Lorena & Stefan: Märchenhafte Open Air-Winterhochzeit in der Schweiz Hochzeiten, klassisch edel Farben

Heiraten im Winter? Aber Ja! Und das auch noch Open Air? Warum eigentlich nicht! Dass eine romantische Märchenhochzeit auch im Winter unter freiem Himmel abgehalten werden kann, zeigt uns hier das Brautpaar Lorena und Stefan. Wir staunen und lieben diese unkomplizierte und fröhliche Traumhochzeit mitten im Winter Wonderland. Draußen, hinter dem Berggasthaus Oberdorf in der Schweiz. Heiraten in Toggenburg. Tatsächlich, Winterhochzeiten haben das gewisse Etwas.

Wir wollten etwas anders heiraten als in Schaffhausen am Rhein – obwohl das sicher auch sehr schön ist, denn wir lieben den Rhein. Doch heiraten im Winter hatte für uns einfach das gewisse Etwas.

Und dort draußen, mitten im verschneiten Garten, wurde mit einem Rundbogen-Altar in winterlicher Dekoration, einem roten Teppich für die Braut und vielen Stühlen auf denen warme Decken bereitlagen, ein zauberhaftes Hochzeitsbild erschaffen. Hier Platz zu nehmen war sicherlich kalt. Doch die Hochzeitszeremonie erwärmte ebenso sicher die Herzen aller Hochzeitsgäste.

 

Prinzessinnen-Look mit Winterstiefeln


Und dazwischen die Braut im Prinzessinnen-Stil: Ein traumhaftes Brautkleid von Mery’s Couture in fulminanter A-Linie. Schulterfrei, doch mit einem Kastenjäckchen und einer Wolldecke als warme Begleiter. Warm und bequem waren mit Sicherheit auch die braunen Brautschuhe von Timberland – winterfeste Stiefel in rustikaler Optik sorgten für einen lustigen und wahrlich praktischen Stilbruch. Dazu romantisch, offenes Haar von Hairstylist Pierre in Szene gesetzt. Leicht gewellt und mit einem silbernen Haarreif als Brautaccessoire ergänzt. Und das Braut-Make-up? Dafür sorgte die Freundin der Braut. Immerhin kann auch das DIY-Styling einfach perfekt sein.

Wir starteten das Brautkleid-Shopping im Mery’s in Zürich und das erste und schönste Brautkleid war es dann auch. Ich habe noch drei weitere probiert, aber meine Entscheidung fiel auf dieses schlichte, aber doch prinzessinnenhafte Kleid.

Wer meint, dass der Bräutigam nur das Accessoire der Baut sei, der liegt hier ganz besonders falsch! Denn Bräutigam Stefan hatte sich einen ganz einmaligen Hochzeitsanzug: der schwarz und winterliche Anzug, mit passender Weste, weißem Hemd und schwarzer Fliege, zeigte viele weiße Flecken, die an kleine Schneeflocken erinnern. Ein origineller Hochzeitslook, der einfach ideal zu dieser Winterhochzeit passte.

 

Rustikales Märchen

Dann endlich ins Warme! Drinnen, in dem Berggasthaus Oberdorf wurde beim traditionellen Fondue-Plausch und in rustikalem Ambiente ausgiebig gefeiert. Dabei verströmten nicht nur die warmen Hochzeitsfarben Braun, Beige und Grün kuscheliges Wohlfühlambiente. Auch die liebliche Hochzeitsdekoration wie Namenskärtchen aus Tannenzapfen, die übrigens als besonderes Hochzeitsdetail von der selbst gestalteten Einladungskarte bis hin zum Brautstrauß von Abderhalden Gartenbau zu finden war. Heim ging es dann für alle aber erst am nächsten Tag, via Sessellift. Originell und wahrlich unvergesslich!

UNKOMPLIZIERT zu sein, das war unser Geheimrezept. Geniesst es einfach…

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
7 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. Hallo,

    Hat jemand eine Idee wie man die schwarze kleine Fliege bastel kann bzw wo es diese zu kaufen gibt?

    Ich finde diese Gastgeschenke auch total schön und werde sie nachbasteln ;)

    Der Spruch lautet glaube ich: Betörend wie Salz & Pfeffer

    Lg,
    Carina

  2. Hallo,

    hat jemand eine Idee wie man die kleine schwarze Fliege basteln kann bzw wo es diese zu kaufen gibt?

    Ich finde dieses Gastgeschenk auch total super und werde es nachmachen ;)

    Ich denke, dass der Spruch lautet: betörend wie Salz & Pfeffer

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.