Im Spotlight: Emotion Worx Im Spotlight

Es freut uns heute ganz besonders, ein weiteres talentiertes Mitglied aus unserer Wahnbüchlein-Familie euch vorzustellen. Wir haben den super sympathischen Marc Weber von Emotion Worx ins Spotlight genommen und sind mehr als sprachlos, über so viel Persönlichkeit und Professionalität. Mit Leib und Seele Videografer und das sieht man zweifellos in jeder seiner Arbeiten.

Wir wünschen wir euch erst einmal viel Spaß beim Kennenlernen!

Erzähle uns ein wenig von dir!
Meine Name ist Marc, bin filmverliebt und mag ergreifende Geschichten :) Ich bin gern von meinen Lieben umgeben, aber natürlich auch gern mit Freunden und anderen Menschen zusammen. Ich liebe die Natur in allen Variationen und genieße es ein Teil davon zu sein.

Wo ist dein Zuhause?
Zu Hause fühlen tue ich dort wo meine Familie ist: in Spanien, USA, Puerto Rico – und wohnen tue ich in Deutschland, im schönen Nordhessen.

Du könntest Dir ein neues Zuhause aussuchen. Wo würde es Dich hinziehen?
Wahrscheinlich in ein Land mit deutlichen Plusgraden auf dem Thermometer ;)

Wie lange arbeitest Du schon in der Hochzeits-Videografie?
Seit 2007.

Wie beschreibst du deinen Style?
Gute Frage! Ich glaube ich versuche die Paare so authentisch wie möglich zu zeigen, die Gefühle zu transportieren, das Erlebte widerzuspiegeln gehört eben auch dazu. Ansonsten wird ein Film von mir immer anders sein als sein Vorgänger, das ist mein Antrieb – dann macht es mir auch erst richtigen Spaß :)

Was inspiriert dich?
Das Leben, die Musik, Künstler verschiedener Branchen – an jeder Ecke finde ich Inspirationen! Das Leben anderer Menschen, über die ich lese oder in einer Reportagen verfolge, inspirieren mich. Ganz klar gehört auch selbsterlebtes dazu. Die Musik weckt bei mir die Fantasie und oft entstehen Geschichten im Kopf, die ich am liebsten gleich in einen eigenen Film umsetzen würde. Und sicher gehören auch viele Kollegen aus der Hochzeitsbranche dazu, mich zu inspirieren, es ist einfach schön zu sehen wie viel Kreativität da draußen ist…

Gibt es für Dich, ein einzigartiges Erlebnis aus den letzten Wochen, die Du mit uns teilen möchtet?

ARVE Error: id and provider shortcodes attributes are mandatory for old shortcodes. It is recommended to switch to new shortcodes that need only url

Hochzeiten werden bestimmt von Trends. Welchen Trends folgst und liebst du?
Ich folge keinem Trend – ich folge meinem Gefühl und lasse mich dabei auf das Paar ein. Ich gebe zu dass Trends manchmal auch inspirierend sein können, meistens empfinde ich diese jedoch als sehr aufgesetzt. Ich möchte meinem Produkt treu bleiben und meine Filme sollen Ihre eigene Sprache sprechen, und nicht nur einem aktuellen “Look“ gleichkommen.

Wie viele Hochzeiten/Brautpaare betreust du im Jahr?
Maximal 20 – also bitte rechtzeitig buchen! :) Darüber hinaus fällt es mir schwer kreativ zu arbeiten, denn ich möchte keine Massenabfertigung. Ich bringe viel Herzblut für jede einzelne Produktion ein und möchte im Vorfeld für alle Fragen und Anregungen ein offenes Ohr mitbringen können.

Was ist dine Zauberformel, für überwiegend nervöse Bräute?
Ich glaube fest daran, dass ein professioneller und sicherer Auftritt für eine gewisse „Ruhe“ sorgt. Wenn man weiß was man tut spürt dies das Brautpaar, außerdem muss der „Draht“ zu Ihnen stimmen, dann läuft alles wie von selbst :)

Welche besondere Dienstleistung bietest du den Brautpaaren?
Ich bringe Ihnen die vielen Momente wieder, die einfach zu schnell vorbeizogen. Kein Foto dieser Welt kann diese Momente derart festhalten wie die bildgewordenen Emotionen (m)eines Films.

Worin unterscheidet sich deine Dienstleistung gegenüber den anderen?
Ich biete nicht nur eine simple Begleitung der Hochzeit, ich biete den Paaren meine Person, meine Erfahrung und mein Gefühl an, in Ihre Hochzeit einzutauchen und gebe Ihnen alle erlebten Emotionen zurück. Mein Firmenname „EmotionWorx“ ist Programm ;)

Was ist dein schönster und unvergesslichster Moment auf Hochzeiten bisher?
Oohh, das waren so viele!! Da fällt es mir schwer einen Moment herauszupicken…! Gerne erinnere ich mich dafür an die vielen herzlichen Umarmungen bei Filmabgabe, da fließt schon mal eine Freudenträne. :)

Was war dein größtes Missgeschick (sofern es eines gab) bisher auf Hochzeiten?
Ein großes Missgeschick hatte ich bisher nicht (auf Holz klopfend), das ist auch gut so.

Was würdest du sagen, sind die schwierigsten Momente auf Hochzeiten oder während der Hochzeitsplanung/Betreuung?
Unmittelbar vorm Dreh bin ich schon sehr aufgeregt, aber das gehört irgendwie dazu :) Am aufregendsten ist sicher immer der Auszug des Brautpaares aus der Kirche, da muss immer alles sehr schnell gehen. Wenn man alleine arbeitet, kommt da schon ein ziemlicher Stress auf. Mit weiteren Helfern kompensieren sich solche Stressmomente, was auch später dem Film zu Gute kommt.

