Sommerhochzeit in den Allgäuer Bergen Ein Hauch von vintage, Hochzeiten Farben

Träumt auch ihr von einer Hochzeit auf einer Almhütte hoch in den Bergen? Dann werdet ihr höchstwahrscheinlich diese wunderschöne, vintage inspirierte Sommerhochzeit von Silke und Markus auf der Alpe Hohenegg im Allgäu geradezu mit den Augen verschlingen. Ein Feuerwerk an talentierten Hochzeitsdienstleistern lasen dem Brautpaar jeden Wunsch von den Lippen und sorgten dafür, dass dieses Liebesfest für immer unvergessen bleibt.

Die Trauungszeremonie mit fantastischer Aussicht auf die Allgäuer Berge sorgte alleine schon für viele Gänsehautmomente, und dass war nur eines der vielen Highlights des Tages, an denen sich die anwesenden Gäste und das Brautpaar erfreuten. Eine Traumhochzeit geplant von Hochzeitskonzept, wie sie eigentlich nur im Buche steht. So freuen wir uns jetzt umso mehr, dass ihr dank dieser fantastischen Bilder von Alexandra Sinz und diesem grandiosen Hochzeitstrailer von Alper Tunc in den sogenannten Inspirationswahn verfallen dürft, denn mit den richtigen Hochzeitsprofis an der Seite, ist ein solch modernes Hochzeitsmärchen lange kein Traum mehr.

Unsere Trauung fand mit atemberaubendem Blick auf das Allgäu statt. Der Mittelgang zum Traualtar war gesäumt von Milchkannen voller Schleierkraut und duftendem Bergwiesenheu. Unsere Gäste bekamen kleine „Freudentränenpäckchen“ mit einer Nelke für das Knopfloch… man konnte sich an diesem Tag an den Details gar nicht sattsehen!

Unsere Liebe zur Natur und den Bergen. Wir haben uns eine ungezwungene Sommerhochzeit gewünscht, und da passte das nostalgische Flair eine Hochzeit im Vintage-Stil einfach fantastisch.

Für unsere Einladungen hatten wir uns in einen Entwurf von momentini verliebt, der von der Grafikerin dann mit typischen Elementen aus den Bergen und süßen schwäbischen Sprüchen an unser Hochzeitsthema angepasst worden ist. Die vielen gedruckten Details haben uns von der Einladung bis zur Dankeskarte begleitet und die Dekoration perfekt gemacht.

Wir können gar nicht genug sagen über die fantastische Arbeit, die unser Meisterflorist Herr Weimar geleistet hat. Wir kennen ihn und seine Arbeit schon seit Jahren, und haben immer gerne seine floralen Ausstellungen in Ulm besucht. Darum war für uns klar: Er soll unbedingt Teil unserer Hochzeit sein! Herr Weimar und sein Team sind nicht „nur“ Floristen, sondern haben einen riesigen Fundus an einzigartigen Sammlerstücken, die sie zu einem Gesamtkunstwerk zusammengefügt haben.

Er hat die Alpe für uns in eine nostalgische Alm-Hochzeits-Landschaft verwandelt: Überall sah man frische Heuhaufen, Spitze, Wanderstöcke, Schleierkraut, Kamille, Nelken, alte Koffer, Bücher, Porzellanvasen, Weidenstöcke mit Heukränzen und flatternden Stoffen…

Mein Brautstrauß hat die Auswahl von natürlichen, saisonalen und regionalen Blüten perfekt widergespiegelt: Ein Traum aus Berg-, Feld-und Wiesenblumen gepaart mit Schleierkraut.

Ich war im der Brautboutique in München, dort hat man mich super beraten. Ich wollte ein Kleid, das meinen Typ unterstreicht und gleichzeitig aber auch zu einer Berghochzeit passt. Darum ist die Wahl auf dieses kurze Modell von kuessdiebraut gefallen, in das ich mich sofort verliebt habe. Die Spitze passte außerdem perfekt zu dem Vintage-Look unserer Hochzeit- der verzierte Gürtel, verlieh zusätzlichen Glamour. Ein Schleier hätte nicht zu meinem Look gepasst- wunderschön und passend für meine kurzen Haare waren aber die Haaraccessoires von noni, die ich mir bestellt habe.

Vor unserer Trauung haben wir alle unserer Gäste auf der Alpe willkommen geheißen, und unser Fest mit einer gemütlichen Kaffee- und Kuchenstunde begonnen. Der Sweet Table war ein echtes Highlight und hat allen unseren Gästen so gut gefallen! Für jeden war etwas dabei: Eine Torte im „Naked-Look“ mit frischen Sommerbeeren, Obstkuchen, Kekse, jede Menge Cupcakes, Süßigkeiten und frische selbstgemachte Limonaden. Die vielen kleine Labels und Schilder von momentini sahen einfach nur toll dazu aus. Die Kaffeetafeln waren gedeckt mit Vintage-Porzellan und Spitzentischdecken. Die „richtige“ Hochzeitstorte gab es dann abends nach dem Dinner: Eine Schokoladentorte, verziert mit rosa Nelken und einer handgehäkelten Spitzenbordüre von meiner Oma.

Wir wollten gerne unseren Gästen eine bleibende Erinnerung mit nach Hause geben, die zu unserer Hochzeit passte, die persönlich ist und die man immer wieder gerne anschaut. Darum haben wir antike Silberlöffel nach und nach gekauft und von Hand mit den Namen der Gäste gravieren lassen. Perfekt dazu haben dann natürlich die selbstgekochten Marmeladen von meiner Oma Sigi gepasst: Die Spitzendecken auf dem Marmeladegläsern wurden in vielen Stunden Arbeit von meiner Oma Martina handgehäkelt- das Ergebnis war so schön, es hat sich gelohnt!

Getoppt hat das nur noch unser Festsaal, der zum Dinner eröffnet wurde. Die Alpe Hohenegg hat einen sehr schönen, modernen Festsaal aus hochwertigen Materialien- und Herr Weimar hat diesen schönen Saal in einen umwerfenden verwandelt, voller liebevoller Details und Überraschungen.

Wenn wir noch einmal heiraten könnten, dann genau so. Für jeden einzelnen Dienstleister würden wir uns wieder entscheiden. Es war der schönste Tag unseres Lebens, eine Traumhochzeit.

Wir würden empfehlen, rechtzeitig mit der Planung anzufangen, am besten 1 Jahr vorher. Erstellt euch ein Moodboard, damit ihr euch nicht verzettelt und einen Eindruck bekommt, was ihr euch überhaupt vorstellt für eure eigene Hochzeit und was ihr möchtet. Sucht euch in Ruhe eure Dienstleister aus und bezieht einen erfahrenen Hochzeitsplaner mit ein. Sie sind die Profis und können wunderbar unterstützen, damit der große Tag auch wirklich der schönste Tag im Leben wird.

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.