Maike & Arthur: Frühherbstliche Hochzeit im Kloster Eleganz pur, Hochzeiten, klassisch edel Farben

Leuchtendes Blattwerk, das rauschend in sich im Wind wiegenden Baumkronen zum schattenspendenden Dach wird, und zart-farbige Blüten in Weiß und Cranberry sind beide letzte Reminiszenzen eines farbenprächtigen Sommers. Genau, wenn dieser langsam dem Herbst weicht und die erste kühle Brise Lust auf warmen Kerzenschein macht, legt sich ein zarter Hauch romantischer Melancholie auf die Landschaft. Findet im alten Kloster Gräfenthal seinen andächtigen Höhepunkt und bietet somit den perfekten Platz um der wahren Liebe unendliche Treue zu schwören. Das taten Maike und Arthur im September – und vereinten mit Hilfe von Thiessen Weddings rustikalen Zauber mit klassischer Grazie. Herausgekommen ist dabei ein malerisches Hochzeitsfest im nostalgischen Kloster, das von Kibogo Photography bildgewaltig festgehalten wurde. Für die Ewigkeit!

Es war ein wunderschöner, unvergesslicher Tag!

Wie ein englisches Herrenhaus thront das alte Backstein-Anwesen und mimt ein zauberhaftes Kloster mitten im Grünen. Gesäumt von buschigen Baumkronen wirkt es mit seinem langen Bau wie ein Zufluchtsort für Liebende. Gemütlich, heimatlich und vom Treiben des Alltags verborgen. Genaus so muss sie sein, die perfekte Hochzeitslocation. Setzt man einen Fuß hinein, so hinterlassen altes Mauerwerk, weiße Wände und brachiales Holzgebälk den süßen Geschmack von rustikalem Charme längst vergangener Tage. Hier möchte man tanzen, lachen und sich verliebt in die Augen blicken. Das tun Maike und Arthur – die Braut in einem figurbetonten Spitzenbrautkleid mit Illusions-Ausschnitt, der Bräutigam in seinem dunkelblauen Hochzeitsanzug mit Fliege von The Bloke. Das erste Mal sehen sie sich so allerdings erst beim „First Look“ im Klostergarten, der zum unvergesslichen Treffen der beiden wird. Einer von vielen weiteren Momenten der Romantik. Wie etwa jener, als der Bräutigam unter mächtigem Holzgebälk auf seine Maike wartet, bereit sich das Ja-Wort zu geben. In einer großen, rustikalen Halle des Klosters, in der bloß weiße Kerzen auf Ziegelsteinen, schlichte Blumendekoration und einfache, weiße Stühle für die Hochzeitsgäste für schlichte Eleganz sorgten und auf eine Trauungszeremonie hinweisen. Ja, klassische Schönheit kann richtig originell daherkommen. 

Hand in Hand, als Mann und Frau, spaziert das Paar durch den verjährten Kreuzgang aus Ziegelmauerwerk. Schmal und lang bietet er mit der ebenso langen Hochzeittafel in Weiß eine elegante Überraschung, die als spannender Stilbruch diese Hochzeitsidee optisch krönt. Auf hellblauem Tischtuch reihen sich mittig dünne, weiße Kerzen in ebenso weißen Kerzenhaltern, selbstbemalte Matroschka-Puppen sowie graue Schalen, voll mit üppigen Blumenarrangements. Mit den Worten „Komm wie du willst, bleibe so lange du kannst. Wir sind eine Familie, deshalb gibt es keine Sitzordnung“, nehmen Gäste Platz um zu genießen, zu feiern und bis in die späten Morgenstunden miteinander zu lachen. Gut so!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.