Mit dem Floss zum Traualtar Hochzeiten, hübsch selbstgemacht, romantisch süß Farben

DIY-Hochzeitsfreunde, die heutige Hochzeit von Andrea und Micha ist eine wahre Augenpracht, denn das Brautpaar zeigt uns mit ihrem großen Tag, wie man mit Ideenreichtum den absoluten WOW-Faktor herbeizaubert. Mit Tonnen von Pinterest Inspirationen, guten Gesprächen unter Freunden und mit IKEA um die Ecke, entstanden durch großartige DIY-Projekte wunderhübsche Dekorationen, die sich am Hochzeitstag alle zu einem Gesamtbild zusammenfügten.

Und wenn die Braut samt der Blumenkinder per Floss zum Traualtar gebracht wird sowie die Fototalente von timjudi photography für das unvergessliche Bilderkino des Tages sorgen, dann ist dies die Eintrittskarte für den Hochzeitshimmel. Genießt es!

Mein Brautkleid:
Das Kleid fiel wunderbar fluffig und ließ mir alle Bewegungsfreiheit draußen im Wald und auf dem Floß. Ich trug keinen Reifrock, sondern einen uralten leinenen Spitzenunterrock von der Freundin meiner Oma Frieda. Der Unterrock des Brautkleides wurde vorne um 20 cm gekürzt, sodass die breite Spitze des alten Rocks sichtbar wurde, über die dann die obere Tüllschicht des Brautkleides fiel. Die Tüllblume, die seitlich am Brautkleid befestigt war, nahm ich ab und ließ ein weinrotes Samtband unter die Brust nähen, so dass der Empirestil betont wurde.

Mein Brautstrauß:
Die beste Brautstraußbinderin der Welt! Ganz ehrlich – total der Geheimtipp! Ich wünschte mir eigentlich einen Brautstrauß aus weißen Ranunkeln, da dafür jedoch die falsche Jahreszeit herrschte, schlug mir Juliane weiße Campanula vor – zusammen mit den Hagebutten entstand ein verträumter Waldhochzeitsstrauß, der mir heute im getrockneten Zustand noch ganz viel Freude bereitet.

Location:
Es ist ein traumhaft idyllischer Ort. Wir lieben den Wald und das Wasser und wünschten uns eine Hochzeit unter freiem Himmel. Dazu gab es ein Floß, mit dem ich mit meinen Blumenmädchen über den Teich zum Bräutigam gerudert wurde – einfach sehr wildromantisch.

Unser Lied:
Eine Freundin spielte für uns die Melodie von „Drei-Haselnüsse-für-Aschenbrödel“ auf dem Klavier, während ich mit dem Floß über den Teich zum Altar gerudert wurde.

Dekoration:
Aus IKEA-Geschirrhandtüchern haben wir Wimpelketten gebastelt – einfach aus jeder Längsseite 4 Wimpel schneiden (also 8 Wimpel pro Handtuch) und durch die umgenähte Kante Paketschnur fädeln. Alte Weckgläser mit weißen Spitzenband umbunden und einer Stumpenkerze. Alte Marmeladengläser mit Spitzenbänder Schleifen umbunden die wir mit befestigten Draht zum Aufhängen benutzten. Statt uns Tischdecken auszuleihen, haben wir bei IKEA für denselben Preis roten Stoff und weißen Punktegardinenstoff gekauft und diese übereinander auf die Tische gelegt. Die Tischkärtchen haben wir mit einer alten Schreibmaschine geschrieben, ein kleines rotes Metallherz reingelocht und mit einer rotweißen Schnur an den Gastgeschenken befestigt. – So passten sie gut zu unseren selbstgestalteten Hochzeitseinladungen.

Gastgeschenke:
Wir hatten kleine Cellophan-Säckchen mit selbstgemachtem Müsli gefüllt.

Erwähnenswerte Details:
Unsere Hochzeit war zweisprachig – die Trauung wurde in Deutsche Gebärdensprache gedolmetscht und auch das Programm fand parallel in Laut- und Gebärdensprache statt.

