Farbmotto als roter Faden Hochzeitsplanung, Hochzeitstrends Farben

Bei einer Hochzeit findet sich meistens in jedem Element ein Farbmotto wieder. Doch wie findet man eigentlich die perfekten Hochzeitsfarben?

 

Den Umständen entsprechend

Nein, das ist nicht die Antwort auf die Frage, wie es euch gerade geht, sondern der Leitfaden für das Farbmotto. Das sollte nämlich den Umständen entsprechen. Soll heißen: Es macht einen Unterschied, ob ihr drinnen oder draußen, im Sommer oder im Winter, im urigen, bayerischen Lokal oder am Strand von Ibiza feiert. Überlegt euch nicht nur, welche Farben ihr mögt, sondern welche Farben auch zu eurer Location passen. Ein Beispiel: Im Sommer auf Sylt passen weiß-blaue, maritime Kombinationen perfekt, im Winter im Märchenschloss weniger. Vergesst dabei auch nicht eure Outfits! Wenn die Braut ein cremefarbenes oder rosafarbenes Kleid trägt, sollte die Hochzeit nicht in strahlendem Schneeweiß dekoriert sein. Der Bräutigam sollte Krawatte, Fliege und andere Hingucker seines Outfits auf das Farbmotto abstimmen. Auch kann man in den Hochzeitsoutfits die Mottofarben mit integrieren.

 

Alles schon erlebt!

Das Internet ist voller Inspiration, fast jede Farbkombination gab es schon mal irgendwann irgendwo. Klickt euch durch Hunderte Bilder, lest jede „Hochzeitswahn – Sei inspiriert“ Ausgabe und bastelt euch Moodboards und Pinterest-Boards mit all den Farben, die euch gefallen. So kristallisiert sich nach und nach raus, was ihr nicht nur aus einer Laune heraus cool findet, sondern euch wirklich für eure Hochzeit vorstellen könnt.

 

Kombiniere: Kombination ist alles!

Selten wird nur in einer Farbe dekoriert. Eine Hauptfarbe und ein bis zwei Nebenfarben sind besonders angenehm für das Auge. Aber bei der Kombi ist Vorsicht geboten. Blau und Orange wirken in Kombination beispielsweise wie Leuchtreklame, das passt zu keiner Hochzeit. Auf eine sehr harmonische Kombination kommt es an. Ein guter Trick, um sich Kombinationen zu überlegen ist ein Gang in den Baumarkt. Bei den Wandfarben findet ihr Farbreihen, Farbtafeln und Farbfächer mit zig Abstufungen und Schattierungen. Das hilft, um den exakten Farbton festzulegen und passende Kombinationen auszuprobieren. Auch hier gilt natürlich: Umstände nicht vergessen! Pastellfarben wirken im Sommer toll, im Winter kommen kräftigere Töne besser an.

 

Und dann: Durchziehen!

Wenn ihr euch für eine Farbkombination entschieden habt, heißt es: Konsequent bleiben! Einladungen, Tischkarten, Accessoires, Blumen, Vasen, Gastgeschenke, Dekoelemente wie Kerzen, Ballons oder Girlanden, alles sollte in den gewählten Farben gestaltet sein. Heißt natürlich nicht, dass jede Tischdecke, alle Stühle, Teller, Gläser und Kleider in Rot leuchten müssen, wenn ihr Rot gewählt habt. Erschlagt eure Gäste nicht. Setzt stattdessen Akzente auf neutralen Farben. Ein Beispiel: weiße Tischdecke, weißes Geschirr, aber Servietten, Blumendeko und Kerzen in den Mottofarben. Klappt besonders gut, wenn ihr bei eurer Farbkombination schon neutrale, zurückhaltende Farben einplant.

Na dann, wünschen wir euch mal ein farbenfantastisches Hochzeitsplanen!
 

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.