Bunte Blumenhochzeit mit Ruhrgebietcharme Hochzeiten, romantisch süß Farben

Das Ruhrgebiet hat mit seinen alten Zechengebäuden und Zechenanlagen viel zu bieten. In einem Wandel der Zeit, zeigt es seine alten Gebäude eindrucksvoll und was man aus ihnen machen kann. Der ideale Ort für einen eleganten Anlass, der mit einem spannenden Stilbruch einzigartig werden soll. Das dachte sich wohl auch das Brautpaar Hannah und Christopher, als sie ihre Hochzeitsfeier in die Künstlerzeche “Unser Fritz” verlegten. Ergänzt wurde dieses Hochzeitskonzept mit einem lustigen, bunten Blumenarrangement für die Hochzeitszeremonie und einer weiteren eleganten Blumendekoration für den festlichen Abend in Weiß mit Kupfer und Gold für die Hochzeitstische. Dafür hat das Paar über viele Wochen sämtliche Dosen gesammelt und sammeln lassen und diese mit Sprühlack (bunt für die Kirche und Gold, Kupfer für den Abend) selbst gesprüht und mit Schnittblumen wie viel Grün und Schleierkraut oder Topfpflanzen verziert. Aber auch die Menü- und Platzkarten wurden liebevoll vom Brautpaar selbst entworfen, gedruckt und gebastelt. Und selbst gebackener Kuchen, Cupcakes und Cake-Pops wurden von Freunden und Familie für den Sweet Table beigesteuert. Ja, DIY-Elemente verleihen einer Hochzeit noch zusätzlich Charme, wie es auch in diesen fantastischen Bildern von Julia Schick Fotografie zu erkennen ist!

Kennengelernt haben wir uns über die Sportgruppe unserer Kirchengemeinde. Hannah war Teil dieser Gruppe und ein Freund hat mich dort hin eingeladen. Auf einer Geburtstagsfeier einer Freundin aus der Sportgruppe haben wir uns dann das erste Mal länger unterhalten und gut verstanden. Dort haben wir dann auch beschlossen uns mal privat zu treffen. Und einige Treffen später war es dann um uns geschehen.

Der Heiratsantrag – Ich habe Hannah an unserem Jahrestag zu einem romantischen Picknick ausgeführt. Der Ort wurde durch unsere späteren Trauzeugen vorbereitet.

Der schönste Moment – Puh, schwierig! Der Moment, als wir uns beim privaten Shooting das erste Mal an diesem Tag gesehen haben, war schon ein sehr besonderer Moment für uns beide. Diese kurze Zeit für uns zu haben, das war schon dann doch ein emotionaler Höhepunkt.

Klassisch romantisch


Das klassische Brautkleid mit Herzausschnitt und kurzen Ärmeln von Cymbeline lässt dank der wunderschönen Stickereien und Spitze ganz schön viel Romantik mitschwingen. Ein feminines Design in dezentem Meerjungfrauenschnitt, das mit einer ebenso romantischen und lockeren Hochsteckfrisur mit Blumen und schlichtem Schmuck in Roségold seine Vollendung fand. Klassisch und romantisch zugleich. Dazu der Bräutigam, passend im klassischen Hochzeitsanzug von Wilvorst im top modischen Dunkelblau. Ja, Bräutigame bekennen immer öfter Farbe. Und das ist auch gut so! Für das ganz besondere Accessoires sorgten allerdings die vererbten Manschettenknöpfe vom Bräutigamvater, die dieser selbst schon bei seiner Hochzeit trug. Unbezahlbar!

Brautkleid – Aller Anfang ist schwer. Im ersten „rosaroten“ Brautladen gab es zwar viel Schischi und Show aber wenig dahinter. Sowohl Beratung, als auch Auswahl ließen eine Menge Luft nach oben. Umso schöner war dann im zweiten und finalen Geschäft „La Promessa“. Das letzte Kleid, dass an diesem Tag anprobiert wurde, war dann letztendlich auch das auserwählte Stück.

Bunte Blumenwiese meets Ruhrpott

Wir beiden lieben den Charme des Ruhrgebiets. Deshalb war für uns klar, dass unsere Hochzeit Ruhrgebietscharme braucht. Die bunte Blumenwiese steht stellvertretend für uns – bunt, verrückt, offenherzig, lustig.

Gab es Gastgeschenke – Ja, die Frauen bekamen eine bunte „Teeblume“, also ein Teesieb in Blumenform. Die Männer „Grubensalz“, was eigentlich schwarzes Himalaya-Salz war. Beide Geschenke waren mit selbst entwickelten Labels versehen.

Kleine Besonderheiten


Wie bei jedem Fest sind es vor allem die kleinen Details und Highlights, die eine gelungene Hochzeitsfeier ausmachen. So hat sich das Brautpaar mit kleinen DIY-Ideen kleine Überraschungen, die zum Schmunzeln einluden, einfallen lassen: Ein langer Topf mit Erde bot etwa die Gelegenheit einen persönlichen Blumengruß (mit Samen und Steckkarte) zu verfassen und einzupflanzen. Aber auch eine große, lustige Tafel mit Polaroids der Hochzeitsgäste für die Platzfindung zog alle Blicke auf sich. Kreativ und einzigartig!

Wir können eigentlich nur jedem empfehlen seinen eigenen Weg zu gehen. Es ist zwar total hilfreich mit Leuten zu sprechen, die schon mal geheiratet haben, um eine grobe Idee zu bekommen an was man alles so denken muss. Aber am Ende kommt es doch drauf an seine eigenen Wünsche und Vorstellungen zu haben, die man in die Tat umsetzt. Nehmt Hilfe in Anspruch, die Euch angeboten wird. Man braucht sie am Ende des Tages doch so oder so wenn die Zeit knapp wird. Fängt auf jeden Fall rechtzeitig an zu planen – aber nicht so früh, sodass Ihr fast keine Lust mehr habt zu organisieren.

Es gibt Tage, da laufen die Stunden doch viel schneller, als an anderen und das war definitiv so einer! Die Zeit verging im Flug, die Eindrücke, Emotionen, tollen Worte und fantastischen Ereignisse des Tages rauschen nur so an einem vorbei. Aber auch mit ein wenig Abstand können wir immer noch ganz bestimmt sagen, dass es ein perfekter Tag für uns beide war! Und zum Glück haben wir viele viele tolle Fotos, die uns auch immer noch Details zeigen, die uns an diesem Tag so gar nicht aufgefallen sind.

Für unsere Flitterwochen geht es nach Taormina auf Sizilien! Sonne, Muscheln, süße Städtchen und pure Natur.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio Julia Schick Fotografie
Fotografie Nordrhein-Westfalen Julia Schick Fotografie

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.