Mussumer Krug: Individuelle DIY-Hochzeit Hochzeiten, hübsch selbstgemacht, romantisch süß Farben

Hanna und Marc kennen sich schon fast ein Leben lang. Genauer gesagt seit dem Kindergarten. Auch später kreuzten sich immer wieder ihre Wege, ohne dass viel geschah. Doch beim „Tanz in den Mai“ im Jahr 2008 funkte es dann. Acht Jahre lang waren sie ein glückliches Paar, bis im Juli 2016 die große Hochzeit stattfand, die sie mit 85 lieben Gästen feierten. Dabei bewiesen die beiden ausgesprochenen Mut zur Lücke. Denn für die beiden war klar: Nur wir beide stehen im Mittelpunkt, es geht um uns und um niemanden sonst – und schon gar nicht um die perfekte Feier.

Mitten in einer Heide entschieden sich die beiden, sich zu verloben. Für Hanna war es eine unglaubliche Überraschung, als Marc ihr im späten Sommer 2015 so unverhofft seinen Antrag machte. Tränen flossen, es war romantisch, verspielt und „einfach nur fabelhaft“, wie es die Braut auf den Punkt bringt: „Es war perfekt!“

 

Das Hochzeitskleid

Neu, modern, praktisch, unkonventionell und einfach zum Wohlfühlen: Das schwebte der selbstbewussten Hanna bei ihrem Hochzeitskleid vor und genau das fand sie auch. Zusammen mit ihrer Schwester, ihrer Mutter und ihrer Tante fuhr sie an einem eisig kalten Wintertag nach Düsseldorf in das Atelier von Emanuel Hendrik. Aufmerksam geworden war sie auf den Designer bei einer Hochzeitsmesse. Und als sie das Kleid schließlich anprobierte und dann noch die Tränen in den Augen ihrer Mutter sah, wusste sie: Das ist es!

Ewig dein. Ewig mein. Ewig uns.

Nicht mehr und nicht weniger, das war Hanna und Marcs Motto. Statt eine aufwendige Hochzeit zu planen und viele professionelle Dienstleister einzuschalten, setzten sie auf „selfmade“: Torte und Kuchen von der Brautmutter, ansonsten alles selbstgemacht, von den Geschenke für die Gäste bis zur Papeterie. „Teilweise war es zwar chaotisch, aber alles war mit viel Liebe organisiert“, berichtet Hanna, „sehr persönlich und einfach absolut passend für uns.“ Statt nach Perfektion zu streben, gaben sie ihr Bestmögliches, um eine sehr individuelle und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Hochzeit zu organisieren.

Hanna und Marc heirateten kirchlich in der evangelischen Kirche Drevenack. Dies war auch der entscheidende Moment der ganzen Feier: Der Augenblick des Einzuges der Braut, als sie sich die beiden das erste Mal gegenseitig sahen, überstrahlte die ganze Hochzeit und führte dem Paar nochmals in aller Deutlichkeit vor Augen, worum es eigentlich geht: nämlich um sie beide alleine.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man sieht und spürt, wie viel Mühe Familien und Freunde sich gegeben haben, um den Tag unvergesslich schön zu gestalten. Diese Arbeit ist unbezahlbar und von keinem Hochzeitsplaner zu toppen.

Roségold, Olive und Gold waren die Farbtöne, für die sich das Hochzeitspaar bei ihrer Feier entschied. Dabei handelt es sich um eine sehr interessante Mischung, die den Hang der beiden zum Individualismus verrät. Außerdem waren sich Hanna und Marc nicht zu schade, um liebevoll von Hand Blechdosen in Roségold für alle ihre Gäste zu entwerfen, um so der Feier noch eine zusätzliche persönliche Note zu verleihen. „Viel Arbeit und nie wieder Ravioli aus der Dose … aber es hat sich gelohnt“, ist Hannas Resümee dieser aufwendigen Aktion, denn die Beschenkten reagierten freudig überrascht. Hochzeitsplaner gab es keine, dafür war „alles auf dem eigenen Mist gewachsen“, wie die Braut augenzwinkernd hinzufügt. Und alle legten mit Hand an: Freunde, Familie, Trauzeugen und natürlich das Paar selbst.

Teilweise war es zwar chaotisch, aber alles war mit viel Liebe organisiert und geplant.

„There is no fun in perfection”, sagt Hanna klipp und klar über ihre Strategie bei der Planung. Spaß und eine starke persönliche Note wollte das Hochzeitspaar bei seiner Feier statt Perfektion haben und das gelang den beiden auch. Und wie kann man sich schon persönlicher ausdrücken, als wenn man (fast) alles selbst macht? Mit Humor, Eifer und Einfallsreichtum planten und organisierten sie ihre Hochzeit selbst.

Die „Sportfreunde Stiller“ und deren Musikrepertoire haben eine besondere Bedeutung für die frischgebackenen Eheleute, vor allem das Lied „Ein Kompliment“. Auch ansonsten liebt es das junge Paar sehr modern. Entsprechend gestaltet sich das Musikprogramm bei ihrer Hochzeitsfeier mit Pep und Romantik:

Unsere Hochzeitsmusik

Ein Kompliment – Sportfreunde Stiller
Fix You – Coldplay
Applaus, Applaus – Sportfreunde Stiller
Don’t be so shy – Imany
My Boo – Ghost Town DJs
Songbird – Eva Cassidy
Firestone – Kygo feat. Conrad Sewell
Shake ist off – Taylor Swift
Rise Up – Andra Day
Faded – Alan Walker

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.