Lisa & Matthias: Hippie deluxe in den Bergen Herbst, Hochzeitstrends Farben

Verloren und doch nicht einsam, wildromantisch und nicht minder elegant. Inmitten der Natur, genauer gesagt in Stenzelberg im Siebengebirge, konzentrieren sich Lisa und Matthias auf das Wesentliche: auf ihre Zweisamkeit und auf die Liebe. In intimer Atmosphäre tut sich die atemberaubende Landschaftskulisse, mit all ihren bunten Farben einmal mehr als prachtvolle Romantik auf. Täglich pittoresk und doch im Wandel der Jahreszeiten immer wieder anders. Oftmals ist weniger mehr. So auch hier, bei dieser naturverbundenen Hochzeitsinspiration von Jessi & Markus, die mit warmen Erdtönen, mit Rot und dem zarten Goldschimmer der untergehenden Abendsonne neu interpretierte Bohemian-Magie entlockt. Puristische Wildlife-Stimmung mit dem gewissen Extra eben.

 

Marokkanisches Styling

Der marokkanische Lederpouf steht in Kombination mit dem handgefertigten, geflochtenen Jute-Teppichen und den Terrakotta-Töpfen mit Kakteen und Sukkulenten auf einem Felsen bereit, der Ausblick auf weitläufige Waldlandschaft gibt und über grüne Baumwipfel hinwegblicken lässt. Hier oben sind Lisa und Matthias ungestört, um ihre Liebe auf alternative Weise zu zelebrieren. Ganz ohne Zuseher, ohne üblichen Traubogen unter freiem Himmel und ohne klassische Rosenbouquets. Stattdessen fügen rote Terrakotta-Töpfe farbige Akzente bei und das strahlende Weiß ihres langärmeligen Spitzenbrautkleides leuchtendes Highlight. Nonchalant und unkompliziert trägt sie schwarze Boots und anstelle des Brautstraußes einen Hoop Bouquet. Damit lässt sich eben viel einfacher ein Berg erklimmen. Der Bräutigam tut es ihr gleich: eine einfache, schwarze Jeans, Lederboots, Lederjacke und ein braunes Hemd bilden einen lässigen Festtagslook, der mit nachhaltigem Schmuck aus Holz zum echten Hingucker wird. Ohrringe, Ketten, Manschettenknöpfe und Fliege aus Holz sind wahrlich etwas ganz Besonderes.

Der Poncho wärmt die zarten Schultern der Braut, während beide die Umgebung erkunden und unvergessliche Mußestunden zu Zwei genießen. Hier und da liegen weiße Makramee-Teppiche und leuchtende Blüten in Rot und Orange tun sich zwischen sattgrünem Blattwerk hervor. Ein Aufblitzen unter monochromen Naturfarben, die jenen Frohsinn und Hoffnung versprechen, die das Brautpaar so magisch ausstrahlt. Stimmt, manchmal ist weniger tatsächlich mehr!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.