Daniela & Matthis: Elegante Bodenseehochzeit im Frühling Eleganz pur, Hochzeiten Farben

Trotz schwierigem Start als Fernbeziehung in den ersten zwei Jahren, haben Daniela und Matthis immer an ihre Liebe geglaubt und waren sich sicher: „Wir gehören zusammen!“ Bald darauf haben sich die beiden für eine gemeinsame Wahlheimat entschieden – den Bodensee. Dieser inspirierte auch zum Hochzeitsmotto, das in einem Farbtraum von miNzmakrone, Savanne und Calypso malerisch in Szene gesetzt werden sollte. Zusammen mit einem Hauch Eleganz und legerer Lieblichkeit. Gesagt, getan! Die perfekte Hochzeitslocation für eine romantische Frühlingshochzeit. Herausgekommen sind dabei traumhafte Bilder vieler besonderer Momente von Carito Photography, die heute auch uns zu einer so heimatverbundenen Traumhochzeit verführen werden.

Wir lernten uns 2006 über gemeinsame Freunde kennen. Auf einer Fasnetsparty, Matthis als Pirat und Daniela als Agentin verkleidet, hat es dann schnell gefunkt zwischen uns. Trotz schwierigem Start als Fernbeziehung in den ersten zwei Jahren waren wir uns beide nach
kurzer Zeit sicher: Das ist es – wir gehören zusammen! 2008 sind wir dann gemeinsam an den Bodensee gezogen.

Am letzten Abend unseres Vietnam Urlaubs, nur wenige Stunden vor dem Rückflug, stellte Matthis die große Frage auf der Dachterrasse einer Skybar in Saigon.

Der gesamte Tag fühlte sich an wie ein schöner Traum – man durchlebt so viele intensive Gefühle, das war ganz schön überwältigend. Als besonders wertvoll empfanden wir die wenigen Momente, in denen wir unsere Zweisamkeit genießen konnten: das gemeinsame Frühstück morgens bevor es losging, der First Look beim Fotoshooting vor der kirchlichen Trauung und die Fahrt im Hochzeitsauto zu unserer Feierlocation.

Die Suche nach dem Brautkleid hat etwas gedauert. Es gab sogar einen Shoppingausflug nach Barcelona, doch auch dort wurde ich nicht fündig. Letzten Endes entdeckte ich es über ebay Kleinanzeigen bei secondbride in München.

Tradition und Moderne fanden sich zusammen bei der kirchlichen Hochzeitszeremonie in der Pfarrkirche St. Martin Langenargen. Mit dem schicken und top modischen Brautpaar Daniela und Matthis. Nach dem intimen First Look im Park gingen beide zusammen Richtung Traualtar und gemeinsame Zukunft. Die Braut in einem schlichten, schulterfreien Kleid von Luna Novias, das mit einem goldenen Metall-Gürtel glamourösen Touch erhielt. Der Brautlook: natürlich. Der Bräutigam: setzte mit seiner Fliege und dem Stecktuch in Mint farbige Akzente in den Hochzeitsfarben. Zusammen ergaben sie das perfekte Brautpaar im blühenden Frühlingsambiente.

Wir sind beide katholisch, durch die bevorstehende Hochzeit haben wir uns wieder mehr mit unserem Glauben auseinandergesetzt. Die kirchliche Zeremonie war uns sehr wichtig. Der schönste Moment des Tages war der gemeinsame Einzug in die Kirche. Es war einfach überwältigend die vielen freudigen Gesichter unserer Familie und unserer Freunde zu sehen, die festliche Atmosphäre, das Raunen in den Bänken zu hören, ganz geballt zu erleben, wie viele Menschen die Freude über unsere Verbindung teilen.

Für Gänsehaut bei der kirchlichen Trauung sorgten unsere Hochzeitssängerinnen. Das Besondere: Kerstin, eine Arbeitskollegin von Matthis, und Verena, die Enkelin der Patentante von Matthis aus Holland, kannten sich vorher gar nicht und konnten nur online zusammen
proben. Der Einsatz der beiden war einfach großartig, sie wirkten sehr harmonisch zusammen und haben uns sehr berührt mit dem Gesang.

Wir möchten nie vergessen, dass unsere Liebe ein besonderes Geschenk ist, für das wir beide die Verantwortung tragen um es zu erhalten – unsere Liebe ist eine Verbindung aus der mehr entsteht, als wenn man einfach eins und eins zusammenzählt.

Die Liebe feierte das Brautpaar nach der Trauung im Gasthaus-Brauerei Max & Moritz, wo sie den Hauch von frühlingshaftem Vintage-Ambiente gestalterisch perfekt umsetzen konnten. Das Schwemmholz in der Tisch- und Locationdekoration symbolisierte die Wahlheimat, die Bodenseeregion, des Brautpaares. Kein Wunder, dass es auch einige unvergessliche Spaziergänge am Seeufer gab. Mal zu Zweit, dann wieder mit Freunden. Selbst die Papeterie und restliche Dekoration wurde mit viel Herzblut zusammen mit Freunden und Familie entworfen und gebastelt. So wurden etwa anstelle der Stuhlhussen Streifen aus alten Leintüchern, Tischdecken und Stoffresten an den Stühlen befestigt und eine selbstaufgebaute Fotobox war das Herzprojekt des Bräutigams. Ja, es ist wahrlich die Liebe zum Detail, die eine Hochzeit erst so unvergesslich und besonders macht!

Investiert Zeit, um einen roten Faden für eure Hochzeit zu entwickeln. So fallen die Entscheidungen für eine der tausend Optionen viel leichter, außerdem macht es große Freude zu sehen, wie sich die einzelnen Umsetzungsideen nach und nach zu einem stimmigen Gesamtbild entwickeln.

Jeder Gast bekam als Gastgeschenk ein mit seinem Namen bedrucktes Lederherz, das gleichzeitig als Platzkarte diente. Es ist toll, dass viele das Herz als Schlüsselanhänger oder als Erinnerungsstück in der Wohnung aufbewahren.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort
  1. Vielen lieben Dank für diese tolle Veröffentlichung! Es war ein wundervolles Fest und ich bin froh, dass es Euch genauso gut gefallen hat wie mir.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.