Melli & Benjamino: Winterhochzeit in München Hochzeiten, romantisch süß Farben

Leise rieseln weiße Sterne wieder vom Himmel, legen sich behutsam auf Straßen sowie Hausdächer ruhend und wandeln urbanes Treiben in besinnliche Pracht. Wie eine weiche Decke hüllt der Schnee München in seine Obhut und gibt ihm an jenem besonderen Tag Frieden und weiße Noblesse mit. Angezuckert schwinden graue Straßen und werden zum monochromen Meer des Winters, wo bloß die einzelnen Schritte von Melli und Benjamino als Spuren im Schnee zu sehen sind. Wohin sie führen? Richtung gemeinsame Zukunft, in das Standesamt München! Hand in Hand schlendern sie der Kälte trotzend durch die romantisch verschneite Stadt und scheinen dabei im feinen Schneegestöber zu tanzen. Wild umspielen dabei zarte Schneeflocken schwarzes Haar und finden im ebenso weißen Spitzen-Brautkleid gleichfarbiges Zuhause. Nur noch wenige Schritte trennen sie vom alles veränderten „Ja-Wort“. Dann öffnet sich die Tür zum Standesamt Mandlstraße München. Beheizter Luftzug schlägt den Liebenden entgegen, tut nach klirrender Kälte gut und wärmt auch ihre Herzen. Es folgt: Die Winterliebe in München fotografiert von Lilly Karsten Photography.

Der Heiratsantrag war klein, fein, intim, total süß und tollpatschig.

Was dann kommt ist romantische, deutsche Trauung um die Liebe offiziell zu machen und türkisch-traditionelle Hochzeitszeremonie um an die eigene Herkunft zu erinnern. Ja, die Liebe kennt viele Sprachen und Sitten. Melli und Benjamino haben gleich zwei davon miteinander vereint. Das tut die Braut etwa mit ihren unterschiedlichen Hochzeitsoutfits: nach türkischer, farbiger Tracht wechselt sie zum weißen, figurbetonten Spitzen-Brautkleid, das sie in einer Boutique in Istanbul gekauft hatte. Kurze Illusions-Ärmel aus transparenter Spitze umspielen zusammen mit schwarz gelocktem Haar fast nackte Schultern. Nicht um zu wärmen, sondern viel mehr um pure Sinnlichkeit der klassischen Silhouette zu verleihen. Sie ist elegant und natürlich – genauso wie die Schneepracht, draußen vor der Tür. 

An unserem Hochzeitstag hat es Liebe geschneit.

In nur wenigen Minuten wandeln sich zwei Liebende zu einem Ehepaar. So wie der kalte Schnee, der langsam aber sicher zum warmen Wasser wird. Ein natürlicher Wandel der Zeit, der stets mit dem Vorwand der Liebe handelt. Hinzu fügt sich Spaß und ungezwungene Leichtigkeit – auch, wenn die Kälte schwer auf den Schultern der Stadt zu liegen scheint. Beim Eislaufen gleitet das Paar scheinbar schwerelos, getragen von den Schwingen der Liebe, übers Eis und bahnt sich mit einem Lachen auf den Lippen und dem Glänzen in den Augen ihren ganz eigenen Weg durch den Winter.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.