Mit der Liebe nach Alaska durchbrennen Frühling, Hochzeitstrends Farben

In der Wildnis nach Freiheit und der wahren Liebe suchen – dieses Paar hat wohl beides gefunden! Hier, an einem verlassenen, ausgetrockneten Flussbett am Fuße noch schneebedeckter Berge. Eine Gegend, die an Alaska erinnert und an Szenen des Hollywood-Blockbusters „The Revenant“. Die Sehnsucht mit im Gepäck – nach Abenteuer und nach einer einzigartigen Hochzeitsinspiration, die die Hochzeitsplanerin von Glückskonzepte und das wunderbare Fotografen-Team Chris & Ruth Photography so wundervoll zur Schau stellten. Eine mächtige Bildsprache tut sich nun auf, die uns die Kraft dieser Verbindung aus Natur und Liebe zeigt. Und starke Kontraste, die zu einem zarten Ganzen werden. Welch ein Elopement-Shooting mitten im kühlen Nirgendwo!

 

Wilde Romantik

Der selbstgemachte Traubogen aus Birkenstämmen und Blumendekorationen von Goldmann Blumenkunst steht mitten am trockenen Flussbett bereit. Flankiert von mächtigen Bergketten und der kühle Wind lässt die kleinen Blüten leicht tänzeln. Nicht nur die, auch das unkonventionelle, offene Haar der Braut, das einzig mit einem Spitzenhaarband von La Chia Halt findet. Die Spitze zeigt sich übrigens auch als Gesamtlook im Langarm-Brautkleid von Anna Kara. Eine romantische Einfachheit, die mit dem Taillenband aus Ketten spannende Akzente erhält. Dafür sorgt ebenso das ausdrucksstarke Braut-Make-up von Morri Make – Up & Hair: Dunkle Beerentöne, die genauso im Brautstrauß mit seinen Eukalyptuszweigen zu finden sind, verleihen der zarten Braut eine selbstbewusste Attitüde. An ihrer Seite: Der Bräutigam und die Liebe ihres Lebens. Warm eingepackt in einer Tweedhose und einem Poncho in den Hochzeitsfarben. Gelungen, und mit dem Hut und der Sonnenbrille irgendwie so wunderbar hip!

 

Tipps für eine intime Trauung in der Wildnis

Wer seine Liebe ganz unter sich bejahen möchte, der flüchtet in die Berge, an den See oder auf weitläufige Heiden. Und hat diese Tipps zur individuellen Hochzeitsgestaltung unter freiem Himmel mit im Gepäck:

Die Farbpalette
Die tiefstehende Sonne verleitet zu einer warmen Farbpalette in Beerenfarben und ist ebenso geprägt von den Farbennuancen der wilden Umgebung: Braun, Taubenblau und Grau. Ein kühles Miteinander das erst durch seine warmen Akzente romantische Glut zeigt.

Der Brautstrauß
Er ist das wohl wichtigste Accessoire – auch mitten in der Natur. Der Brautstrauß zeigt sich gerade deswegen ebenso ungestüm und wild. Hitzige Nuancen in dunklen Beerentönen zusammen mit frischem Grün der Eukalyptuszweige und in unterschiedlichen Höhen gebunden. So muss er sein, der romantische und moderne Brautstrauß!

Der Traubogen
Immer und überall Ja sagen, mit dem gewissen Etwas. Dafür sorgen wohl selbstgemachte Traubögen aus Birkenstämme und lässigen Blumenarrangements. Dazu ein paar einzelne Stoffbahnen, die verspielt im Wind tänzeln. Mehr braucht es nicht!

Das Hochzeitsoutfit
Und das Tüpfelchen auf dem „i“ ist dann das Brautpaar selbst. Die Braut im zarten Spitzenlook mit unkonventioneller Brautfrisur im Undone-Look. Und der Bräutigam im festlichen Anzug mit Poncho und originellen Goodies: Sonnenbrille, Hut und Hosenträger. Genau richtig für einen trendy Style.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort
  1. Es gibt keine schönere Location als die Natur.
    Auch wenn der Mensch noch so sehr versucht sie zu imitieren kommt er nie an sie ran.

    Sehr sehr schöne Serie

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.