Hochzeit auf einem Alsterschiff in Hamburg von Julia Schick Fotografie Ein Hauch von vintage, Hochzeiten, hübsch selbstgemacht Farben

Linda und Tim lieben Hamburg und wollten das wundervolle Hamburggefühl ihren Gästen aus Nah und Fern nicht vorenthalten. Auch das Thema Reisen sollte nicht fehlen und was gibt’s da besseres, als alle Liebsten auf einem Alsterschiff zu versammeln und sich während einer zweistündigen Alsterrundfahrt in gemütlicher Atmosphäre trauen zu lassen? Wir lieben solch ausgefallenen Ideen und versichern euch, davon hat das Brautpaar jede Menge.

Bewusst nach ihrem Lebensstil wurde der Hochzeitstag selbst geplant und auch gefeiert. Dazu gehören unter anderen drei Kleider, die alle für einen glanzvollen Auftritt der Braut sorgten und auch der Bräutigam ist eine echte Stilikone in seinem edlen, dunkelblauen Drykorn Samtanzug samt aller ultrahippen Accessoires, wie Fliege, Strümpfe und Schuhe. Nicht zu vergessen der entzückende Pfauenfeder-Buttonnaire, welcher sich wohlgekonnt der Clutch und dem Strumpfband der Braut anpasst.

Wir kommen vor lauter Begeisterung aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, denn jeder Moment und jedes Detail dieser Hochzeit, was von Julia Schick Fotografie auf wundervollste Weise fotografisch festgehalten wurde, ist ein großes Fest für die Augen. Und die Eintrittskarte in dieses stilvolle DIY-Hochzeitskino gibt es jetzt hier … lasst euch inspirieren!

Inspiration:
Es klingt vielleicht hochnäsig, aber wir haben uns von unserem gemeinsamen Leben inspirieren lassen. Die Hochzeit spiegelte das wieder, was unser gemeinsames Leben besonders macht.

Meine Brautkleider:
Ich bin ein großer Liebhaber des klassischen Hippielebens. Mein Mann muss darunter leiden, da ich mir in den Kopf gesetzt habe, jedes große Hippieparadies dieser Erde zu sehen, dass konnte ich natürlich bei meiner eigenen Hochzeit nicht außer acht lassen und habe mich somit für ein klassisches Brautkleid aus den Siebzigern zur Trauung entschieden. Die Spitze und der Schnitt haben mich von der ersten Sekunde an überzeugt. Da dieses Kleid eine lange Schleppe und lange Arme hat, wollte ich für den Abend etwas partytaugliches. Ein einfaches kurzes Kleid war mir dann aber doch zu wenig und so war ich sehr froh, dass ich bei Lilly fündig wurde. Dieses Kleid ist kurz, ohne kurz zu sein und lang, ohne lang zu sein. Für mich stellt es die perfekte Partybraut dar. Kleid Nummer drei war der beste Notfallkauf meines Lebens. Am Sonntag vor der Hochzeit probierte ich mein Lilly-Kleid ein letztes Mal an und setzte mich zum ersten Mal länger als 5 Minuten damit hin. Schnell merkte ich, dass ich in dem Kleid nur bedingt Luft bekam und bestellte mir abends noch schnell ein weißes Pailettenkleid. Dieses Pailettenkleid rettete meinen Abend.

Gastgeschenke:
Da unser liebstes Hobby das Reisen ist, haben wir unsere Hochzeit dem ein wenig angepasst. Die Einladung waren zum Beispiel Reisebroschüren mit Flugtickets. Da man sich von Reisen eigentlich immer ein kitschiges Souvenir mitbringt, haben wir uns entschieden, dass unsere Gäste von dieser besonderen Reise ein besonders kitschiges Mitbringsel erhalten sollten. Es gab Schnapsgläser mit dem wunderbaren Aufdruck: „Stolen from Linda and Tim’s wedding“, stilvoll verpackt in kleinen Pappkoffern, welche ich selbst gebastelt habe.

Dekoration:
Auch hier haben wir das Reisethema wieder aufgegriffen. Die Tische waren nach Städten benannt, die wir selbst bereits besucht haben. Auf jedem Tisch lag ein entsprechender Reiseführer und die Deko richtete sich nach der jeweiligen Stadt, so hatten wir zum Beispiel auf einem Barcelona-Tisch u.a. ein Trikot von Messi und auf dem New York-Tisch ein Modell des Empire State Buildings. An der Decke hingen 100 Luftballons mit 100 Kussfotos von uns aus aller Welt – der Gedanke war, den Raum mit Liebe zu erfüllen. Unser Farbkonzept stimmten wir auf Gold, Silber und Bronze ab.

Hochzeitplanungsgeheimnis:
Ich empfehle ein Notfallkleid! Des Weiteren würde ich nur machen, wozu ich wirklich Lust habe, wir haben zum Beispiel mehr Freunde als Familie eingeladen, das war nicht immer einfach, aber an dem Tag wusste ich, dass es sich gelohnt hat. Zum leidigen Thema Geld, man kann an allem Sparen außer den Ringen und dem Fotografen, dass sind die Dinge, die für immer bleiben.

Erwähnenswerte Details:
Wir hatten die Möglichkeit vor der Trauung mit unserer Standesbeamtin zu sprechen und konnten so eine individuellere Traurede bekommen. Was uns besonders gefallen hat, war, dass während der Trauung gesagt wurde, was wir an unserem gemeinsamen Leben lieben und nicht wie sonst standardmäßig, was wir am Anderen lieben.

Resümee:
Regen stört kein bisschen…

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio Julia Schick Fotografie
Fotografie Nordrhein-Westfalen Julia Schick Fotografie

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort
  1. Linda und Tim sind einfach das Beste Brautpaar, dass man sich vorstellen kann und ich freue mich socooo sehr, dass all die Arbeit im Vorfeld nicht nur mit einem wunderbaren Hochzeitstag sondern auch mit so einem tollen Feature belohnt wurde. Timda forever! Vielen vielen Dank an dieses großartige Brautpaar und natürlich auch an Hochzeitswahn für dieses Feature! Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.