15 Tipps für Isolierung & Quarantäne während Corona Fun & Facts

Für viele Singles, Familien und Paare ist es schon Realität: die Quarantäne oder Isolierung. Das Familienleben wird stark beeinträchtigt, die Ehe belastet, die sozialen Beziehungen können nur innerhalb der eigenen vier Wände stattfinden und manche Menschen sind sogar gänzlich allein. Die Beschäftigung der Kinder zuhause ist ebenfalls schwierig, wenn Spielplätze nicht zur Verfügung stehen und man keinen eignen Garten hat.

Der gesetzliche Hausarrest ist enorm wichtig, damit sich Corona nicht so rasend schnell ausbreitet, dass die Krankenhäuser mit schweren Fällen überfordert sind. Dennoch müssen wir dafür sorgen, dass es uns gut geht – nicht nur körperlich. Niemand braucht eine Corona-Depression, die er nach der Isolierungszeit verschleppt. Deswegen bieten wir euch hier unsere Liste mit 15 Tipps an, die euch helfen, diese schwierige Zeit der Isolierung auch seelisch gut zu überstehen!

 

Grundlegendes für alle in Quarantäne und in der Isolation

1. Tagesablauf planen

Grundsätzlich hilft bei allen nachfolgenden Tipps einer richtig gut: Stellt euch einen Tagesplan auf, verteilt Aufgaben. In den Tag hinein leben ist zwar mal ganz nett, aber auf Dauer nicht gesund für eure Psyche.

2. Gefühle zulassen & Gespräche suchen

Es ist vollkommen in Ordnung, traurig, wütend oder für einen Moment verzweifelt zu sein. Unterdrückt diese Gefühle nicht, sondern teilt sie mit euren Lieben oder, wenn ihr Singles seid, auch im Internet, durch WhatsApp oder am Telefon mit Freunden. Es ist wichtig, diese Gefühle auszudrücken, denn alles Unterdrückte nistet sich im Unterbewusstsein ein. Wichtig aber auch: Sobald das Gefühl nachlässt, zulassen, dass es einem wieder besser geht.

3. Respekt & Dankbarkeit

Respekt ist ein wichtiger Punkt in vielerlei Hinsicht. Habt Respekt vor den Gefühlen anderer. Jeder reagiert unterschiedlich auf eine so außergewöhnlich einschränkende Situation. Habt aber auch Respekt davor, dass manche Menschen noch vorsichtiger sind als andere. Und habt Respekt vor allen Menschen, die in dieser schweren Zeit vollen Arbeitseinsatz bringen, sei es in medizinischen Einrichtungen oder im Handel. Respekt sollte man auch für all jene aufbringen, die gerade nicht arbeiten dürfen und um ihre Existenz bangen. Es hilft schon, für ein Ticket kein Geld zurückzuverlangen, auch wenn die Veranstaltung ausfällt/nicht verschoben wird. Vergesst nicht, manchen Leuten auch einfach mal „Danke“ zu sagen und sei es im Internet oder am Telefon.

4. Nachfrage

Fragt Freunde, Bekannte und Familienmitglieder, die nicht bei euch sind, via Telefon, WhatsApp oder übers Internet, ob es ihnen gut geht. Hört zu, wenn es nicht so ist, seid Ansprechpartner und tauscht gemeinsame Ideen aus, um diese Zeit gut zu überstehen. Lass Menschen, die allein wohnen, wissen, dass sie nicht allein sind (vor allem die extrovertierten Freunde und Mitmenschen), das stärkt und beugt deshalb einer Depression vor.

5. Selbstpflege und Selbstliebe

Gerade zu Zeiten, in denen der Kontakt mit anderen Menschen eingeschränkt oder unterbunden ist, gehen viele dazu über, sich selbst zu vernachlässigen. Achtet daher bewusst darauf, euch selbst zu pflegen und legt auch ein paar Wellness-Stunden ein, auf die ihr sonst verzichtet. Ein ausgedehntes Bad, Frisuren ausprobieren, Pediküre usw. Selbstliebe ist ein wichtiger Punkt, um einer Corona-Depression vorzubeugen.

6. Video-Therapie machen

Wenn einmal ein Punkt erreicht ist, an dem die Verzweiflung nicht mehr durch ein einfaches Gefühle-Rauslassen verschwindet, ist es wichtig, sich fremde Hilfe zu suchen. Viele Therapeuten und psychologische Berater bieten derzeit Videokonferenzen an, die ihr dann in Anspruch nehmen solltet. Es ist wichtig, Ängste zu kontrollieren, vor allem in der Isolation.

 

Unterhaltung & Tipps gegen Lagerkoller und für die psychische Gesundheit

7. Bewegung, Sport & Entspannung

Bewegung ist wichtig. Vor allem dann, wenn der Alltag durch einen gesetzlichen Hausarrest eingeschränkt wird. Viele Fitnessstudios bieten deswegen in der Isolierungszeit Fitnesskurse und Yoga über Insta-Live, YouTube oder andere Internetkanäle an. Nutzt diese, um gesund zu bleiben, eure Abwehr zu stärken und zur Beschäftigung! Hierunter zählen natürlich auch alle Achtsamkeitsübungen, Meditationen und Entspannungstechniken.

