20 Spar-Tipps für (verschobene) Hochzeiten Fun & Facts, Hochzeitsplanung, Hochzeitstrends Farben

Ja, liebe Brautpaare, das sind grade schwere Zeiten, in denen wir uns befinden. Niemand weiß so richtig, wie es weitergeht bzw. wann es (hoffentlich) überstanden ist. Und dennoch steht eure Hochzeit bevor, doch Corona oder besser gesagt COVID-19 zwingt euch dazu, sie zu verschieben.

Das Verschieben eurer Hochzeit hat vielerlei Auswirkungen. Einerseits betrifft es eure Gefühlswelt, denn ihr hattet euch so gefreut und bestimmt spielt das ursprünglich geplante Hochzeitsdatum eine enorm wichtige Rolle. Andererseits leidet auch eurer Geldbeutel unter der Verschiebung. Denn allein mit der Absage ist es ja nicht getan. Es müssen Dienstleister storniert oder umgebucht, Reisen verschoben und eventuell Stornokosten gezahlt werden. Darüber hinaus muss aber auch die Papeterie neu gedruckt oder die Ringe neu graviert werden. Das alles ist mit Kosten verbunden, die in eurem Kostenplan so vorher nicht vorhanden waren. Und die euch jetzt vielleicht ins Schlingern bringen können.

Deshalb haben wir einige Tipps für euch zusammengestellt, mit denen ihr eure Hochzeitsfinanzen ein wenig mehr im Griff behaltet. Die ersten 3 Tipps sind speziell für Hochzeiten gedacht, die aufgrund von Corona verschoben werden müssen. Alle anderen gelten für jede Trauung, um die Kosten der Hochzeit zu verringern.

Vorab: Geld spielt bei der Planung einer Heirat eine große Rolle, es ist aber nicht das ausschlaggebende. Ihr und eure Liebe seid das Wichtigste. Ihr steht im Mittelpunkt. Wenn es euch gut geht und ihr zufrieden seid, dann sind es eure Gäste auch. Auch mit weniger Budget werdet ihr ein rauschendes Fest feiern. Lebt eure Liebe!

© Brigitte Foysi

1. Mit den Dienstleistern sprechen

Bei aller Tragik bitte nicht panisch werden und alle Dienstleister Hals über Kopf stornieren. Einerseits schadet ihr diesen damit, andererseits kann es durchaus sein, dass ihr eure Anzahlungen nicht zurückbekommt. Sprecht lieber in Ruhe einen neuen Termin ab und findet eine gemeinsame Lösung, mit der alle gut leben können. Wir sind sicher, auch die Hochzeitsdienstleister sind daran interessiert, dass eure Trauung stattfindet.

2. Flitterwochen anders gestalten

Vermutlich habt ihr eure Flitterwochen aufgrund des aktuellen Reiseverbots bereits gecancelt. Um die Hochzeitsfinanzen nicht noch weiter zu strapazieren, denkt über eine kostengünstigere Alternative nach. Ein Wellness-Wochenende, eine Wandertour im Gebirge oder eine Radtour entlang des Rheins. Natürlich erst dann buchen, wenn Reisen innerhalb Deutschlands wieder erlaubt sind. Die ursprünglich geplante Hochzeitsreise verlegt ihr einfach auf einen der kommenden Hochzeitstage. Da habt ihr direkt etwas, auf das ihr euch freuen könnt.

3. Papeterie

Bei einer Verschiebung der Hochzeit ist der Neudruck der Papeterie natürlich unumgänglich. Solltet ihr einen privaten Dienstleister haben, sprecht mit ihm, ob er euch bei dem Nachdruck mit den Kosten entgegenkommt. Ihr habt online bestellt? Vielleicht denkt ihr darüber nach, ob ihr nicht auf das ein oder andere Teil verzichten könnt. Beim Druck des Kirchenheftes reicht es aus, wenn jeder zweite Platz eines abbekommt.

© Alina Schessler

4. Das Hochzeitskleid – Outlet oder Secondhand

Bei deinem Traumkleid kannst du durchaus sparen. Halte Ausschau nach Angeboten von Brautmodengeschäften wie dem Verkauf von Ausstellungsstücken. Außerdem gibt es Outlets und Secondhand-Läden, die sich auf den Verkauf von Brautkleidern spezialisiert haben.

5. Die Gästeliste überarbeiten

Natürlich möchtet ihr am liebsten mit allen Verwandten und Freunden feiern. Aber jeder Gast kostet euch durchschnittlich um die 100 Euro. Vielleicht ein Grund, doch noch einmal über die Anzahl der Gäste nachzudenken.

6. Elopement-Hochzeit

Wie wäre es, wenn ihr eure Hochzeit ganz allein oder zumindest im sehr, sehr kleinen Kreis feiert? Für eure Freunde schmeißt ihr zu einem späteren Zeitpunkt eine Gartenparty mit Grillwurst, Kartoffelsalat und Bier. Spart Geld und ist genauso lustig.

7. Hochzeitsfotografen gezielt einsetzen

Die Hochzeitsfotos gehören zu den wichtigsten Erinnerungen an eure Hochzeit. Ihr könnt hier aber richtig sparen, wenn ihr den Hochzeitsfotografen nicht für den ganzen Tag bucht. Oft reichen 6 bis 8 Stunden völlig aus. In dieser Zeit könnt ihr das Getting-Ready, den First Look, die Trauung und ein Paarshooting problemlos unterbringen. Anschließend kann der Fotograf noch zur Location fahren und dort Fotos machen. Für Fotos von der anschließenden Hochzeitsfeier sorgen bestimmt eure Gäste mit ihren Smartphones. Und die Aufnahmen sind meist genauso lustig.

