboxen mit original italienischer Trüffelbutter, geriebenen Trüffeln, Trüffelöl und weiteren Kostbarkeiten aus der Trüffelboutique von Stefania Socchi in Volterra, die das Paar auf einer ihrer zahlreichen Touren durch die Toskana kennengelernt hatte. Hinzu kamen kleine Päckchen mit hilfreichen Utensilien wie Aspirin, Salbe gegen Mückenstiche, Pflaster usw. Eine besonders feine Idee: Jeder Gast bekam außerdem einen handgeschriebenen und sehr individuellen Willkommensbrief, denn ihre Lieben sind Josefine und Johannes sehr wichtig. Auch ansonsten gab es im Laufe des Tages immer wieder kleine Aufmerksamkeiten wie Fächer für eine kleine, erfrischende Brise unter der brennenden toskanischen Sonne. Abends, als es abkühlte, wurden allen Gästen liebevoll samtweiche Paschminaschals ausgehändigt.

„Es hört sich schon fast nach Klischee an, aber wirklich – bleibt euch einfach treu“, rät Johannes künftigen Brautpaaren. Er ging mit seiner Liebsten die Planung der Hochzeit pragmatisch an: Sie legten ein klares Budget fest, schrieben fünf Punkt auf, auf die es wirklich ankommt und genossen dann einfach den wunderschönen Tag. „Es geht wirklich viel schneller vorbei, als man es sich je hätte vorstellen können“, fügt Josefine hinzu, „deshalb ganz arg und viel genießen!“. Jetzt geht es auf zu neuen Abenteuern – immer zu zweit mit dem Herzenskomplizen an der Seite.“

Obwohl Josefine und Johannes beide keine großen Tänzer sind und nie einen Tanzkurs besucht haben, so war der Hochzeitstanz doch der schönste Moment des Tages, wie die Braut schildert: „Dann fiel alles ab, die ganze Anspannung, der Stress der letzten Vorbereitungen, einfach alles um einen herum und wir konnten diesen Moment zu zweit einfach nur noch genießen.“ Sogar mit den Tanzschritten klappte es dann zum Song „Lost Stars“ von Adam Levine ganz gut, wenn auch nicht immer Takt, wie die junge Ehefrau lachend hinzufügt.

Musik macht gute Laune und gehört zu jeder Hochzeit dazu. Das wissen Josefine und Johannes auch. Die beiden sind vor allem Fans der 90er und 2000er und so durften Britney Spears, Christina Aguilera, die Backstreetboys, Nsync und die Spice Girls natürlich nicht fehlen. Der DJ wusste über die Vorlieben des Paares genau Bescheid. Andere Lieder, die rauf und runter gespielt wurden:

Unsere Hochzeitsmusik

Lost Stars – Adam Levine
Arrival on the Birds – Cinematic Orchestra
The Blowers Daughter – Damian Rice
Flightless Bird – Iron & Wine
American Mouth – Iron & Wine

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.