Von der heimlichen Spontanhochzeit zum Gardasee Destination, Hochzeiten, romantisch süß Farben

Die Liebesgeschichte von Layla & Andreas beginnt bei einem Schüleraustausch bei Chicago in den USA. Ihr dortiges Kennenlernen sollte sie zehn Jahre später dazu verführen, heimlich und spontan auch dort zu heiraten. Der Tag des Heiratsantrages war auch der Tag der Trauung. Beide waren sich einig, denn Andreas hatte einen Verlobungsring für den Antrag für Layla bei sich und seine große Liebe gleichzeitig eine Krawatte, auf der die große Frage stand. Doch natürlich wollten sie die Hochzeit in den Kreisen ihrer Liebsten noch einmal intensiv feiern. Dafür bot sich die Villa la Bagatta mit Kapelle in Lazise am Gardasee an. Mediterrane Vintage-Romantik im italienischen Rustikal-Stil sollte mit viel Liebe zum Detail umgesetzt werden. Das konnte Fotografin Loredana La Rocca zauberhaft in Szene setzen. Hier konnte auch ein großes Getting Ready mit den liebsten Freundinnen stattfinden.

 

Nach dem Tüll das Traumkleid

Das individuelle Brautkleid wurde in liebevoller Kleinarbeit von einem spanischen Familienunternehmen in Alzey kreiert. Tüll war wundervoll, doch begeistert hat das schlichte Brautkleid des Designers Robert Östreicher mit eleganter, dezenter Spitze und rückenfreier Faszination. Das taillierte, schulterfreie Hochzeitskleid ziert eine filigrane Knopfleiste entlang des Rückens bis zum Boden des Brautkleides. Der bodenlange Schleier ist ein Erbstück der Brautmutter und ergänzt dieses ganz persönliche Brautkleid perfekt. Das Bräutigam-Outfit von Suit Supply besteht aus einem dunklen Anzug mit weißem Festhemd und einer silbergrauen Krawatte. Die Gelegenheit, die Braut mit einem Boot zum Trauungsort zu bringen, ließ sich das Brautpaar nicht entgehen. Der erste Blick im Beisein aller geliebten Menschen war dann der schönste Moment an diesem Tag. Die Zeremonie war ein Ensemble aus freier Trauung und intimem Glaubensbekenntnis, das mit dem Anzünden der Taufkerzen des Traumpaars besiegelt wurde. Besonders an dieser Zeremonie waren die in Briefe verfassten Eheversprechen, die von den Trauzeugen bis zum ersten Hochzeitstag aufbewahrt werden würden.

Uns war wichtig, dass die freie Trauung individuell auf uns passte und unsere Beziehung zueinander in all den Jahren wiederspiegelte. Wir haben uns gegenseitig Briefe mit unserem Eheversprechen geschrieben, welche die Trauzeugen aufbewahren und die wir erst zum einjährigen Hochzeitstag erhalten werden. Auch zündeten wir eine Hochzeitskerze mit unseren eigenen Taufkerzen an.

Da wir diese wunderschöne Location fanden, welche direkt am Lago di Garda liegt mit Zugang zum See und sich bis in die Weinberge und Olivenhaine erstreckt, mussten wir natürlich die Gelegenheit ergreifen, eine Ankunft der Braut mit dem Boot zu planen. Dieser Moment war wunderschön. Das Wetter war gigantisch (und heiß), sodass alles in der Sonne strahlte. Nach einem kurzen Aufstieg Richtung Weinberge konnten wir die Trauung in einer kleinen italienischen Kapelle genießen. Anschließend gab es einen Sektempfang mit Antipasti in den Olivenhainen.

Die Dekoration war größtenteils selbstgemacht und mit Liebe zum Detail gestaltet. So hatten meine Mama und meine beiden Großmütter Blüten aus ihren Gärten getrocknet, sodass nach der Trauung bunte Blüten in kleinen selbstgemachten Papierwaffeln geworfen wurden.. Zudem hatten wir überall auf dem Gelände Lampions und Kerzen in Weckgläsern platziert; die Lichterstimmung war einzigartig. Meine Oma hat aus Jutestoff eine Wimpelgirlande für den Hof genäht, es gab kleine Tüten mit Taschentüchern für die Freudentränen und selbstgemachte Fächer zum Wedeln während der Begrüßung am Hafen.

Es war ein unbeschreibliches Erlebnis, ein unvergesslicher Tag und eine Ehre, dass unsere Gäste den Weg nach Italien auf sich genommen haben, um mit uns zu feiern.

Eine Inspiration aus Rosé und Lavendel-Tönen sollte das mediterrane, rustikale Flair der Hochzeit romantisch unterstreichen. Verspielte Jute-Bänder untermalen die Atmosphäre im Vintage-Stil. Verspielt beschriebene Kartonagen zieren Gastgeschenke und Papeterie, die als Pocketfolds hauptsächlich selbst gestaltet wurden. Die Location direkt am Lago di Garda bietet das perfekte Ambiente für die zauberhafte Dekoration mit Liebe zum Detail. Weinberge und Olivenhaine säumen die Szenerie des Abendessens bei Sonnenuntergang auf der Terrasse. Innenhof und Weinkeller des Anwesens dienten danach für die Festlichkeiten und das Anschneiden der Hochzeitstorte mit bunten Beeren in den Dekorationsfarben. Die Blüten wurden von Brautmutter und den Großmüttern aus dem eigenen Garten getrocknet, Lampions säumten die Wege und boten eine einzigartige Lichterstimmung. Unterstrichen wird das romantische Flair mit einer sagenhaften Floristik aus Lavendel im nostalgischen Stil von Elena von Artemisia.

Unsere Hochzeitsmusik

Leaving on a jetplane (Trauung)
Mr. Brightside (Auszug)
Dir gehört mein Herz (Einzug)
Perfect Symphony – Ed Sheeran und Andrea Bocelli (Hochzeitstanz mit Brautvater und Bräutigamsmutter)
You light up my life – Whitney Houston (Hochzeitstanz)

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.