Wie im (Hochzeits-)Traum Herbst, Hochzeitstrends Farben

st es ein Traum oder bereits Wirklichkeit? Die Magie der Hochzeit kann aus Romantik schnell träumerische Fantasterei machen. Hochzeiträume zu schön um wahr sein? Niemals! Dieses Mal erwachen wir mitten auf der Farnwiese, wo zwischen gold-grünen Hochzeitsdetails scheinbar magische Pilzkreise süße Kunstwerke hervorbringen. Bezaubernd und irgendwie surreal. Eine wundervolle Inszenierung von Trauwerk, bildgewaltig festgehalten von Jelena Moro und Petra Fritzi Hennemann.

Der Wald in seiner blühendsten Phase eines Lebensjahres. Mit leuchtendem Grün und hochragenden Tannen zeigt er noch einmal was er kann. Bevor es im Herbst langsam wieder zurück in den Winterschlaf geht. Dann träumt auch er vom nächsten Frühling und von der wahren Liebe. Ein lebhaftes Rauschen in den Baumkronen weckt unsere Braut – inmitten einer voralpinen Farnlandschaft. Saftig grün und irgendwie unwirklich. Träume ich oder ist es Wirklichkeit, fragt sie sich. Inmitten rustikaler Natur, wo sie selbst zum elegante Kontrast wird. Verträumt, im natürlichen Look und elfengleich bahnt sie sich ihren Weg durch das Dickicht des Waldes. Ein Schwarm weißer, übergroßer Schmetterlinge die ihr die Richtung weisen. Richtung Liebe. Das perfekte Schauspiel zwischen dem Surrealen, dem Sinnbild der Traumwelt und der realen Romantik. In ihr bewegt sich die Braut zielstrebig, flankiert von betagten Tannen und märchenhaften Hochzeitsdetails, durch sattes Grün. Zu Füßen immer wieder kleine Holzpilze und Blumenarrangements aus Moos, die mit süßen Leckereien auf Holzstämmen platziert, verführen wollen. Geschickt gleitet die Braut mit ihrem figurbetonten Brautkleid aus edler Spitze und großen, floralen Mustern durch hohe Grashalme. In ihrer Hochsteckfrisur zeigen sich auf den Brautstrauß abgestimmte, weiße Blüten. Zurückhaltend und als eine Hommage an den überdimensionalen Blumentraum aus Farnen, Kräutern und weißen Blumen.

Dann endlich, mitten im Dickicht der festlich gedeckte Hochzeitstisch. Ihre Schritten werden schneller und gelangen an den perfekten Ort um den Traum von ihrer Hochzeit weiterzuspinnen. Das natürlich-verspielte Design greift die Attitüde der Natur auf. So zeigen sich etwa Platzkärtchen an Ästchen, die in Mooskissen stecken. Die Hochzeitstorte bringt bronzefarbene Früchte hervor. Und ach, wie die Minipancakes die Braut zum Genieße anstiften. Große und kleine Laternen im Gras machen sich für den Sonnenuntergang bereit und am Tisch die schlanken, weißen Kerzen, die stolz das Mittelstück aus Moos und Rosen präsentieren, ebenso. Hier lässt sich die Zweisamkeit genießen und dabei von einer gemeinsamen Zukunft träumen. Wo sonst?

Eine intime Hochzeitsidee mitten in der Natur begeistert Brautpaare mit Hang zur natürlichen Extravaganz seit jeher. Hier lässt es sich im kleinen Kreise, aber auch in trauter Zweisamkeit unvergesslich Ja sagen. Wenn nämlich rustikale Naturkulisse auf die zarte Eleganz des Brautpaares trifft. Ein einmaliges Hochzeitssujet entsteht, das mit seiner geerdeten Grazie neue Hochzeitsträume wahr werden lässt. Wer anders heiraten möchte, der tut es so. Und wenn mitten auf der Lichtung die gedeckte Hochzeitstafel schillernd zum Genießen einlädt oder das verträumte Picknick am Waldrand, ja dann folgt man dieser Versuchung ganz einfach. Lässt sich zwischen stilistisch angepassten Details nieder und lauscht dem Singen der Baumkronen im Wind. Hier reicht meist schon eine einfache Tischdekoration mit wenigen, glanzvollen Akzenten in warmem Gold oder Kupfer. Dazwischen immer wieder leuchtendes Grün – in der Papeterie oder in den üppigen Blumenarrangements. Wie könnte man nur ohne?

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.