DIY Hochzeit im Schloss & Gut Liebenberg von Frau Dinkel Fotografie Ein Hauch von vintage, Hochzeiten, romantisch süß Farben

DIY. Vintage. Vera Wang. Wir können uns keine bessere Kombination vorstellen für den heutigen Freitag. Tobias und Hulman’s Hochzeit hatte bereits vom ersten Augenblick an, unsere Herzen erobert. Denn neben dem endlosen Charme und den vielen facettenreichen Details, verbreiten diese beiden sympathischen Lovebirds eine wunderbare Stimmung, bei der man sich insgeheim wünscht, ebenso ein Teil davon gewesen zu sein.

Zumal wir große Fans davon sind, wenn Brautpaare sich ihre Eheringe selbst zusammenschmieden, so wie die Beiden während eines Trauringkurses bei der Goldschmiedin Frau Dietel, ist diese Hochzeit eine perfekte Anregung dafür, dass alles was man sich dafür wünscht, auch möglich ist. Und wie herrlich schön dieses Gefühl sein kann, sieht man sofort beim Betrachten der tollen Aufnahmen von Frau Dinkel Fotografie.

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Schloss und Gut Liebenberg Hochzeit von Frau Dinkel Fotografie

Hulman sagt:

Inspiration:
Wir sind beide noch recht jung und waren selbst nur auf sehr wenigen Hochzeiten um uns Inspiration zu holen. Die einzige Hochzeit auf der ich selbst war, war eine libanesische Hochzeit im Freien. Die Braut trug ein atemberaubendes Kleid, das extra für sie gefertigt wurde. Vieles auf dieser Hochzeit fühlte sich natürlich an und viele Gäste hatten das Gefühl es repräsentiert genau das Paar. So wollte ich auch meine Hochzeit feiern. Alles sollte sich natürlich anfühlen. Die vielen handgefertigten Details sollten das Gefühl aufkommen lassen, dass wir es sind – nichts Kitschiges oder übermäßig Glamouröses, aber sehr viel Herzlichkeit für unsere Familie und liebsten Freunde. Im Seehaus mit dem Wintergarten konnte die Gesellschaft sowohl drinnen als auch draußen feiern. Das Seehaus ist sehr romantisch an einem See gelegen mit viel Parkfläche drum herum, welches auch zu dem natürlichen Ambiente beitrug.

Mein Brautkleid:
Ich habe mich viel umgeschaut und bin auch in ein, zwei Läden gegangen. Aber kein Kleid hat mir so gut gefallen wie die tollen Kleider von Vera Wang. Sie sind schlicht, romantisch, fein und einfach traumhaft. Allerdings waren diese Kleider auch unbezahlbar teuer. Durch Zufall habe ich dann entdeckt, dass Vera Wang seit dem Sommer 2011 auch eine erschwingliche Kollektion „White“ für David’s Bridal designed hat. Schon bevor ich diese Kollektion gefunden hatte, war mein Lieblingsmodel Diana. Mein Hochzeitskleid war diesem sehr ähnlich! Also habe ich mich darin verliebt. Durch einen äußerst glücklichen Zufall hatten wir einen Urlaub in den Staaten geplant, meine beste Freundin war auch zur gleichen Zeit in New York, also habe ich mir einen Termin zum Probieren geben lassen und wir sind dort gemeinsam hingegangen.

Dekoration:
Dekoration wurde hauptsächlich von mir konzipiert und mit Unterstützung der Familien in Handarbeit hergestellt. Besondere Elemente: Einladungen in Schachtel mit Stoffblumen & Fliege, Tischnamenskarten mit jeweils deutscher und mongolischer Seite, Tischbegleitkärtchen mit Kompass, Kirchenheft, Menükarten mit lustigen Sprüchen, Gästebuch als Pinnwand für Instant Pictures, zahlreiche Vasen und Kerzenhalter geschmückt mit Stoffbändern und Stoffblumen, Wimpelketten, Pappkegel mit Herzen für Streublumen, blumiger Autoschmuck und herzförmige Seifenblasen … alles soweit in einem rustikalen-vintage-romantischen Stil und in den Farben dunkelblau, weiß, bläulich gemustert.

Gastgeschenke:
Alle Damen haben einen handbemalten Fächer mit Datum und Namen in deutscher und mongolischer Schrift bekommen. Alle Herren haben einen Strohhut bekommen. Die Tischbegleitkärtchen („Wir haben uns gefunden – Findet Tisch X“) waren jeweils mit einen kleinen Kompass versehen.

Erwähnenswerte Details:
Wir haben den Tanz aus Saturday Night Fever „More than a woman” eingeübt und vorgeführt, weil wir beide keinen Standardtanz machen wollten, aber auch für zu abgefahrene Sachen die man im Internet sieht doch zu schüchtern sind. Saturday Night Fever ist ein Klassiker und der Tanz ist einer der romantischsten Tänze der ganzen Filmgeschichte ;) neben Dirty Dancing natürlich.

Hochzeitplanungsgeheimnis:
Frühzeitig einen Fotografen finden – die guten sind sehr begehrt und zum anderen haben diese Dienstleister meist gute Tipps für andere, da sie schließlich auf vielen Hochzeiten in der Region vor Ort sind.

Resümee:
Es war so schön, alle Gäste fröhlich zu sehen und zu erleben wie viel Glück wir beide haben, dass sie uns in unserem Leben begleiten!

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
6 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. ich mag diese pastellfarben so sehr!und die detailaufnahmen sind auch einmalig!das foto mit dem paar im gegenlicht ist klasse!

  2. Man spürt ruchtig die Liebe auf und zwischen den Fotos! Ich bin ganz entzückt von den kreativen Ideen der Braut, einfach ganz wunderbar!

  3. Wow, wunderschöne Details! Diese Tischkärtchen und die “Pinnwand” gefallen mir sehr gut! Auch wunderschön fotografiert!
    Herzliche Grüße Juliane

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.