Boho-Romantik trifft auf Beduinen-Charme Frühling, Hochzeitstrends, Sweet Tables Farben

Eins sein mit der Natur. Dafür sorgen einfachste Dinge und Möglichkeiten, die noch dazu ein romantisches Ambiente schaffen. Hier ist träumen erlaubt – und feiern! Die Liebe zum Beispiel – zur Natur und zu seinem Herzensmenschen. Das alles und noch viel mehr für eine unvergleichliche Hochzeitszeremonie unter freiem Himmel. Ja, so unkonventionell kann eine freie Trauung im Wald sein. Und genauso romantisch! Ganz besonders, wenn dabei gleich zwei Stile aufeinandertreffen, die wiederum ein völlig neues Hochzeitskonzept kreieren: eine wahrlich einzigartige und liebliche Bohemian-Beduinen-Hochzeitsinspiration! Gestaltet von Romina Certa und festgehalten von Theresa Povilonis.

Wir haben uns schon längst nach einem ganz neuen Hochzeitstrend gesehnt und ihn hiermit nun endlich gefunden: Leuchtende Beerenfarben treffen auf metallisches Gold, romantische Spitze auf Federn und elegante Kompositionen auf natürliches Wüstenflair. Es entsteht ein kreatives Miteinander, dass ein neues Bild von einer Hochzeit in freier Natur zeigt. So nehmen wir Platz auf einem der zahlreichen Sitzpölster, die liebevoll vor dem festlichen Hochzeits-Tipi aus weißen Spitzentüchern in Szene gesetzt wurden. Ein romantischer Ort zweier Liebenden. Inmitten von vielen lila Kerzen, kupferfarbenen und goldenen Tellern, die mit Federn sowie kleinen Blumenarrangements geschmückt wurden, genießt das Brautpaar zärtliche Mußestunden. Die leuchtenden Beerenfarben strahlen förmlich zwischen all den vielen Details in Weiß-, Gold- und Kupfertönen und verleihen dem verträumten Beduinen-Hochzeitsarrangement einen einzigartigen, fast fröhlichen Charme. Rundherum tanzen lange lila Stoffstreifen, die von den Ästen der Bäume hängen, aufgeregt im Wind und sorgen so für die liebliche Kulisse einer freien Trauung im Wald. Wir lieben dieses verspielte Hochzeits-Ensemble, mitten in der Natur, das an eine bohéme Indianer-Szene erinnert. Die Feder als immer wiederkehrendes Hauptelement der Hochzeitsgestaltung, zeigt sich schon vorab in der zurückhaltenden Hochzeits-Papeterie in Weiß und Lila sowie stilvoll in den edlen Brautaccessoires.

Genauso schlicht die Boho-Braut: Das locker fallende Spitzen-Brautkleid von kisui mit farbigem, dezentem Taillenband und den dünnen Trägern macht Lust auf Sommer, Natur und etwas Abenteuer. Vielleicht ist es ihr spezieller Haarkranz aus Federn, der in uns diese Gelüste weckt? Oder der barfüßige Brautlook mit goldenem Feder-Klebetattoo? Leichtigkeit und Freiheit symbolisiert seit jeher die Feder. Kein Wunder also, dass wir uns förmlich mitreißen lassen. Locker und ungezwungen der Bräutigam an der Seite seiner Geliebten: eine beige Stoffhose, kombiniert mit weißem Hemd und blauem Sakko werden ohne viel Aufwand zum lässigen Hochzeitsoutfit. Und die Feder? Zeigt sich auch hier edel als kunstvolle Alternative zur klassischen Ansteckblume.

Und dann fällt unser Blick plötzlich auf einen weiteren Hingucker in dieser neuartigen Inspiration: auf den Sweet Table, kunstvoll in der Landschaft integriert. Ein abgeholzter Baumstamm, der schwer auf der Wiese liegt, wurde prompt zum Tisch umfunktioniert und präsentiert nun in natürlicher Umgebung elegante Kuchenkreationen im Naked-Cake-Stil, als Cake Pops und Cupcakes. Immer in den Hochzeitfarben Weiß, Lila und Gold. Nein, in solchen Momenten fällt uns das Naschen wirklich nicht schwer und wir frönen die ach so „süße“ Liebe. Nachmachen empfohlen!

Ab sofort können wir nicht mehr ohne Teppiche, lila Kerzen, Sitzpölster, weißen Spitzentüchern, Tabletts in Gold und Kupfer sowie kleine Schälchen und Vasen. Und natürlich auch nicht ohne das farbenfrohe Blumenarrangement in Lila, Grün und Weiß, die dem Ganzen erst ihrem lieblichen und frischen Charme verleihen. Einfachste und kleine Elemente, die für ganz große Wirkung sorgen. Schließlich muss es nicht immer die überteuerte Hochzeitsdekoration sein.

Checkliste für Barfuss-Gypsy-Hochzeiten

  • Zunächst die passende Hochzeitslocation: eine sommerliche Waldlichtung, eine weitläufige Wiese oder auch der heimische Garten.
  • Lange, rustikale Holzstäbe, die mit weißen Spitzentüchern verziert, zu einem schlichten Tipi aufgestellt werden.
  • Teppiche und Pölster als Unterlage für das Tipi und als Sitzmöglichkeit für Brautpaar und Hochzeitsgäste.
  • Einzelne Stoffbahnen in den Hochzeitsfarben, die an Ästen und Sträuchern gebunden werden und sanft im Wind tanzen.
  • Unterschiedlichste Kerzen in Lila, Weiß und Gold für die natürliche Beleuchtung.
  • Reichlich Federn als besonderes Hochzeitsdetail, die sich wie ein „roter Faden“ durch die gesamte Hochzeitsdekoration bis hin zum Hochzeitsstyling zieht.
  • Schälchen und Vasen in Kupfer und Gold als metallische Highlights und als Präsentationsflächen für kleine Details und süße Leckereien für Zwischendurch.
  • Das Spitzen-Brautkleid im Boho-Stil mit einem farbigen Taillenband für den leichten und verspielten Brautlook.
  • Brautaccessoires, die das Thema widerspiegeln: etwa der Brautstrauß in den frischen Hochzeitsfarben Lila mit Federn geschmückt und der indianische Haarkranz aus Federn.
  • Goldene Klebe-Tattoos ersetzen den klassischen Brautschmuck und liegen stark im Sommer-Trend.
  • Der Bräutigam trägt ebenso einen legeren Look, wie etwa den farbigen Anzug. Ganz ohne Krawatte oder Fliege. Und gerne auch barfuß.
  • Elemente auf der Natur selbst werden spontan zum Hochzeits-Mobiliar: ein Holzstamm, der zum kreativen Sweet Table wird, zum Beispiel.
  • Für die Hochzeitsmusik reichen Hochzeitssänger, die unplugged mit ihren Instrumenten für ein romantisches Ambiente sorgen.
  • Zierliche Blumenarrangements aus lila Blumen, Federn und Ästen in vielen, kleinen Vasen, die zwischen all den Kerzen und Schälchen platziert werden.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.