Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie budget freundlich, Ein Hauch von vintage, Hochzeiten Farben

Seid bereit für diese vintage-inspirierte DIY-Hochzeit. Es ist schon fast unglaublich mit anzusehen, wie viel Naturtalent in diesem Brautpaar steckt. Die Papeterie wurde vom Bräutigam selbst entworfen, der Brautstrauß von der Braut selbst gesteckt, ja sogar das Brautkleid wurde von der lieben Tante aus eigener Hand angefertigt.

Wir sind überwältigt von jedem einzelnen Detail, welches wir in den fesselnden Bildern von Britta Schunck Fotografie entdecken. Es ist sicher alles andere als einfach, etwas derart Ausgefallenes so geschmackvoll darzustellen, aber Martin und Nina bereitete dies alles keinerlei Mühen. Ganz im Gegenteil, es ist eine ganz klare Sache, dass dieses Traumfest eine Arbeit der Liebe ist.

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Café del Sol Hochzeit von Britta Schunck Fotografie

Heiraten? Niemals. Und wenn doch, dann auf keinen Fall in einem weißen Kleid. Soviel stand für mich schon immer fest. Doch dann kam der Traummann, auf den die Traumhochzeit folgte.

Bei uns ist alles ein bisschen anders. Den Heiratsantrag machte nicht klassisch der Mann, sondern ich selbst. Für uns beide war von Anfang an klar, dass wir uns eine große Party wünschen, mit allen unseren lieben Freunden und der Familie. Die Planung begann bereits 2 Jahre zuvor, indem wir ein “Hochzeitskonto” anlegten. Mehr passierte anfangs nicht. Wir wollten nicht mitten in der Stadt feiern sondern irgendwo in der Natur und entschlossen uns nach ein paar wenigen Überlegungen für’s verträumte Café del Sol. Idyllisch am Rhein gelegen inmitten eines Naturschutzgebietes mit einem Besitzer, der “Sonnenschein” mit Nachnamen heißt. Da fiel uns die Entscheidung nicht schwer.

Von Beginn an sprudelten die Ideen. Eine klassische Hochzeit mit weißen Stuhlhussen, einer kitschigen Trauzeremonie und schnöder Menüabfolge kam für uns nicht in Frage. An erster Stelle stand für uns ganz klar eines: SPASS! Unsere Gäste sollten einen unvergesslichen Tag erleben, an dem sie sich wohl fühlen und tanzen würden als wenn es kein morgen gibt. Da wir zwei riesige Fans der 70er sind und mit großer Leidenschaft Flohmärkte nach alten Retro-Schätzchen abklappern, war klar: Unsere Hochzeit wird Vintage!

Wir begannen alte Vasen zu sammeln. Große, kleine, mittelgroße, bunte, schlichte, kitschige, kaputt oder intakt – das war uns egal. Wichtig war, dass sie Charme hatten und ins Bild passten. Bestenfalls sollten sie so alt sein, dass man das Gefühl hatte, sie bringen eine Geschichte mit. Zusätzlich suchten wir uns sämtliche leere Flaschen zusammen. Weinflaschen, Ketchupflaschen, Sektflaschen. Diese verzierten wir mit bunten Schleifchen, Rosen und Spitzenbordüren. Dazu füllten wir alte Marmeladengläschen mit Brauseherzen.

Glücklicherweise ist mein Mann Grafikdesigner und macht seine Sache mit Hingabe und Kreativität supergut. Bei einem gemütlichen Weinabend entwarfen wir das Layout für unsere Einladungskarten, für die wir im Nachhinein viel Lob erhielten. Da wir von dem Design so angetan waren, haben wir Speisenkarten, Platzkärtchen und Danksagungskarten genau den gleichen Look verpasst, sodass wir letztlich eine “Corporate Design Hochzeit” hatten. :)

Und schon kam der “große Tag”. Das Kleid hab ich mit Hilfe meiner lieben Tante maßschneidern lassen. Trotz Regenwetter wurde unser Hochzeitstag zum schönsten unseres Lebens. Zur Gästebelustigung hatten wir ein Photobooth aufgebaut, bei dem vor einer originalen Retrogardine urkomische Bilder geschossen wurden. Als Gastgeschenke bastelten wir kleine Ansteck-Buttons. Zusätzlich gab es für jeden ein Porträt im Vintage-Style, eine Aspirin für die Kopfschmerzen am Tag danach und ein Taschentuch für Freudentränchen.

Nach dem leckeren, mediterranen Barbecue stand der Hochzeitstanz auf dem Programm. Zunächst wollten wir uns “davor drücken”, da wir auf die obligatorische „Schnulznummer“ keine Lust hatten. Wir fanden einen Kompromiss mit unserem DJ und legten letztlich mit dem Jack Rabbit Slim’s Twist Contest aus Pulp Fiction einen ordentlichen Tanz auf’s Parkett, was die Stimmung auf Hochtouren brachte.

Wir sind zwar beide ganz süß, eine richtige Hochzeitstorte kam uns jedoch niemals in den Sinn. Da wir unsere fleischliebenden Freunde sehr gut kennen wussten wir, dass wir allen mit etwas Deftigem eine größere Freude machen würde. Das Ergebnis war eine Torte aus Mett und Zwiebeln. Viele sagten uns im Anschluss, dass diese “Torte” DAS Highlight des Abends war. Ich denke, wir haben alles richtig gemacht.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
10 Kommentare Hinterlasse eine Antwort
  1. Wirklich sehr inspirierend eure Hochzeit. Die Idee mit den Buttons fanden wir Supertoll und haben das auch aufgegriffen. Haben bei http://mein-button.com einzelne Namenbuttons aller teilnehmer bestellt. So fand sich neben “Sandkastenfreund” auch die “allerliebstetante” und meine “parentsfromenglandmom” + “partsfromenglanddad” . Alle hatten sich darüber gefreut. Danke für die tolle Idee

  2. Da ich selbst als Gast dabei war, kann ich sagen, dass es genauso gut war wie es auf den Fotos aussieht. Grandios!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.