Traumhaftes DIY-Hochzeitsfest von Laris.Sa Photography Hochzeiten, hübsch selbstgemacht

Als wir erfuhren, dass diese Braut sich von unseren Hochzeitswahn-Seiten für ihre eigene Hochzeit inspirieren ließ und wir daraufhin das wunderschöne Hochzeitsfest von Jenny und Ben erblicken durften, war dies Grund genug, endlich mal wieder unsere Happy-Dance-Moves auszutesten.

Mit Hilfe von Freunden und Familie plante und organisierte die Braut alles in DIY-Regie und mit so viel hübschen Ideen in den Bildern von Laris.Sa zum Entdecken, steht dem kreativen Wochenende ganz sicher nichts mehr im Weg. Lasst euch inspirieren!

Jenny sagt:

Inspiration:
Ich habe während unserer Hochzeitsvorbereitungen entdeckt, wie sehr ich den Stil der 19er Jahre liebe und wollte dann gerne auch unsere Hochzeit so gestalten. Daraufhin bin ich auf die Hochzeit von Christina & Ken Jochmann in Hochzeitswahn gestoßen, von der ich mir sehr viel Inspiration holen konnte. Ich liebe das Gemütliche, Alte, Zarte und wenn man möchte auch das etwas Chaotische aus dieser Zeit. Uns war es wichtig, dass sich jeder auf unserer Hochzeit wohlfühlt und meiner Meinung nach trägt dieser Stil dazu bei, sich wohlzufühlen.

Mein Brautkleid:
Die Wahl, wie mein Brautkleid aussehen sollte, war für mich völlig klar: Leicht sollte aussehen, vintage-romantisch und auf jeden Fall mit Spitze, denn ich liebe Spitze. Aber ganz besonders wichtig war: Ich wollte aussehen, wie Sissi. Ich liebe Sissi seit meiner Kindheit, also die romantische, gespielt von Romy Schneider. Und ich wollte schon immer einmal ein Kleid tragen, wie sie und auch wollte ich schon immer einmal in meinem Leben Prinzessin sein. An unserer Hochzeit war es endlich soweit; ich durfte Prinzessin sein, sah aus wie eine, fühlte mich wie eine und für meinen Mann war ich auch eine.

Unsere Dekoration:
Unsere Dekoration war im Vintage-Stil, aber alles DIY. Viele meiner Freundinnen haben sich total ins Zeug gelegt, damit wir eine wunderschön, dekorierte Hochzeit genießen konnten. Ich wollte nichts zu Aufwendiges und vor allem wollte ich nicht, dass es zu perfekt aussieht. Mein Mann und ich sind nicht perfekt und auch nicht perfektionistisch. Ich neige eher dazu chaotisch zu sein und er eher zu einfach und vor allem aber lieben wir es beide gemütlich. Und dies sollte sich auch unserer Dekoration wiederfinden. Sie bestand aus vielen verschiedenen Blumen und Vasen. Dazu Spitzendeckchen und Kerzen mit Spitzenbändern, sowie Kerzenschalen die wir aus Spitzendeckchen formten. Auch die Stumpenkerzen hatten Spitzenbänder. Ansosnten war alles sehr weiß gehalten. Pastellfarbene Farbtupfen gaben die Blumen und die Wimpel-Girlanden. Dann gab es natürlich noch eine bezaubernde Candybar, bei der jeder zugreifen durfte und die auch ziemlich schnell leer geräumt war. Meine liebe Jenny (ihre Hochzeit ist auch bei Hochzeitswahn zu finden ;) hat diese uns wundervoll vorbereitet. Unsere Dekoration war genauso wie wir es uns wünschten und hat zu einem gemütlichen Abend beigetragen wo sich jeder wohlfühlen durfte

Unser Hochzeitsauto:
Unser Hochzeitsauto war der reinste Stilbruch zur restlichen Vintage-DIY-Hochzeit. Doch diesen Wunsch habe ich meinem Mann nicht verwehrt. Er hat zur Planung unserer Hochzeit nur wenig beitragen können, weil er während unserer sechsmonatigen Verlobungs- und Hochzeitsvorbereitungszeit noch seine Ausbildungsabschlussprüfungen hatte und leider in dieser Zeit noch andere schwere Zeiten durchmachen musste und daraufhin keinen freien Kopf für die Planerei hatte. Somit gab er mir absolute Freiheit bei der Gestaltung unserer Hochzeit. Als Dank dafür habe ich ihn unser Hochzeitsauto aussuchen lassen. Und er wählte einen Porsche 911 :)

Erwähnenswerte Details:
Die Uhr an meinem Brautstrauß ist von meiner verstorbenen Oma, die ich leider nie kennen gelernt habe, weil sie noch vor meiner Geburt gestorben ist. Von jedem, der sie kannte bekommt man das gleiche über sie zu hören: „Sie war eine wundervolle Frau, mit so viel Liebe und immer gastfreundlich.“ Und auch wenn ich sie nicht kenne, ist sie mir dennoch sehr wichtig und ein großes Vorbild. Deshalb wollte ich gerne etwas von ihr an unserer Hochzeit bei mir tragen. Die Uhr war dafür perfekt.

Hochzeitsplanungsgeheimnis:
Ich kann den Bräuten da draußen nur sagen: Der Tag wird anders sein, als geplant und als erwartet. Nehmt ihn, wie er ist, genießt ihn, wie er ist, denn er kommt nicht noch einmal. Vielleicht wird es nicht so perfekte wie geplant, aber am Ende wird es ein wunderschöner Tag werden mit all seinen Pannen.

Resümee:
Es war ein wunderschöner Tag. Er war lange nicht perfekt, ein paar Dinge liefen nicht so, wie gewünscht. Das sollte man auch nicht erwarten. Doch was mir das Wichtigste war, ist auch in Erfüllung gegangen: Ben und ich haben unser Fest sehr genossen und unsere Gäste haben sich wohlgefühlt und hatten Spaß. Alles drum herum hat natürlich dazu beigetragen; die wunderschöne Deko, das gute Essen, usw.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
5 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. Man muss dazu sagen, dass die Bilder der Dekoration in der Halle nicht von Larissa sind, sondern von Sabrina Milazzo ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.