Was würdest du Brautpaaren auf der Suche nach dem richtigen Videografen empfehlen?
Neben der Auswahl der schönsten Filme ist die Chemie zwischen dem Paar und Videograf am wichtigsten, die muss stimmen!! Wer möchte schon von einem Videografen begleitet werden, der wie ein Fremdkörper wirkt? Je besser der Kontakt zum Videografen (also mir ;) ) ist, desto besser wird das Ergebnis sein einen großartigen Film zu bekommen.

Gibt es andere Videografen, die dich inspirieren?
Auf jeden Fall! Es gibt einige Kollegen aus den USA, vor allem Joe Simon. Seine Arbeit beeindruckt mich zutiefst!

Wenn Du für einen Tag ein anderer Videograf sein könntest, wer würde es sein?
Ich bleibe ich selbst – Marc Weber der Filmer – der auch mal fotografiert :)

Gibt es Webseiten oder Blogs, die du oft und regelmäßig besucht?
Regelmäßig unregelmäßig! Dies beschreibt eher mein „Surfverhalten“. Sicher besuche ich die sozialen Netzwerke fast täglich, auch „Hochzeitswahn“ gehört dazu ;) Doch im Allgemeinen folge ich meistens interessanten Links, auf denen der Nächste folgt u.s.w.

Gibt es eine spezielle Marketingstrategie für dich?
Ich glaube an mich und meine Arbeit, denn was ist spezieller als die eigene Persönlichkeit und eigene Fähigkeiten? Was der Kunde zu sehen bekommt, erhält er auch :)

Wann war der letzte Workshop, den Du besuchst hast und warum?
Ich persönlich habe bis jetzt noch keinen besucht, da ich autodidaktisch vorgehe. Aber vielleicht klappt es ja dieses Jahr bei Joe Simon, zu ihm wollte ich schon immer mal…

Gibt es einen Tipp, den du anderen aus der Branche geben kannst, die sich gerade auf dem Markt etablieren möchten?
Unbedingt an sich selbst und seine eigene Arbeit glauben und daran festhalten! Und vor allem sich mit Kollegen treffen. Dies inspiriert und man fühlt sich nicht so allein ;)

Gibt es eine Person auf der Welt, die Du liebend gerne treffen würdest?
Da kann ich mich nicht festlegen – liebend gerne ein paar mehr :)

Wie lang ist deine Bucket-Liste? Was steht ganz am Anfang und was am Ende?
Mal wieder einen Urlaub einplanen steht ganz oben :)) Ansonsten möchte ich filmisch wieder viele neue Dinge ausprobieren und freue mich auf die vielen neue Paare dieses Jahr.

Wo siehst Du Dich in 5 Jahren?
Ich bin schon manchmal ein Träumer, aber soweit vorausschauen möchte ich gar nicht – ich lebe im „Hier und Jetzt“ und genieße jeden Tag!

Wäre es nicht die Hochzeitsvideografie, in welchem anderen Markt würdest du dich sehen?
Mein Herz schlägt für den Film, aber als Möbeldesigner oder Innenarchitekt würde ich auch gern mal arbeiten :)

Gibt es andere Talente außer der Videografie, die in Dir stecken?
In jungen Jahren schenkten mir 8 Jahre Klavierspiel viel Freude. Ich wünsche mir heute, dass mehr davon übrig geblieben wäre ;) Im jugendlichen Alter von 15 entdeckte ich für mich lateinamerikanische Tänze, die mich nicht mehr losließen, ich nahm an Turnieren teil und dies auch sehr erfolgreich. Diese Tänze und deren Musikrichtung haben mich schon immer fasziniert. Auch heute tanze ich sehr gerne mit meiner Frau nach lateinamerikanischen Rhythmen. Außer der Liebe zum Tanz und der Musik (der ich heute immer noch durch Mitsingen meiner Lieblingssongs im Auto treu bin), malte ich bis vor ein paar Jahren liebend gerne Portraits auf Leinwand. Heute kritzle ich immer noch gerne auf kleinen Papierblöcken herum, manchmal entsteht dabei auch ein erfundenes Logo einer imaginären Firma :)

Wie würden Freunde dich beschreiben in nur 5 Wörtern?
Zwei Worte fallen mir da ein: unkonventionell und spontan!

Nur drei Wörter von dir?
passioniert – redselig – verlässlich

Was oder wer ist deine größte Liebe im Leben?
Meine Familie.

Was ist deine größte Angst?
…diese zu verlieren.

Was findet du, ist total überbewertet?
Schule.

Gibt es etwas, worauf Du hin sparst?
Ich wünschte ich könnte! Meine Spontanität steht dabei im Weg, da bleibt nix zum Sparen übrig :)

Was ist dein Lieblingsstreifen aller Zeiten und welchen hätte man besser nicht ausgestrahlt?
Einen Lieblingsstreifen habe ich nicht, letztens sah ich „Der Gott des Gemetzels“, der gefiel mir… Grausam sind „Rosamunde Pilcher“-Filme.

Welchen Musikern könntest du stundenlang zuhören?
Die Liste wäre zu lang, dafür mag ich zu viele Songs aus verschiedenen Genres. Das ginge von Brad Paisley über Jamie Foxx, zu Roger Cicero und den kubanischen Songs von Gloria Estefan – das ist sehr abhängig von meiner aktuellen Stimmung :)

Du hättet einen Wunsch frei, was sollte es sein?
Gesund alt zu werden.

Für alle, die jetzt noch mehr über Emotion Worx erfahren möchten, sollten unbedingt hier im Wahnbüchlein vorbeischauen!

Fotografie & Videografie via Emotion Worx

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

You need to login or register to bookmark/favorite this content.