Insel im Schliersee: Traumhochzeit trotz Regen Eleganz pur, Hochzeiten, romantisch süß Farben

Elisabeth und Marvin lernten sich eher unspektakulär kennen und lieben. Über mehrere Ecken trafen sie sich 2009 beim Karneval in Köln. Marvin war dabei als Ninja unterwegs und Elisabeth als Sailormoon. Während die künftige Braut seinerzeit noch Wirtschaft studierte, war Marvin Fußballprofi beim 1. FC Köln. Trotz Verkleidung erkannten sie sich aber spontan als Seelenverwandte und blieben zusammen, bis dann endgültig Hochzeit gefeiert wurde, die wundervoll von Mihoci Studios festgehalten wurde.

Bei seinem Antrag setzte Marvin auf Überraschung und viel Romantik: Nichtsahnend kam Elisabeth eines Abends vom Sport nach Hause, als ihr auch schon „All of me“ von John Legend entgegenschallte. Die ganze Wohnung erstrahlte in einem Meer aus Rosen und Kerzen. Marvin hatte einen „Weg“ gebaut, der gesäumt war von gemeinsamen Erinnerungen und Bildern und hatte sich selbst am Ende platziert – nämlich auf dem Balkon. Dort kniete er im Anzug, hielt „DIE“ Frage auf Papier und den Verlobungsring hoch. Wer könnte da schon widerstehen?

Mit einigen Freundinnen, die extra angereist waren, und ihrer Mutter machte sich Elisabeth von Ingolstadt auf den Weg nach München, um das passende Brautkleid zu finden. Dabei ließ sie sich im engsten Kreis bestens beraten und entschied sich schließlich für das klassische, schulterfreie Modell mit einer schmeichelnden Korsage und einem ausladenden Rock. Statt Schmuck trug sie Blumen im Haar.

Unser Eheversprechen war sehr intim, ehrlich und geprägt von Zuversicht und Freude auf das weitere gemeinsame Leben.

„Für uns war der schönste Moment einander zu erblicken als ich von meinem Vater nach draußen geführt wurde“, schildert Elisabeth, „Marvin hatte Tränen in den Augen. So habe ich ihn noch nie gesehen.“ Und genauso sollte es auch sein: Die Hochzeitsfeier sollte unvergesslich bleiben und die Herzen berühren. Dies ist Elisabeth und Marvin gelungen.

Eine goldene Hochzeit mit viel Gold und Blumen schwebte dem Brautpaar vor, durchsetzt mit Vintage- und Bohemian-Elementen. Vor allem viele Blumen mussten es sein: Blumen als Haarschmuck der Braut, eine zauberhafte Blumenschaukel, der Blumenbogen, unter dem die Trauung stattfinden sollte: Gäste und Brautpaar versanken in einem Ozean aus Blüten in zarten Pastelltönen. Apricot, hellgelb, weiß und pastellgrün waren die bestimmenden Farben und sorgten für Romantik pur. Alles war dabei von professioneller Hand liebevoll kreiert worden. „Wenn ich die Bilder auf dieser Blumenschaukel rückblickend betrachte, wirken sie auf mich beinahe unwirklich, so schön finde ich sie“, sagt Elisabeth auch heute noch.

Es macht keinen Sinn schon fünf Wochen vor der Hochzeit jeden Tag die Wettervorhersage zu checken. Da das Wetter sowieso macht, was es will, sollten Sie sich rechtzeitig mögliche Alternativen überlegen.

Marvin und Elisabeths Hochzeitsfeier fand auf einer Insel im Schliersee statt. Was lag da näher, als die wunderschöne Natur mit einzubeziehen? Entsprechend investierten sie mehr Zeit in das Arrangement des Ambientes als in die Deko. Den Gästen wurden Ruderboote zur Verfügung gestellt, aber leider machte das Wetter ihnen einen Strich durch die Rechnung. Neben dem Meer aus Blumen und sanften Pastelltönen setzte das Brautpaar darauf, ihre Liebsten kulinarisch zu verwöhnen: Liebevoll gestaltete Cupcakes, Törtchen und die Hochzeitstorte mit Zuckerblüten und Vergoldung sorgten für Begeisterung bei den Gästen. Außerdem gab es kleine Organza-Säckchen, die fürsorglich mit Aspirin für den Notfall, Kaugummis, Lutschbonbons und witzigen Mini-Tattoos gefüllt waren.

Auch Regen ist schön, wenn man Sonne im Herzen hat.

Eine langwierige und sorgfältige Planung mit Das Hochzeitswerk von 11 Monaten ließ Elisabeth und Marvins Hochzeit zu einem tollen Ereignis werden. „Aber dennoch macht es keinen Sinn schon fünf Wochen vor der Hochzeit jeden Tag die Wettervorhersage zu checken“, sagt Elisabeth mit einem Augenzwinkern, denn die Hochzeitsgesellschaft wurde von einem Regenschauer überrascht und die Feierlichkeit musste nach innen verlegt werden. „Aber auch Regen ist schön, wenn man die Sonne im Herzen hat“, bringt es die frischgebackene Ehefrau auf den Punkt und so nahmen es die Beteiligten mit Humor, als der Himmel seine Schleusen öffnete. Denn der entscheidende Punkt ist und bleibt die Liebe, die zwei Menschen verbindet.

„All of me“ von John Legend ist ein Lied von ganz besonderer Bedeutung für das Hochzeitspaar. Es ist ihr gemeinsamer Lieblingssong aller Zeiten, umrahmte ihre Verlobung und durfte natürlich auch bei der Feier nicht fehlen. Ansonsten war das Musikprogramm eine bunte Mischung und ein lockeres Crossover, wie es zu einer solchen Hochzeit passt.

Unsere Hochzeitsmusik

Rather Me – Clean Bandit
Mit dir – Freundeskreis
Don’t stop Believin‘ – Journey
Griechischer Wein – Udo Jürgens
Beautiful – Snoop Dogg
Pur-Hit-Mix – Pur

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.