Claudia & Benjamin: Bereit? Bereit, wenn du es bist! Ein Hauch von vintage, Hochzeiten, romantisch süß Farben

Manchmal findet einen die wahre Liebe ganz früh im Leben. In der Studienzeit etwa; während man in einem Modegeschäft jobbt. Warum auch nicht. So war es zumindest bei Claudia und Benjamin. Nachdem Benni seine Claudia zunächst als „Arbeitskollegin“ bei seiner Familie vorstellte, wurde bald daraus doch die „feste Freundin“. Und seit der sommerlichen Gartenhochzeit in Grün, Kupfer, Rosé und Weiß sogar die (Ehe-)Frau fürs Leben. Es folgt: Ein Sommertraum aus Vintage, Pastellfarben und vielen DIY-Komponenten, im Hof Niermann Waltrop. Malerisch in Bildern für die Ewigkeit festgehalten von Laurien Brinkert. Oh ja, so kann Sommerliebe auch aussehen …!

Der Antrag war vor dem Märchenschloss im Disneyland Paris, auf einem Balkon am frühen Abend. Nach schönen Worten, vielen Tränen und Applaus habe ich mir den Ring selber angesteckt, weil ich schon lange darauf gehofft hatte.

Ich war mit meinen Eltern und meiner Trauzeugin, die auch meine beste Freundin ist, bei Victoria Rüsche. Jeder durfte ein paar Modelle für mich auswählen und ich natürlich auch. Dabei war mir schon klar, welches das richtige Brautkleid für mich sein wird.

Für die Locations der freien Trauung unter freiem Himmel und die Feierlichkeit war für Claudia und Benjamin klar, das diese das Ruhrgebiet widerspiegeln sollten. Die alte Werkstatt auf dem ehemaligen Zechengebiet in Waltrop war dafür einfach perfekt. Die spannende Kombination aus grüner Natur, der Wiese auf einem Bauernhof ganz in der Nähe, und der dezent industrielle Saal zeigen eine Symbiose aus wildromantischer Liebe und urbaner Finesse. Und wenn sich dann auch noch hier und da DIY-Details auftun, ist die individuelle Sommerhochzeit mit Charme malerisch gelungen. So war es auch an jenem Tag, als Claudia ihrem Benjamin auf der Wiese entgegen schritt – in einer dezenten Robe in A-Linie von Anna Kara von Victoria Rüsche; mit locker fallendem Tüllrock und transparentem Spitzenoberteil. Der florale Haarreif von La Chia im verträumt hochgesteckten Haar und der pastellene Kugelbrautstrauß von Florist Stratmann sind zarte Ergänzungen eines lieblichen Sommerbrautlooks. So steht sie nun, zusammen mit ihrem Bräutigam, unter leuchtendem Azurblau des Himmels und weißen Makramee-Traumfängern, um ihre Liebe zu bejahen. 

Die Trauung war sehr emotional und wunderschön. Unsere Freundin, eine Violinistin, hat beim Einzug „Bitter Sweet Symphonie“ und „Sometimes“ gespielt. Die Rede war super persönlich, emotional aber auch witzig. Musikalisch begleitet wurde die Trauung von Freunden, die „Ultraleicht“ und „Sommerregen“ gesungen und gespielt haben. Und dann noch die Reden unserer engsten Vertrauten. Wir hätten uns die Trauung nicht schöner ausmalen können; es war wirklich perfekt.

Der Hauch von sommerlicher Leichtigkeit kommt zusammen mit der Reminiszenz längst vergangener Tage daher – mit Vintage-Stücken, die Familie und Freunde auf Flohmärkten gefunden und in die Hochzeitsdekoration integriert haben. Für dieses DIY-Hochzeitsprojekt  wurde sogar die Garage in eine Hochzeits-Werkstatt und die Küche in eine Backstube verhandelt. Und die Braut hat von den Einladungen bis hin zur Menükarte und Gästebuch alles selbst designt und auf Naturpapier mit Kupfereinschluss drucken lassen. Herausgekommen ist dabei eine herrlich frische und reduzierte Hochzeitsgestaltung. Mit weißen Hochzeitstischen, die mit floralen Tischläufern, zeigen wie natürliche Sommerliche aussieht. Wer hier Platz nimmt, der fröhnt wahrlich dem Sommer, der Liebe und seinen Herzensmenschen. Gut so!

Traditionen neu interpretieren

Wir haben uns gegen das klassische Brautstraußwerfen entschieden, finden aber die Tradition schön und wollten diese nicht missen. Daher haben wir die Tradition neu interpretiert: für jede Junggesellin haben wir ein Band an den Brautstrauß gebunden. Ich habe nach und nach mit musikalischer Musikbegleitung von Bruno Mars „Marry you“ die einzelnen Bänder durchgeschnitten – natürlich ohne zu wissen welches. Es hat total viel Spaß gemacht, dabei meinen Mädels ins Gesicht schauen zu können. Außerdem war es für unsere Gäste spannend und jeder hat mitgefiebert, vor allem die betroffenen Männern. Die Tradition des Brautstraußwerfens auf diese Weise neu zu interpretieren, empfehlen wir wirklich jedem.

Wir hatten Angst, dass unsere Erwartungen nicht erfüllt werden könnten. Die Angst war jedoch unbegründet, denn unserer Hochzeit war für uns einfach wunderschön und perfekt. Wenn wir an die emotionalen Momente denken, könnten wir immer noch weinen. Wenn wir an die schönen denken, lachen. Wir hätten es uns nicht schöner vorstellen können.

Genießt den Tag und lasst euch fallen!

Durch die gute Vorbereitung und lieben Menschen, die sich am Tag der Hochzeit um den gesamten Tag gekümmert haben, hatten wir die Möglichkeit den Tag in vollen Zügen zu genießen. Vertraut darauf, dass eure Lieben eure Wünsche und Vorstellen umsetzten werden – denn genau so war es bei uns.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio Victoria Rüsche
Brautmode Nordrhein-Westfalen Victoria Rüsche

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort
  1. Wir romantisch es doch für Claudia es war, dass Benjamin ihr einen Antrag auf dem Märchenschloss im Disneyland stellte. Das ist sehr romantisch und kreativ :-), respekt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.