8. Spielt, was das Zeug hält

Kramt die Gesellschaftsspiele raus! Endlich ist mal wieder Zeit für einige lustige Runden Monopoly, Siedler und Co! Das beschäftigt und hält geistig fit. Quarantäne mit Kindern? Hier gibt es zwölf Ideen gegen Langeweile.

 

9. Bücher lesen & schreiben

Alternativ ist auch endlich mal Zeit für den SuB – den Stapel der ungelesenen Bücher, für die man vorher keine Zeit fand. Freut euch auf die Reisen in andere Welten, Zeiten und Leben!

Oder die Ideen für ein eigenes Buch liegen in der Schublade? – Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, sie in Worte umzusetzen, oder?

 

10. Weiterbildung übers Internet

Webinare halten oder konsumieren – bildet Euch fort, bildet andere weiter. Beschäftigt euch und nutzt die Zeit der Isolation für produktives Lernen!

11. Social Media & Web-Möglichkeiten

Gerade für Singles oder Menschen, die von allen anderen isoliert sind, ist das Internet die beste Form, soziale Kontakte zu pflegen. Nicht allein zu sein, ist wesentlich, um einer Corona-Depression vorzubeugen. Chats, Foren und Social Media bieten Euch die beste Grundlage! Unsere moderne Technik macht es sogar möglich, gemeinsam online Filme zu sehen, vielleicht durch die Flatrate miteinander zu telefonieren, während ihr schaut oder ein Glas Wein „miteinander“ trinkt. Vor allem für Menschen, die allein isoliert sind, ist solch ein Kontakt zentral wichtig fürs langfristige Wohlbefinden.

 

12. Basteln & Heimarbeit

Es gibt etliche Möglichkeiten der praktischen Beschäftigung zuhause. Das kann das Schnitzen sein, Malen, Musizieren oder Stricken. Nehmt euch eure alten Briefmarkenalben vor und nutzt die Zeit, alle gesammelten Marken endlich einmal abzulösen und einzusortieren. Sortiert Fotos in Alben oder malt ein Wandtattoo mit Pinseln und Acryl an eure Wand. Kreative Sachen sind enorm wichtig fürs Gehirn, wenn die Reize in der Umgebung eingeschränkt sind. Unendliche DIY-Anleitungen auf Youtube sind fürs Umsetzen von kreativen Ideen die besten Ratgeber!

13. Gemeinsam kochen und backen

Normalerweise backt und kocht nur eine Person in eurem Haushalt? Versucht es in dieser Zeit doch gemeinsam. Einer schnippelt, einer brät, der nächste rührt den Teig an und alle gemeinsam verzieren einen leckeren Kuchen. Das bringt Freude und Euch zusammen – für Paare, für ein buntes Familienleben, WG-Kumpane, ganz egal. Wer alleine wohnt, kann per FaceTime oder Zoom mit Freunden und Familie kochen und danach gemeinsam bei einem Glas Vino zusammen essen.

 

14. Die 30 Days Declutter Challenge

Eine richtig coole Idee für alle, die Lust auf einen Wettbewerb während der Isolierungszeit haben. Die 30-Tage-Declutter-Challenge dauert nur wenige Minuten am Tag. In 30 Tagen wird das eigene Haus oder die Wohnung entrümpelt und aufgeräumt. Jeden Tag einige Minuten. Die Challenge gibt vor, an welchem Tag was gemacht wird. Das könnt ihr natürlich auch selbst festlegen und es funktioniert nicht nur mit der eigenen Familie, sondern auch mit Freunden. Macht einen Wettbewerb daraus, wer es am besten macht. Sendet euch Fotos und bewertet die Ergebnisse. Das unterstützt nicht nur den Sozialkontakt und lenkt ab, sondern spornt zusätzlich zu etwas an, was man doch schon sehr lange vor sich herschiebt. Oder nicht? Außerdem: Das Entrümpeln hat auch einen positiven psychologischen Effekt und entwirrt den Verstand. Lasst euch überraschen! Hier gibt es auch eine hilfreiche App zum Durchstarten.

15. Planungen

Ob Hochzeit, alternative Hochzeitstermine, der nächste große, runde Geburtstag 2021, ein toller Urlaub im nächsten Jahr – plant, was das Zeug hält. Ziele für eure Ehe in den nächsten Jahren ist auch für Paare ein super Thema. Ihr könnt auch ein ausführliches Moodboard für eure Hochzeit im nächsten Jahr auf Papier als Collage gestalten. Ihr könnt eure Reisen ins kleinste Detail planen. Endlich ist Zeit dafür!

Bei allen Beschäftigungen ist es aber auch wichtig, dass sie euch glücklich machen. Wenn ihr endlich ein Game spielen könnt, das schon lange bei Steam auf euch wartet, dann ist das zwar die beste Zeit. Achtet aber darauf, dass sich eure Beschäftigungen abwechseln, damit ihr euch nicht nur auf eines konzentriert. Ziel, diese isolierte Zeit gut zu überstehen, ist, sich eben nicht nur auf eine Sache zu konzentrieren. Denn außerhalb der Wohnung wären es ebenfalls unterschiedliche Reize, die das Gehirn verarbeiten kann. Diesen Ausgleich müsst ihr ihm auch jetzt bieten, damit ihr die Zeit gesund übersteht!

 

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
2 Kommentare Hinterlasse eine Antwort

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.