Pia & Constantin: Wildromantische DIY-Scheunenhochzeit Hochzeiten, hübsch selbstgemacht Farben

Diese Liebe gibt sich jung und voller Kraft. Vor zehn Jahren haben sich Pia und Constantin in der Schule kennen und lieben gelernt. Klassisch über Freunde. Seither geht es nicht mehr ohne dem Anderen. Gut so! Denn gerade aus diesem Grund lud die Liebe zur unvergesslichen freien Trauung auf der großen Wiese ein und im Hintergrund wartete bereits die alte Festspielscheune Stelzen – voller selbst gemachtem Dekorationszauber, der in pastellbunten Sommerfarben, mit etwas Gold und verfügbaren Wildblumen ach so charmant erstrahlte. Und Lichtbildnerei Lehmann hat dieses liebliche Hochzeitsfest bildgewaltig für die Ewigkeit festgehalten. Und wir können uns jetzt damit wunderschön inspirieren lassen!

Der Heiratsantrag kam am ersten Urlaubstag am Strand in unserem ersten Urlaub als Familie. Nach dem Baden kam Constantin mit einer Muschel in der Hand, worin mein Verlobungsring steckte, aus dem Meer und fragte nach dem Ja-Wort.

Mein schönster Moment war, als ich mit meinem Vater vor den Traualtar gelaufen bin und all die Emotionen in jedem einzelnen Gesicht der Gäste, besonders in den Augen meines Mannes gesehen haben. Und wie schön er war!

Um die wahre Liebe zu feiern braucht es oftmals nicht viel. Eine sattgrüne Wiese, eine alte Scheune und ganz viele DIY-Ideen für die wildromantische Gestaltung vielleicht. Gesagt, getan! Pia und Constantin hatten eine freie Trauung auf der Wiese. Die standesamtliche Trauung war bereits im April, nur zu Zweit, zum zehnjährigen Jubiläumstag ihrer Beziehung. Damals malte sich das Brautpaar mit goldenem Edding die Ringe auf die Finger. Die richtigen Eheringe folgten im Juli, zur freien Trauung. An diesem Tag schaute die ganze Familie zu. Auf mit weißen Tüchern verdeckten Heuballen und im Schatten großer Baumkronen. Als dann die Braut in ihrem locker fallenden Brautkleid von Seeweiß erschien, schlicht und elegant mit einzelnen Erbstücken und Details vom Flohmarkt als einzigartige Brautaccessoires, kamen Emotionen hoch, die zur unvergesslichen Erinnerungen avancierten. Der Brautstrauß aus Wildblumen von Kreativ Blumen, spiegelte sich auch in den restlichen floralen Dekorationen wider

Macht so viel wie möglich selber. Der Aufwand lohnt sich und all die Anspannung und Aufregung gehört doch zur Hochzeit. Denn der Tag selbst ist viel zu schnell vorbei!

Die rustikale Hochzeitslocation erstrahlte im lieblichen Glanz: Wildblumen, alte Obstkisten wurden gestapelt und zu neuen Albstellflächen für Dekoration oder als Candy Bar umfunktioniert. Gießkannen sowie recycelte Gläser und Dosen wandelten sich zu Vasen und das Geschirr wurde komplett selbst auf dem Flohmarkt zusammengestellt. Die Liebe im Detail findet sich sogar in der Schaukel, die in der Scheune vom Holzgebälk baumelte. Und in den kleinen Samenbomben, verpackt in selbstgenähten Säckchen, die als Gastgeschenk zur Mitnahme für die Gäste parat standen und dazu aufforderten diese Liebe noch mehr wachsen zu lassen. Das taten die Gäste auch. Florale Liebe also, die noch heute kraftvoll gedeiht und wächst! 

Unsere Hochzeitsmusik

Love changes everything – Climie Fisher
 Just like heaven – The Cure
The Blowers Daughter – Damien Rice

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.