Alpakas und ein Boho-Wintermärchen Hochzeitstrends, Winter Farben

Wie in einem Wintermärchen begrüßt uns die tief verschneite Landschaft des Tannheimer Tals. Die Luft riecht nach Schnee, ein eisiger Wind streift um die Locken von Laura, der Braut, und die Eukalyptusblätter des Blumenkranzes tanzen im Rhythmus der wilden Natur. Ein verliebtes Paar, ein zugefrorener See, Tonnen an Schnee, wilde Blumen, ein atemberaumbendes Pronovias-Brautkleid aus dem Bridal Store Brautmoden Renger, sowie eine Herde Alpakas scheinen ein modernes Boho-Wintermärchen wahr werden zu lassen. Für diesen Augenblick. Aus den Nüstern der Alpakas dringt der feine Nebel, der durch ihre Farbigkeit, die sich in Jacke und Schuhen der beiden Herzensmenschen wiederfindet, als heller Nebel abhebt und zum natürlichen grauen Weichzeichner avanciert. So wirkt das Vierergespann wie eine schon immer dagewesene Einheit. Laura und Roland, das Brautpaar, vergessen voller Spaß die Kälte und kuscheln in ruhigeren Momenten ganz nah zusammen. Sie befinden sich in der verschneiten und verlassene Natur, wo das Herzklopfen der beiden im Tal leise widerhallt und zur unvergesslichen Melodie der Liebe wird. Schöner hätte Farbklang Fotografie dieses Boho-Wintermärchen nicht in Szene setzen können, um der Liebe völlig neuen Schauplatz zu bieten. Der Winter hat eben viele Gesichter!

Weiß, Beige, ein Hauch gedämpftes Magenta und Tuscany-Grün. Mehr braucht es nicht, um den monochromen Winter auf sanfte und stilvolle Weise zum Leuchten zu bringen. Und die Liebe zweier Menschen gleich mit. Lieblich ist die Braut in ihrem locker fallenden Spitzen-Brautkleid, das mit seiner Spitze kunstvolle Ornamentik am Rücken hinterlässt. Transparente Details wechseln sich mit einer kuschligen Lammfelljacke, Leder, Boots und dem üppigen Haarkranz ab. Und ihre großen vollen Locken schwingen bei jedem Schritt in der kalten Winterluft hin und her. Bohemian auch der Bräutigam, der modern interpretiert, seinen Bräutigamanzug mit Hut präsentiert. Hand in Hand schreiten sie so durch weiße Landschaft und setzen kunstvolle Kontraste. Tief zugeschneit und kalt. Abgeschottet vom Rest der Welt, so scheint es, kehren sie nach der freien Trauung am Waldrand zwischen Decken und Fellen ein um die Liebe gebührend zu feiern. Am warmem Feuer und an einem ebenso warm anmutenden Holztisch, gedeckt mit reichlich Leckereien. 

Winterliche Kuchen mit Schokolade überzogen stehen auf getürmten Büchern bereit, dunkles Keramikgeschirr eint sich mit ebenso erdfarbenen Holznuancen und erhält im Kerzenlicht helle Akzente und hier und da stehen verjährte Obstkisten breit und zeigen Tischnummern oder Blumenarrangements von Vessa Floristik. Winterliche Atmosphäre breitet sich aus und wirkt Dank Kunstfellen, Holz und erdigen Farbarrangements rustikal-gemütlich. Hier möchte man sich niederlassen, zweisame Mußestunden miteinander verbringen und bis in die frühen Morgenstunden lachen, speisen und sich verliebt in die Augen blicken während draußen leise der Schnee rieselt. Oh ja, wir möchten auch!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort
  1. Toll, toll, toll! Die Szenerie ist atemberaubend schön und das Styling der absolute Hammer. Chapeau zu diesem Konzept und der grandiosen Umsetzung!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.