Hochzeitliche Boho-Romantik im Frühling Frühling, Hochzeitstrends Farben

Leise erhebt sich der Morgen zwischen sattgrünen Baumspitzen, erleuchtet den grünen See, der unmittelbar vor den Baumreihen grenzt und bringt Wasser einzigartig zum Funkeln. Das kann nur ein neuer Tag. Es ist die perfekte Naturkulisse, hier am Aileswasensee, wo das sandige Ufer schon im März einladende Präsenz zeigt. Dieser Aufforderung, die ersten Frühlingsstrahlen zu genießen, folgt eine Braut. Wundervoll und naturverbunden mutet sie an – ausdrucksstark, frei und wild. Der Zauber verträumter Boho-Romantik liegt in der Luft, gleicht einem sanften Windstoß, der einen auffordernd in Richtung Zukunft drängt. Hier ist es die bevorstehende freie Trauung, direkt am Seeufer. Eine wahrlich beeindruckende Hochzeitsinspiration von Denise Claus – kleineBildkunst.

Es ist die Ruhe vor dem Sturm. Die Stunden bevor Braut auf Bräutigam trifft, Hochzeitsgäste ihre Plätze einnehmen und jubelnd das Brautpaar feiern. Mußestunden, die nur ihr gehören – in ihrem locker fallenden Zweiteiler mit langen Ärmeln von Atelier Seidenblüte, der in prachtvollem Ballrock voller Federn mündet, nimmt sie Platz auf den Teppichen, die quer aufeinander liegend den selbst gestalteten Traubereich betten. Ein Rückzugsort für wenige Minuten am Ufer. Anmutige erstreckt sich der kreativ geschmückte Traubogen, der mit Spitze, Blattwerk, Traumfängern und kleinen Gläsern voll mit Sukkulenten über ihrem Kopf schwebt. Wie ein Dach aus vielen einzelnen Details, die sich zu einem harmonischen Ganzen fügen um der Braut einen unvergesslichen Himmel zu schenken. Ihr dunkles, offenes Haar tanz im Wind und mit ihm die feinen Federn, die in ihre Brautfrisur integriert wurden. Indianisch trifft auf Boho. Rot trifft hier auf Sandbraun und spiegelt sich in ihren Lippen wider. Sattes Grün gibt dem kühlen Tag notwendige Frische und erhellt mit dem strahlenden Weiß, das als Basis dieses Ensembles dient. So liegt sie zwischen all den unterschiedlichen Naturmaterialien, Hölzer, Gläser mit Kerzen und Blüten und hält in ihrer Hand den Brautstrauß von VergissMeinNicht, der spätwinterliche sowie frühlingshafte Attitüden vereint. 

Pompöse Erscheinung zeigt sich ebenso unmittelbar in ihrer Nähe: Der fulminant inszenierte Hochzeitstisch, der mit seinem verjährtem Holz rustikale Naturverbundenheit mit lieblichem Charme mixt und auf kleinen Holzscheiben als Podest transparente Vasen mit roten Blüten, Gräsern und grünem Blattwerk präsentiert. Und zwischen ihnen reihen sich nach und nach kleine Sukkulenten. Federn, Papeterie aus Kraftpapier von SPBFG – Sarah Pleikies Büro für Gestaltung und eine Hochzeitstorte aus Schokolade kreiert von Aleksandra Matijasevic sind hier weitere besondere Details, genauso wie die natürliche Finesse dieser Pocahontas-Liebe. 

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.