Aisha & Rafael: Märchenhochzeit mit einem Hauch Vintage Hochzeiten, klassisch edel Farben

Die Idylle der prächtigen Bergketten und grünen Wälder zaubert wohl jedem Brautpaar eine unvergessliche Kulisse. Die Ruhe der weiten Landschaft, die Pracht endlos aneinander gereihter Bergspitzen, die einzig von kleinen Dörfern in ihrer kühnen Erscheinung gebrochen werden, wandeln sich zu weiteren Protagonisten eines romantischen Liebessujets. Dieses Mal gesellen sich jedoch märchenhafte Eleganz und eine Brise Vintage dazu. Und plötzlich lässt ein österreichischer Ort eine romantische Komposition aus purer Natur – wild und lebensfroh – und märchenhaftem Vintage-Charme entstehen. Edle Romantik, die mit verspielter Nostalgie ein neues Hochzeitserlebnis in Stift Göttweig erzeugt. Aisha & Rafael haben dieses, ihr eigenes Hochzeitskonzept samt kirchlicher Trauung wahrlich genießen können – von Anfang an. Immerhin ist die Braut, zusammen mit ihrer Freundin, selbst Hochzeitsplanerin bei Weddingkonzept. Kenntnisse, die sie für ihre internationale Märchenhochzeit mit 140 Gästen aus aller Welt bestimmt brauchte. Es folgt: Eine romantische Bilderreise von Fotografin Dorelies Hofer.

Der Heiratsantrag war noch schöner als ich ihn mir jemals hätte vorstellen können. Wir waren in Österreich, haben in den Weinbergen spontan eine E-Bike Tour gemacht und mitten in den Weinbergen ein Tisch gedeckt. Es gab eine Auswahl von regionalen Weinen, Säften und einen Wärmebehälter mit einem 3-Gänge Menü. Danach ging er auf die Knie und fragte mich, ob ich seine Frau werden möchte. Ich habe noch nie so einen schönen Verlobungsring gesehen. Bevor er ihn mir ansteckte sagte er, dass er der Ring von meiner Freundin gemacht worden ist und sie seit Monaten gemeinsam dran gearbeitet haben. Es hätte nicht schöner sein können. 

Unser Eheversprechen: Immer für einander da zu sein und uns auf der Reise des Lebens mit allen Höhen und Tiefen zu lieben und zu unterstützen.

Der schönste Moment des Tages war unser Moment – der Moment an dem Rafael mich zum ersten Mal gesehen hat. Ein ganz besonderer  Moment war für uns der „first look“. Dieser hat vor dem Gottesdienst stattgefunden. Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden diesen Moment nur für uns zu haben. Ich werde seinen Blick niemals vergessen als er mich zum ersten Mal im Hochzeitskleid gesehen hat. Er hatte Tränen in den Augen und im Hintergrund lief der Song zudem er mir den Antrag gemacht hat. Dieser Moment gehörte nur uns zwei.

Die Zeremonie war etwas ganz besonderes. Unser Pastor war so toll. Er hat uns überrascht und die Begrüßung auf drei Sprachen gehalten (Deutsch, Englisch & Polnisch). Viele unserer Gäste sagen, dass die Zeremonie die emotionalste war die sie bisher gesehen haben. Es hatte viel damit zutun, dass mein Papa auch selbst gesunden hat. Er ist ein begnadeter Gospelsänger und hat mit seiner Stimme den Gottesdienst ganz besonders gemacht. Zudem hat eine Freundin von uns – Onita gesungen. Nach der Trauung haben alle zusammen ‚Endless Love‘ gesungen. Ich denke das war das absolute Highlight. 

 

Drei in einem

Ein Grace Kelly inspiriertes Brautkleid designt von Irene Luft hat das persönliche Hochzeitsmärchen für die Braut erst wahr werden lassen. Eine maßgeschneiderte und raffinierte Robe in prächtiger A-Linie, mit transparenten Spitzenärmeln, verspieltem Herzausschnitt und feinster Stickerei. Gekrönt mit der Idee ein Brautkleid aus drei Designs zu schaffen: für die Kirche mit langer Schleppe und Bolero, für den Empfang ärmellos und für das Tanzen und Feiern wurde das Brautkleid zum tollen Kleid mit Tüllrock ohne Schleppe. Ja, so vielseitig kann ein einziges Hochzeitskleid sein.

 

Pastell-Liebe in Peach & Mint

Internationaler hätte diese Traumhochzeit in Österreich nicht sein können, kamen doch Gäste aus Irland, England, USA, Deutschland, Spanien, Frankreich und Österreich an einem Ort zusammen um die Liebe des Brautpaares gebührend zu feiern. Mottogerecht mit Passport-Tickets designt von Addways – Stefanie Röder als Hochzeitseinladungen. Das zeigte sich auch im Hochzeitskonzept, das ganz nach dem Credo „Reisen“ in Szene gesetzt wurde. Alte Überseekoffer flankierten den Geschenketisch, eine personalisierte Weltkarte als Tischplan lud zur kulinarischen Rundreise ein und die Lieblingsorte der Welt hielten dabei als originelle Tischnamen her. Einmal angekommen, öffneten Gäste die Menükarten, die im Kofferdesign zum Ausklappen, internationale Gaumenfreuden versprachen.