© Patricia Hau

8. Floristik reduzieren

Gerade der Blumenschmuck kann ordentlich zu Buche schlagen. Mit einfachen Ideen könnt ihr hier richtig sparen. Beim Brautstrauß könnt ihr zum Beispiel sehr minimalistisch vorgehen und nur einige Callas mit einer eleganten Rosette umbinden – fertig. Oder ihr verwendet sehr viel Grün und setzt die Blumen nur gezielt ein. Das sieht nicht nur toll aus, sondern verleiht dem Strauß auch sehr viel Volumen. Deine Brautjungfern werden das bestimmt ebenfalls lieben.

Gleiches gilt natürlich auch für den Tischschmuck. Setzt hier ebenfalls auf einzelne Blüten und Gräser, die in hübschen Flaschen arrangiert werden.

9. Blumenschmuck doppelt verwenden

Den Blumenschmuck aus der Kirche könnt ihr auch bei der anschließenden Feier verwenden. Bittet eure Trauzeugen, z.B. die Gestecke mitzunehmen und am Eingang oder am Buffet aufzustellen. Solltet ihr die Sitzreihen oder Bänke mit einzelnen Blüten geschmückt haben, könnt ihr diese ebenfalls mitnehmen und beispielsweise auf den Tischen platzieren.

10. Kerzen statt Blumen

Anstelle einer aufwändigen Tischfloristik könnt ihr Kerzen einsetzen. Die sind nicht nur wesentlich kostengünstiger, sondern sorgen am Abend zusätzlich für eine besonders romantische Stimmung.

11. Hochzeitsauto

Habt ihr schon immer von der Stretch-Limousine oder dem Rolls Royce geträumt, die euch zur Kirche fährt? Vielleicht hat jemand aus eurem Freundeskreis ein stylisches Auto (Käfer Cabrio, „Ente“ oder Oldtimer) und freut sich darüber, eurer Chauffeur zu sein.

© Julia Schick

12. Gartenhochzeit zu Hause

Eine Heirat im eigenen Garten kann ganz wunderbar sein. In unseren Hochzeitsgeschichten findet ihr viele Inspirationen, wie z.B. die Gartenhochzeit von Anika und Christian.

13. Destination-Hochzeit

Ein ganzes Wochenende auf Mallorca, in der Toskana oder in den Schweizer Alpen feiern – wunderbar, aber auch kostspielig. Vielleicht reicht doch nur ein Tag im Ausland. Oder anstelle einer Destination-Hochzeit bleibt ihr einfach im eigenen Land.

14. DJ anstelle einer Band

Klar, eine Band auf der Hochzeitsparty macht natürlich ordentlich was her. Reißt aber auch ein großes Loch in den Finanzplan. Vielleicht ist ein DJ die richtige Alternative für eure Feier.

© Stefanie Döll Fotografie

15. Buffet statt à la carte

Natürlich möchtet ihr euren Gästen ein ganz besonderes Essen servieren. À la carte – also ein von euch festgelegtes Menü – ist so eines, erhöht jedoch die Kosten der Hochzeit. Ein Buffet ist eine prima Alternative. Auch dabei legt ihr fest, welche Speisen es gibt, spart dabei aber meist Geld. Ein weiterer Vorteil: Jeder Gast kann sich das Essen aussuchen, das er mag.

16. Hochprozentiges minimieren

Verzichtet bei eurer Hochzeit auf teure Spirituosen. Cocktails, Mixgetränke & Co. treiben euer Hochzeitsbudget ordentlich in die Höhe. Wir sind sicher, dass eure Gäste mit Prosecco, Wein und Bier genauso gerne auf eure Zukunft anstoßen.

17. Hochzeitstorte

Wenn ihr auf keinen Fall auf eine Hochzeitstorte verzichten wollt, sprecht mit eurem Konditor, wo ihr sparen könnt. Naked Cakes erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Oder vielleicht reichen auch zwei Etagen anstelle von drei. Ein weiterer Tipp für euren Finanzplan ist, dass ihr neben der Hochzeitstorte ein selbstgemachtes Kuchenbuffet anbietet. Bestimmt unterstützen eure Familien und Freunde euch dabei. Tolle Ideen findet ihr auch dazu in unserem DIY-Bereich.

© Alina Schessler

18. Gastgeschenke

Es muss nicht immer das teure Gastgeschenk sein. Oft freuen sich eure Gäste über eine persönliche Geste viel mehr. Tolle Ideen findet ihr dazu auf unserer DIY-Seite für Gastgeschenke.

19. Polaroid statt Fotobox

Bastelt eure eigene Fotobox und kreiert einzigartige Erinnerungen. Die Anleitung findest du in unserem Blogbeitrag DIY-Bilderwand.

20. Verbringt die Hochzeitsnacht zu Hause

Eigenheim statt Hochzeitssuite? Klingt zunächst komisch, kann aber ebenso wunderbar sein. Es gibt tolle Möglichkeiten, eurer Heim so zu dekorieren, dass es sich lohnt, die Kosten für die Übernachtung zu sparen. Kerzen, Blüten oder Duftöle sind nur ein paar Anregungen. Bestimmt helfen dir deine Freundinnen dabei, euer Zuhause romantisch herzurichten.

© Stefanie Döll Fotografie

Fühlt euch inspiriert – und bleibt vor allem gesund!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.