Euphrasius-Basilika: Mediterrane Hochzeit am Meer Destination, Hochzeiten, klassisch edel Farben

Was zu einer großen Liebe werden sollte, fing unspektakulär an: Marijana und Roger lernten sich in Zürich über das Internet kennen. Sie, gebürtige Kroatin und in Deutschland aufgewachsen, und er, in Venezuela geboren mit spanischen Wurzeln, waren sich einig: Sie fanden sich sympathisch, aber da sie beide frisch getrennt waren, wollten sie keine Beziehung. Auf keinen Fall! Dies erklärten sie sich „ernsthaft und entschlossen“ bei ihrem ersten Treffen. Drei Monate trafen sie sich regelmäßig, doch dann kamen Weihnachten und Neujahr. Beide flogen unabhängig voneinander in die USA – und stellten fest, wie sehr sie sich vermissten. Zurück in Zürich beschlossen sie, von nun an ein Paar zu sein. Von da an übernahm Roger die Initiative: „Generalstabsmäßig“ plante er alles, wie die frischgebackene Ehefrau es ausdrückt: den ersten Antrag, das Anhalten um die Hand seiner Zukünftigen bei deren Vater und den zweiten offiziellen Antrag. Da war es um Marijana geschehen. Es folgte eine Traumhochzeit in Kroatien, elegant und edel und wie aus dem Bilderbuch.

Ich habe zwar Ja gesagt, es aber nicht ganz ernst genommen. Wir waren bei mir zu Hause und wollten gerade das Abendessen zubereiten. Wir waren ja erst einen Monat zusammen.

Doch Roger ließ nicht locker. Zwei Monate später bei einer Urlaubsreise auf Bali war es soweit. Das Paar befand sich in einem wunderschönen Restaurant und Roger hatte alles bis ins Detail mit dem Restaurantteam geplant: Nach dem Hauptgericht bekam Marijana als Dessert eine Schale, die mit zarten Orchideenblüten bedeckt war. Als sie die Blüten entfernte, sah sie überrascht den Ring. Und Roger ging auf die Knie und hielt um ihre Hand an, während im Hintergrund der Indische Ozean rauschte. Wer kann da schon widerstehen?

Paris ist die Stadt der Mode und so suchte Marijana zunächst dort nach ihrem Traumkleid. Doch es fühlte sich „nicht richtig“ an. Da sie sich schon seit Jahren mit Barcelona verbunden fühlt, beschloss sie, ihr Brautkleid dort zu kaufen. Shopping liebt sie urban. Sie ging zu „Pronovias“ und probierte, ohne etwas Bestimmtes im Kopf zu haben, verschiedene Modelle an. Als sie schließlich „das Kleid“ anhatte, wusste sie sofort: „That’s it!“

Schon zehn Jahre, bevor sie Roger kennen lernte, besuchte Marijana die Euphrasius-Basilika in Poreč in ihrem Heimatland Kroatien, die Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Sie war sich sicher, dass dies die Destination des schönsten Tages ihres Lebens sein sollte. „Wir sind beide katholisch und es war uns wichtig, kirchlich zu heiraten“, erklärt die junge Ehefrau. Überdies schaffte es das Brautpaar, einen Pfarrer ausfinden zu machen, der Spanisch und Kroatisch spricht. Brennende Kerzen und üppiger Blumenschmuck säumten bei der Trauung die Basilika und später die „Villa Polesini“, in der die Feier stattfand.

Hier möchte ich heiraten!

Als Roger seine Marijana in ihrem Brautkleid an der Kirchentüre und dann denn Gang entlang schreiten sah, war er überwältigt. Und dann der große Moment, als ihr Vater den Schleier hob, sie auf die Stirn küsste und dem Bräutigam übergab: „Wow! Das ist lifetime memory“, beschreibt Roger seine Gefühle. „Die Kirche war mit Liebe angefüllt“, schließt sich Marijana an, „während ich am Arm meines Vaters zum Altar schritt, sah ich all unsere Freunde und unsere Familien und wie Roger auf mich wartet. Gänsehaut pur!“ Die Trauung fand in einem großen Rahmen statt, doch ihr Eheversprechen hatten sie sich schon am Morgen gegeben: Die Braut übergab ihrem Bräutigam einen sehr persönlichen Brief.

 

Greatest Loves of all Times

So wie Marijana und Roger nach bescheidenen Anfängen die große Liebe fanden, wollten sie ihre Hochzeitsfeier gestalten. Inspiriert wurde die Braut durch ein Buch mit dem gleichnamigen Titel. Die Umsetzung des Themas war mehr als originell. Inmitten der in sanften Weiß-, Rosé- und Pastelltönen gehaltenen Räumlichkeiten wurde jeder Tisch nach einem berühmten Liebespaar benannt. Auf der Karte des Brautpaares befand sich dessen eigene Liebesgeschichte, die während des Abendessens vorgelesen wurde.

Unsere Hochzeitsmusik

Mojoj Majci (Ruža Hrvatska) – Prljavo Kazalište
Fields of gold – Sting
No me importa nada – Luz Casal
Burbujas de amor – Juan Luis Guerra
All I want is you – U2
You‘re the first the last my everything – Barry White
Welcome to St Tropez – DJ Antoine
My Way – Sinatra
Beautiful People – Chris Brown
Addicted to you – Avicii

Zu einer multikulturellen Hochzeit gehört Musik aus verschiedenen Kulturen. Dabei ist Musik für Marijana und Roger sehr wichtig: Ihr gemeinsamer Lieblingssong aller Zeiten ist „All of me“ von John Legend. Das Ereignis stand ganz im Zeichen einer multikulturellen Mediterian Hochzeit: An der adriatischen Küste tanzten, feierten und freuten sich Freunde und Familienmitglieder aus Venezuela, Miami, London, Spanien, Schweiz, Deutschland und Kroatien, wobei der heimische Schnaps „Rakija“ floss. Trotz Sprachbarrieren verstanden sich alle prächtig. Bunter und lebendiger kann eine Hochzeit nicht sein!

Die beiden haben ihre Traumhochzeit verwirklicht. Doch ohne Hilfe wäre das nicht gegangen. Ihr Rat: einen professionellen Hochzeitsplaner engagieren und verantwortungsvolle Familienmitglieder und Freunde einspannen. Zudem haben sie sich selbst ausführlich informiert und das Internet nach Anregungen durchforstet. Und nicht zuletzt: „Go with the flow“, meint Marijana, „versucht am Tag der Hochzeit jeden Moment zu genießen. Dieser Tag ist so schnell vorüber.“

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.