Sommer, Love & Party – das wohl schönste Gartenhochzeitsfest Hochzeiten, hübsch selbstgemacht, romantisch süß Farben

Wir sind ganz sicher nicht oft sprachlos, aber als wir erfuhren, dass die großartige Fotografin Hannah von Lebendige Fotografie zusammen mit ihrer großen Liebe Johann, in nur drei Monaten ihre standesamtliche Hochzeit plante und das mit einer Gästeschar von 250 Freunden und Verwandten, sowie in einem Budgetrahmen der keine 8000 Euro überstieg, zeigte unser Stimmungsbarometer auf unfassbare Freude, die sich gleich mehrmals überschlug. Denn Traumhochzeiten müssen kein Vermögen kosten. Die Beiden überraschen nicht nur mit einem einzigartigen Organisationstalent, sondern auch mit einer herrlich kreativen Ader und vor allem mit ihrer unendlichen Liebe zueinander, die es möglich gemacht hat, eine solch detailreiche und bunte Garten-Festivalhochzeit so herrlich verliebt und ausgelassen zu feiern.

Jedes Jahr laden die Beiden zu einem großen Sommerfest in ihrem eigenen Garten ein und so kam ihnen die geniale Idee, das diesjährige Fest einfach mit ihrer eigenen Hochzeitsfeier zu verbinden. Und die Idee saß, denn es erinnerte das Paar auch an den romantischen Hochzeitsantrag, den Johann seiner Hannah im letzten Jahr machte.

Auf unserem Hof haben wir letztes Jahr mit allen Freunden und Bekannten unser jährliches Sommerfest gefeiert. Es waren 120 Leute da und wir haben mit allen die wir gern haben gefeiert. Dort hat Johann mir den Antrag gemacht. Es war total schön, vor allem weil mein verstorbener Paps diesen Moment auch noch miterlebte und darüber sehr glücklich war.

So wurde der eigene Garten rund ums Haus zum Schauplatz für dieses fröhliche Liebesfest – wahnsinnig schön ausgestattet mit hübsch dekorierten Partyzelten, rustikal hergerichteten Cocktail- und Candybars, ja sogar eine Limonaden- und S’mores Bar sorgte für fröhlich, gestimmte Momente unter den Gästen.

Summer Love Party – eine Mischung aus Hoffest und Hochzeit. Es sollte alles sehr ungezwungen und locker sein. Wir haben es uns wie ein buntes kleines Festival vorgestellt, wo ein DJ in unserem Garten coole Musik auflegt und es überall Drinks, Leckereien und ein BBQ (Fleisch und Vegan) gibt und die Gäste auf Decken liegen, sich zwischen den Bäumen tummeln und einfach die Zeit in der Sonne genießen. Johann hat sich immer so eine Hochzeit gewünscht und ich fand die Idee auch super toll für unsere standesamtliche Trauung. Für unsere kirchliche Hochzeit im nächsten Jahr wird es dann nochmal ganz anders.

Bis tief in die Nacht hinein und unter freiem Himmel, wurde zu deutschem Old School Hip Hop, Reggae und den aktuellen Sommerhits getanzt und gefeiert. Und jetzt mal ganz unter uns – beim Eintauchen in die fantastische Bilderwelt von Hilal and Moses, fühlt man sich nicht nur wie mittendrin dabei, sondern wir können auch mit großer Bestimmtheit sagen, dass dies wohl eines der schönsten Gartenhochzeitsfeste ist, welches wir jemals erblicken durften. Schwärm, schwärm – seid und bleibt inspiriert!

