S.O.S. Brautkleiderkauf! Wir haben Tipps vom Profi Brautkleider, Hochzeitstrends, Im Spotlight

Der Moment, wenn sich zarte Spitze, feinster Tüll und locker fallende Seide erstmals um die Haut schmiegen und aus einem selbst eine wunderschöne Braut zaubern. Dieser Blick in den Spiegel bleibt wohl ewig in Erinnerung. Und meist folgt im ein ganz besonderer Aha-Effekt: Das ist mein Brautkleid! Bestenfalls, denn der Weg bis dort hin ist nicht immer leicht und sollte bereits ein halbes Jahr vor Hochzeitstermin starten. Dass der Brautkleiderkauf ganz und gar nicht zur anstrengenden Odyssee ausarten muss, weiß Brautberaterin Anett von crusz in Berlin, die uns mit ihren persönlichen Tipps und Tricks rund um den Brautkleiderkauf zur Seite steht.

 

Der richtige Zeitpunkt

Timing ist alles – ganz besonders was die Hochzeitsvorbereitungen angeht. Und ja, auch das Brautkleid hat seinen ganz bestimmten Zeitpunkt in der Agenda einer Braut: mindestens sechs Monate vor Hochzeitstermin. Das hat mehrere Gründe, weiß Anett: „Sollte das Traumkleid nicht in der passenden Größe vorrätig sein, muss es entweder aufwendig geändert oder bestellt werden“. Was viele Bräute nicht wissen: „Die Lieferzeit eines Brautkleides beträgt seitens der Hersteller drei bis fünf Monate!“ Doch dazu muss Frau erst einmal das eine wahre Brautkleid gefunden haben. Dabei gilt: „Bremse deine Neugierde“, so die Brautberaterin. „Heiratest du erst im Sommer 2018, solltest du nicht schon jetzt mit der Brautkleid-Anprobe starten.“ Die Gründe sind vielschichtig: Vielleicht verliebt man sich sofort in ein Modell, traut sich dieses aber nicht voreilig zu kaufen, weil man glaubt, es kommt ein Besseres. Später ist es möglicherweise ausverkauft.

Du heiratest im Sommer 2018? Bremse deine Neugierde und komm erst im Herbst 2017 zu uns, wenn die neue Kollektion eingetroffen ist.

Und was, wenn das Brautkleid ein halbes Jahr später nicht mehr gefällt? „Deshalb sollten Bräute erst im Herbst 2017 zu uns kommen, wenn die neue Kollektion frisch eingetroffen ist.“ Und am Ende sollte noch eine Vorlaufzeit von rund acht Wochen für eventuelle Änderungen bei der Schneiderin eingeplant werden.

 

Die richtige Begleitung

Schon ein Sprichwort besagt: „Zu viele Köche verderben den Brei“. Daher sollte bei der Brautkleidersuche die Anzahl der Begleitpersonen auf maximal drei Herzensmenschen ausgelegt werden. „Bei mehreren Begleitpersonen verlierst du schnell die Kontrolle über deine lang ersehnte Anprobe“, so Anett. „Im schlimmsten Fall entscheidest du dich nur für ein Brautkleid, weil alle anderen es schön finden.“ Zweifel sind dann vorprogrammiert! Daher sollten sich Bräute vorab diese Fragen stellen: Welche Meinungen liegen mir besonders am Herzen? Wer berät ehrlich? Wer kennt mich am besten? „Damit niemand beleidigt ist, wenn du eine bestimmte Person nicht mitgenommen hast, sag einfach, dass du dich spontan im Vorbeigehen in ein Hochzeitskleid verliebt hast“, rät Anett um den Familienfrieden willen.

Vergiss nicht: Es ist dein Tag! Daher liegt es uns am Herzen, dass du deine Brautkleid-Anprobe in vollen Zügen genießt.

 

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio crusz
Brautmode Berlin crusz

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.