Hochzeitsinspiration: Wild November Herbst, Hochzeitstrends, Winter Farben

Warm mutet leuchtendes Bordeauxrot in Blütenform an und findet im kühlen Dunkelblau willkommenen Kontrast. Erdet sich in sattem Grün der Sukkulenten wo zarte Pastelltöne letztendlich zu romantischen Verbündeten werden. Wilde Farbspielereien aus unterschiedlichen Temperaturempfindungen, die einmal betrachtet, die Leidenschaft einer jungen Liebe erahnen lassen. In einem stillgelegtem Gewächshaus in Köln werden farbige Kontraste zur rustikalen Naturkulisse im herbstlichen November und zum natürlichen Hochzeitskonzept wild-romantischer Fantasien. Jenen von Annika Julia Photography & Nicole Otto Photography.

Mittig steht der prächtige Table for Two breit. Mit antikem Charme und moderner Grazie bettet weißes Spitzentischtuch buntes Vintage Geschirr von Goldröschen an üppiges Blumenarrangement und holt die Gemütlichkeit ins alte Gewächshaus. Seine Ursprünglichkeit findet sich im natürlichem Charakter einzelner Details in Grau, Messing und den tiefen Farbnuancen wie Smaragd, Lila sowie Bordeaux wieder. Und schimmernder Glamour kommt von der kleinen Naked Cake by Madame Miammiam, die mit üppigem Topping aus Macarons und Blüten in den Farben des Novembers süße Kunst zum optischen Highlight werden lässt. Doch jede noch so fulminante Schönheit einer Hochzeitsdekoration hat ihren Ursprung in der Braut. Dieses Mal zeigt diese sich in einem schmal geschnittenen Spitzen-Brautkleid von Victoria Rüsche mit kurzen Ärmeln. Geradlinig und kantig zeichnet feinste Spitzenkunst in weiß geometrisch wirkende Silhouette, die mit weichen Locken im 80er Jahre-Stil aufgedreht, feminine Finesse erhält. Ausdrucksstark ihre dunklen Augen, genauso wie ihr dunkelroten Lippen. Neue Sinnlichkeit zeigt sich dramatisch und mit dem gewissen Etwas. Mit Haarschmuck von La Chia zum Beispiel oder mit einzelnen Sukkulenten, die harten Kontrast zu weichen Blüten erzeugen. Und strahlendes Gold rahmt winterliche Eleganz in festlicher Stimmung. Noch nie war rustikale Natürlichkeit strahlender anzusehen. 

Arm in Arm spaziert das Brautpaar vorbei an gläsernen Wänden, die einst den Blick auf idyllischen Garten freigaben. Heute gedeiht hier drinnen die wahre Liebe statt saftige Blumenaufzucht und braunes Stroh birgt weiße Papeterie von Kristina Grommes mit floraler Farbenpracht in sich, die von ihr in schlichter Kalligrafie erzählt. Auch wir lesen still und leise diese kunstvollen Worte und lassen uns von wilder November-Romantik für unser eigenes „Fest der Liebe“ inspirieren!

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio Victoria Rüsche
Brautmode Nordrhein-Westfalen Victoria Rüsche

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
2 Kommentare Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.