Resümee:
Wenn man eine Familie hat und Freunde, die einem mit den Vorbereitungen helfen, dann ist das das Schönste, was man sich nur wünschen kann. Unsere Hochzeit stand unter dem Motto: Gott sei alle Ehre – denn für uns ist es ein Wunder und ein Geschenk Gottes, dass wir uns gefunden haben. Am Hochzeitstag fiel der Startschuss ins Eheleben und wir freuen uns auf all die vielen Abenteuer, Herausforderungen und Freudenfeste, die nun auf uns zukommen werden… Bis das der Tod uns scheidet.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
9 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. …ein klitzekleiner Buchstabenfehler möchte noch korrigiert werden: Die Goldschmiedin unseres Vertrauens heißt Claudia Mohr (mit “h” statt “o”) :: herrlichkeiten.com :: per Telefon haben wir trotz 1000den Kilometern Distanz unsere Traumringe zum Leben erwecken können :: Danke Claudia!!!

  2. Liebe Andrea,

    seit unseren Hochzeitsvorbereitungen vor drei Jahren bin ich regelmäßige Besucherin von Hochzeitswahn und schaue oft hier rein einfach so zum Träumen, weil die Homepage so schön ist. Außerdem, in unserem Freundeskreis wird oft geheiratet und irgendjemand benötigt immer irgendwelche Tipps und Anregungen, die man hier auch gut finden kann. Welch große Überraschung, dass wir Dich hier bei Hochzeitswahn zufällig entdeckt haben. Eine wunderschöne Braut bist Du gewesen. Schön, dass Ihr Eure Hochzeit für Menschen mit dem Kommunikationsschwerpunkt Gebärdensprache zugänglich gemacht habt. und der Welt zeigt, wie schön die Gebärdensprache ist. Ganz wichtig von uns noch folgende Mitteilung an Euch zwei Hübschen: “Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
    4 Mose 6,24-26” Wir wünschen Euch Gottes Segen für Eure Ehe. Fühlt Euch von ganzen Herzen gedrückt. Thomas und Lela aus Berlin

    1. WOW DANKE ihr zwei Lieben!!! Wir freuen uns ganz sehr über eure Segenswünsche – Gott ist echt der Allerallerbeste!!! :D as zeugt von seinem Humor, dass ihr uns so entdeckt habt… Bis hoffentlich bald einmal!
      andrea :)

  3. Unglaublich schöööööön und sooooo geschmackvoll.
    Ich bin schon verheiratet, aber vllt findet sich ja ein Fest, um all diese tollen Ideen umzusetzen. ;o)

  4. Total schöne Deko und auch noch so einfach und günstig.
    Habt ihr die Einladungen auch selbst gemacht? Falls ja : wie denn?
    Danke schon mal!

    1. Liebe Ulli,
      die Einladungen sind tatsächlich selbst gemacht: an den Rändern getippt mit einer Schreibmaschine, fürs Titelblatt hatte sie Stempel und der Fließtext war normal ausgedruckt.
      Liebe Grüße,
      Judith

      1. Hallo Ulli!

        ja genau, wie Judith schon geschrieben hat, haben wir mit ganz schlichten Materialien die Einladung gestaltet. Micha hatte noch einen riesigen alten Block mit schönem Zeichenpapier, das wir mit Hilfe einer Papierschneidemaschine geschnitten haben: zuerst zu A4-Blättern – darauf wurde dann der Text mit meinem Laserdrucker gedruckt (das war ein wenig Tüftelei, den Text auf die Papiergröße anzupassen – aber es war leichter, als ich dachte!!! Also einfach mal probieren!) und dann haben wir das A4-Blatt im Längsformat horizontal gedrittelt und an den Rändern je Blattlage um 1 cm gekürzt… Zu diesen weißen Blättern hatten wir noch Din-A4-Kraftpapier, das wir ebenso drittelten und ein Drittel noch einmal halbierten, so dass wir aus einem Blatt Kraftpapier 2 Deckböden und 2 schmale Titelblätter für 2 Einladungen erhielten. Mit einem Lochstanzer und roten Metallösen wurden die Blätter zusammengefasst und mit Schnüren & Stempeln verziert – die Karte hatte ich schon lange im Kopf, mich aber nie so ganz an die Umsetzung getraut… als der Zeitdruck dann übermächtig wurde und wir loslegten merkte ich, dass alles viiiel einfacher war, als gedacht – also wirklich: Nicht so viel knobeln sondern einfach mal anfangen :)

        Beste Grüße,
        andrea :)

  5. Es passt alles von A-Z wunderbar zusammen und jedes Detail ist liebevoll gestaltet. Traumhaftschön!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.