Johann war Footballspieler der Giessen Golden Dragons, mein Bruder spielte dort zur selben Zeit, der auch mein Trauzeuge ist. So habe ich Johann kennengelernt und eines Tages, als ich mit meinem Bruder mal wieder beim Training war, verletzte sich Johann und konnte nicht weiter trainieren. Und so kamen wir ins Plaudern: Wir hörten beide Musik und Johann sprach mich an, was ich denn grade so höre. Ich nahm den Stöpsel aus dem Ohr und verriet ihm, dass ich den Song „Glycerine“ von Bush hören würde. Er schaute mich mit großen Augen an und sagte “Das hör ich auch grade!- Wahnsinn.” Seitdem ist das unser gemeinsames Lied, obwohl wir immer etwas lachen müssen, da es eigentlich ein Lied über Trennungsschmerz ist. Die Verbindung war direkt da und ab da sind wir öfter zusammen ausgegangen und haben uns kennengelernt. Johann hat nach einigen Dates dann irgendwann einfach beschlossen, dass wir jetzt offiziell ein Paar sind. So sagte er eines Tages, als wir gemeinsam im Mai 2008 zu einem seiner Footballspiele fuhren: “Weißt du, wer die schönste Freundin der Welt hat?!” Ich sah ihn nur mit großen Augen an und dachte, was jetzt wohl kommen mag. Dann erwiderte ich “Nein, wer denn?” Und er sagte: “Na ich!”. Das war sehr süß und seitdem sind wir ein unzertrennliches Paar.

Wir hatten keines für unsere Standesamt-Hochzeit Aber Johann erfuhr erst auf dem Standesamt, dass ich seinen Namen annehme. Das war eine große Freude und Überraschung für ihn.

Unsere Eheringe stammen von meinen Großeltern aus dem Jahre 1948. Meine Oma verstarb leider auch letztes Jahr und sie hat mir immer so gerne von der Liebesgeschichte von ihr und meinem Opa erzählt. Ihre Ringe sollen unsere Ehe segnen und hoffentlich genau die selbe Stärke mitbringen, die Oma und Opa bis zuletzt hatten.

Der ganze Tag war wundervoll. Wirklich. Doch ein Moment hat uns unheimlich berührt.

Da unsere Papas, beide letztes Jahr sehr plötzlich gestorben sind und wir sie sehr vermissen, hat mein Opa eine wunderschöne Rede als Überraschung für uns vorbereitet. Er ist ein so liebevoller Mensch und sagte “Heute geht im Himmel eine riesengroße Party ab, denn Papa Lutz und Papa Waldemar sind sehr stolz auf euch.” Das bedeutete uns sehr viel und es war schön, dass unser Opa stellvertretend für unsere Väter sprechen konnte.

Gerade für mich als Braut war es nicht leicht, da ich ein sehr enges Verhältnis zu meinem Papa habe. Mein Bruder, der auch mein Trauzeuge war, hat sich deshalb etwas überlegt: Es gibt ein Lied, das “51er Kapitän” heißt. Es ist ein Lied, in dem es um einen Vater und sein Kind geht. Der Vater hat sich in diesem Song in der Zeit seines Lebens einen alten Opel Kapitän aus dem Jahre 1951 gewünscht und da er leider zu früh starb, konnte er sich diesen Traum nicht erfüllen. Der Sohn sang dann, dass sein Vater ihn eines Tages, wenn sie sich wiedersehen, mit diesem 51er Kapitän abholen wird. Es ist ein sehr schönes Lied und es verbindet mich und meinen Bruder mit unserem Papa, denn er hat es oft mit uns zusammen gehört.

Als wir dann aus dem Standesamt herauskamen und die Konfetti-Kanonen abgeschossen wurden, machte mein Bruder plötzlich dieses Lied an und ein 51er Kapitän fuhr als Überraschung auf uns zu. Es war echt ein magischer Moment. Ich weinte vor lauter Rührung und mein Bruder hielt mich dabei im Arm. Auch Johann, meine Schwägerin Enise, unsere Mamas und unser Trauzeuge Jonas kamen hinzu und wir hielten uns für einen Moment lang einfach alle im Arm. Dann haben wir alle zusammen einen Moment lang geweint und in Liebe an unseren Papa gedacht. Denn dieser Moment fühlte sich so an, als würde er vorfahren, um uns abzuholen. Das war neben dem Ja-Wort der emotionalste und berührendste Moment des Tages und ich liebe meinen Bruder für diese wunderschöne Überraschung. Wir durften dann im 51er Kapitän nach Hause fahren.

