Indie-Wedding in den Alpen Dekorationen, Herbst, Hochzeitstrends Farben

Altgold, weiß und braun. Leder, Leinen und Metall. Ingredienzien, die Boho-Attitüde völlig neu interpretieren und diese vor rustikaler Alpen-Kulisse unvergesslich in Szene setzen. Mitten im Herbst. Lang hallt der Schrei eines Falken zwischen immer kahler werdenden Baumspitzen wider, während er seine großen Kreise über Wälder und Hügellandschaft zieht. Das Brautpaar blickt auf und richtet seinen Blick in endloses Blau. Danach wieder auf sich selbst. Die Braut im locker fallenden Spitzenbrautkleid betrachtet liebevoll ihren Boho-Bräutigam, der mit Hut und Fetzenjeans unkonventionellen Gegensatz darstellt. Und weiß: Niemand passt besser zu ihr, nirgendwo anders möchte sie sein. Prachtvolle Boho-Liebe erstreckt sich in einem fast ausgetrockneten Flussbett und rundherum ist nichts als Natur und das seltene Aufschreien eines Falken, der in hohen Lüften das naturverbundene Brautpaar grüßt. Diese Hochzeitsinspiration von Shabby Chic Events, fotografisch festgehalten von Chris and Ruth, ist atemberaubend wild, romantisch und voller Freiheit. 

Die Leichtigkeit des Seins demonstriert die Braut mit luftiger Spitze, die in eleganter Schleppe endet um glamouröse Bohemian-Raffinesse von Hey Love aufzuzeigen. Das gelingt ihr mit purer Natürlichkeit, während einzelne Haarsträhnen ihr Gesicht umschmeicheln. In den Weiten unendlicher Wildnis braucht sie für einen Moment Halt und findet diesen im üppigen Brautstrauß aus weißen Blüten. Florale Pracht, die ob ihrer monochromen Schönheit dennoch subtil anmutet. Mehr braucht die Braut nicht. Bloß den nonchalanten Bräutigam, die rebellisch und wild seine Liebe an der Hand nimmt, sie zum Traualtar führt, der so offen auf dem Kies des Flussbettes thront: Ein überdimensionaler Reifen aus getrockneten Gräsern, der als fulminantes Backdrop den Blick auf alpine Unendlichkeit freigibt. Teppiche ebnen den Altarbereich und geben sich etwas später als passende Basis für zwei dekorative Korbstühle, lederne Sitzpolster und metallene Beistelltische mit altgoldenen Vasen voller weißer Blumenarrangements. Niemals waren Braut und Bräutigam mehr eins mit der Natur als in diesem Moment.

Dekorativer Höhepunkt gelingt selbst in wilder Naturlandschaft und zum Dank von Melanie Sharma. Mit einem hölzernen, fast schon antik wirkenden Hochzeitstisch, der am Schotter des Flussbetts zum malerischen Hingucker avanciert. Darüber erstreckt sich die kreative Gestaltung eines hölzernen Rahmens, der verziert mit erdfarbenen Leinentüchern sich ganz einfach zum schmucken Himmel wandelt. Von ihm baumeln kunstvolle Laternen, verjährte Lampen und geometrische Gefäße voll mit Blumendekorationen. Und selbst auf der Tafel wiederholt sich üppige Blumenkunst und das Altgold antiken Platztellern, Besteck und Vasen, das dieses festliche Ensemble in nostalgische Patina hüllt. Hier der Liebe freien Lauf zu lassen bedeutet wahrlich Freiheit. 

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.