Unser Hochzeitsthema war Reisen. Das ging los mit perforierten Flugtickets als Save the Date-Karten, Passports als Einladungen mit Boarding Pässen für die Rückantworten. Dazu zarte Farben in Peach und Mint.

Die Internationalität stand hier total im Vordergrund. Wir hatten insgesamt 140 Gäste aus der ganzen Welt (Irland, England, Polen, USA, Deutschland, Spanien, Frankreich, Österreich). Mein Mann ist gebürtiger Pole und ich bin halb Iren, halb Amerikanerin. Wir sind beide in Deutschland aufgewachsen und haben uns in unserer Heimatstadt Fulda kennengelernt. Ich habe in Österreich studiert und Rafael hat mich damals alle 2 Wochen dort besucht. Da eh über 50% unserer Gäste hätten anreisen müssen (Polen, Irland, USA, Spanien, England…) und unsere große Leidenschaft das Reisen ist, haben wir beschlossen die Hochzeit unter das Thema reisen zu stellen und dort zu heiraten wo alle anreisen müssen – in Österreich.

Über die Details spreche ich sehr gerne. Vom Design her war alles im Vintage-Stil gehalten. Die Dekoration im Raum war komplett auf das Thema Reisen abgestimmt. Wir hatten uns auch einem Antiquitätengeschäft ganz alte Überseekoffer geliehen. Zudem hatten wir noch alte Koffer auf dem Sperrmüll gefunden. In diesen hatten wir die Utensilien für die Fotobox bzw. dienten zwei alte Koffer als Dekoration für den Geschenketisch.

Der Tischplan war eine personalisierte Weltkarte und die Tischnamen waren unsere Lieblingsorte auf der Welt. Als Gastgeschenk gab es regionalen Schnaps & Marmelade (mit unserem Hochzeitslogo) und die Namenschilder waren Kofferanhänger. Die Menükarten waren kleine Koffer zum aufklappen. Und unsere Hochzeitstorte waren 3 aufeinander gestapelte Koffer. Das Pärchen auf der Torte war auch passend zum Thema. Die Frau stand auf einem Koffer mit einem Anhänger Honeymoon.

Alles war in unseren Farben Peach und Mint designt. Zudem haben meine Trauzeugen eine Candybar für mich gemacht. Diese war im Raum die zentrale Dekoration mit unzähligen kleinen Details in unseren Hochzeitsfarben. Sie haben wirklich alles selbst gemacht. Kekse in Form von Kleidern und High Heels in Peach und Mint. Cakepopos mit Braut & Bräutigam Verzierung.

Unsere Trauzeugen haben sich auch um das Gästebuch gekümmert. So eine tolle Idee! Wir hatten eine ganz alte Schreibmaschine passend zum Vintage Stil. Zudem hatten sie ganz viele tolle Accessoires zum Thema Reisen für das Gästebuch. Herzen aus Karten, alte Briefmarken, Postkarten und Stempel. Es war so eine schöne Überraschung und perfekt passend zum Thema!

Macht Euch nicht verrückt und vergesst nicht – es geht um Euch und daraum alle Menschen die Euch wichtig sind unter ein Dach zu bringen.

Die Feier war der Knaller. Ich bin eigentlich kein Freund von Überraschungen, aber unsere Freunde haben so tolle Überraschungen für uns organisiert. Zum einen haben unsere Trauzeugen einen internationalen Songcontest organisiert. Jedes Land hat 3 typische Songs zur Auswahl bekommen und mussten dann singen bzw. tanzen. Es war so lustig und hat direkt eine tolle Stimmung in die Feierlichkeiten gebracht. Jedes Land hatte seinen großen Auftritt und alle haben ihr bestehst gegeben. Wir hatten Punkte die wir an jedes Land vergeben konnten. Irland hat ganz knapp vor Deutschland gewonnen. Als Preise hatten unsere Trauzeugen für alle Gewinner Picolo Sektflaschen mit unserem Logo und einem Fotos von uns beiden vorbereitet. Eine toller Erinnerung an unseren ganz privaten Songconstest.

Und das alles in herrlichem Peach und Mint für die zarte Lieblichkeit und sinnliche Romantik. Schließlich war es eine Reise in ein Hochzeitsmärchen, mitten in der Natur. Ja, auch so lässt sich die wahre Liebe im Schloss Walpersdorf feiern.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
2 Kommentare Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.