Auch trug ich ein Amulett an meinem Strauß mit einem Bild von ihm und mir als Baby. Das Bild hat ihm immer viel bedeutet. Eine Braut braucht ihren Papa ja doch irgendwie und ich bin mir ganz sicher, dass er uns, genauso wie Johanns Papa, an diesem Tag begleitete. So konnten wir den Tag richtig genießen und waren dankbar für alles.

Wir haben sehr viel Zeit in die Deko gesteckt und eigentlich alles selbst gebaut und geschmückt. Unser Gäste haben gesagt, dass sie die Liebe zum Detail toll fanden und dass es schön war, an jeder Ecke etwas Neues zu entdecken. Unser Garten ist vom Haus aus ein bisschen crazy – bei uns hängt Geschirr in den Bäumen und wir haben einen alten bepflanzten VW Käfer am Hofeingang stehen… Wir wollten, dass unser Zuhause Teil der Party ist. Denn hier leben wir und wir lieben unsere Gemeinschaft in der Familie. Bei uns ist jeder willkommen und wir wollten, dass dies sich auch in unserem Hochzeitsfest wiederfindet.

Macht es einfach so, wie es euch gefällt. Und das darf auch gerne mal etwas anders sein, als das vorgesetzte Standardkonzept. Denn wenn ihr Spaß habt, dann haben auch alle eure Gäste Spaß!

Auch das Zeitmanagement ist super wichtig, vor allem wenn man berufstätig ist und trotzdem viel selbst machen will. Am besten einen Plan aufstellen, was wann von wem gemacht wird. Das entspannt die ganze Vorbereitungsphase.

Vor allem macht euch keinen Stress, wenn nicht alles haargenau nach Plan läuft. Lächelt es einfach weg, dann merkt es auch keiner. Für alle Paare, die ausschließlich standesamtlich heiraten, empfehlen wir, das Standesamt ganz gezielt auszusuchen. Denn auch eine standesamtliche Trauung sollte liebevoll und emotional gehalten und gestaltet werden. Deswegen haben wir zum Beispiel in Braunfels geheiratet. Wir durften sogar drei Lieder in die Trauung einbinden und auch unser Hund Mia durfte mit dabei sein – dafür hatte er sich auch extra schick gemacht – mit rosa Fliege. Das fanden wir richtig schön.

Für uns war es perfekt und wir hatten mega viel Spaß, was uns sehr wichtig war.

Wir sind echt super happy, da es für uns genau die richtige Mischung aus Emotionalität und Spaß war. Auch haben wir uns sehr gefreut, dass alle unsere Gäste unser Hochzeitsmotto so offen aufgenommen haben und mit viel guter Laune zu unserem Tag beitrugen. Am Sonntag nach der Feier packten wir sieben ganze Stunden unsere Geschenke aus – es war der Wahnsinn, was die Gäste sich alles Tolles einfallen lassen haben. Wir sind sehr glücklich jetzt verheiratet zu sein und für uns hätte dieser Tag nicht schöner sein können.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
3 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. Wow,the bride’s wedding dress is such amazing and delicate! the dogs are so cute and lovely.Thanks for sharing the unique shoot!

  2. Ich bin soooo gerührt von diesem Beitrag. Auch die Worte von Hannah so nochmal zu lesen ist wunderschön. Wir haben uns so Wohlgefühlt auf dieser besonderen Gartenhochzeit!! Die Liebe der beiden war auf jedem kleinsten Fleckchen des Gartens zu spüren. Und Hut ab an Hilal und Moses – die Fotos sind WOOOOW!
    :*

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.