Gut Hohenholz: Buntes Hochzeits-Glück herrlich ausgeflippt, Hochzeiten Farben

GÄSTE 78 // PLANUNG 7 Monate 

Verliebt, verlobt, verheiratet? So einfach war es bei Sabine und Simon nicht. Eigentlich haben sich die beiden bereits zu Abi-Zeiten kennengelernt, dann allerdings wieder aus den Augen verloren. Doch das Schicksal führt zusammen, was zusammengehört: Im Studium trafen sich die beiden wieder und wurden ein Paar. Auf einer kleinen Insel bei Bali machte Simon beim Sonnenuntergang seiner Liebsten den Antrag. Romantik pur – und ebenso romantisch war auch die Hochzeit der beiden, die LE HAI LINH Photography wundervoll für die Ewigkeit festgehalten hat.

Da unsere standesamtliche Trauung direkt in der Location stattfand, fiel die klassische Fahrt in einem Auto zu der Location weg. Da uns dieser Moment jedoch wichtig war, haben wir einige Runden auf einer alten Vespa über den Hof gedreht.

Unerwartet war auch das Hochzeitskleid von Eddy K. „Ich suchte eigentlich etwas ganz anderes“, erzählt Sabine. „Doch nachdem ich ein paar Kleider anprobiert habe, brachte mir die Verkäuferin das Kleid, welches schlussendlich mein Hochzeitskleid werden sollte.“ Sie schaute sich noch in einem anderen Laden um – doch dieses eine Kleid ging ihr nicht mehr aus dem Kopf. Manchmal kommt es eben anders, als man denkt. Doch genau wie das Kleid unerwartet perfekt war, wurde auch die Hochzeit trotz Sturm und Regen zum schönsten Tag im Leben.

Die Hochzeit im Gut Hohenholz wirkte sommerlich-frisch – und das, obwohl es gerade an diesem Tag mitten im Juli regnete, stürmte und richtig kalt war. Statt zu verzweifeln, blieb das Paar entspannt: „Wir hatten sehr viel draußen geplant und mussten noch am Tag selber alles umplanen. Trotzdem war die Stimmung großartig und die Gäste haben von der Umplanung gar nichts gemerkt. Im Laufe des Tages zeigte sich sogar irgendwann die Sonne, so dass wir ein paar tolle Bilder machen konnten.“

Am Ende geht es darum, sich einfach auf den Tag zu freuen und ihn zu genießen. Auch, wenn nicht alles läuft wie geplant, versucht das Beste daraus zu machen!

Ein echtes Highlight: Der Birkenbogen, den Simon mit Sabines Vater zusammen selbst baute. Auch die anderen Holzarbeiten – der Bändervorhang, die Baumscheiben für die Tische, der Wegweiser – waren alle handgemacht.

Die Stimmung war ausgelassen, die Feier super und wir haben einmal mehr gemerkt, wie toll unsere Familie und Freunde sind.

Individualität wurde auch in anderen Bereichen großgeschrieben. So haben die beiden die Papeterie mit Hilfe eines Grafikdesigners und einem Kalligraphen erstellt, mit eigener Schrift und Logo. „Von dem Logo haben wir einen Stempel erstellen lassen, mit dem wir zum Beispiel die Becher für den Frozen Yogurt individualisieren konnten“, erzählt Sabine. Der Frozen Yoghurt Stand von Mr. Ben sorgte bei den Gästen und beim Paar selbst für richtig gute Laune – und auch die Blumendeko von Goldregen-floraldesign passte zu dieser fröhlichen Stimmung. Wie eine kunterbunte Wildblumenwiese fügten sich all die kleinen Vasen in Rosé-Tönen und Blumengestecke zu einem perfekten Gesamtbild zusammen. „Am Ende wussten all unsere Gäste die Mühe zu schätzen und waren wirklich begeistert“, schwärmt Sabine.

Die Dekoration war ländlich, natürlich, mit Vintage-Flair und strahlte in vielen bunten Farben mit dem Paar um die Wette. Tausend Kleinigkeiten machten die Hochzeit einzigartig. Die außergewöhnlichen Ringe mit Ecken und Kanten wurden aus altem Goldschmuck aus beiden Familien gefertigt, erzählt das Paar: „Wir wollten etwas Neues aus etwas Altem schaffen.“

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.