Petra & Lukas: DIY-Liebe und Sommerfreuden Hochzeiten, hübsch selbstgemacht, rustikal schön Farben

Bei einem Skiurlaub mit Freunden lernten sich Petra und Lukas kennen und lieben, bei einem Backpacker-Urlaub fragte Lukas dann auf einer Dachterrasse über den Reisterrassen Balis und unter dem strahlenden Sternenhimmel die wohl wichtigste Frage. Auf Knien und mit dem Verlobungsring, den er im Rucksack mitgeschmuggelt hatte. Ja, die beiden mögen es unterwegs zu sein um an besonderen Plätzen unvergessliche Momente zu schaffen. Geheiratet haben sie jedoch Zuhause. Ungezwungen und locker sollte ihre Traumhochzeit im Sommer werden – mit vielen DIY-Details, die jede Menge Persönlichkeit in die Gestaltung bringen würden. Und so war es dann auch! Wo das Fest der Liebe genau stattgefunden hat? In Österreich, im wunderschönen Schloß Nikitsch, wo an einem Teich die Open-Air-Trauung malerisch zelebriert wurde. Und das hat Hochzeitsfotograf Bernhard Luck unvergesslich in Bildern festgehalten. Zum Glück!

Der gesamte Tag war voller unglaublich schöner, berührender, lustiger und wundervoller Momente. Besonders viele davon waren während unserer Trauung, die sich für uns beide absolut märchenhaft und magisch angefühlt hat. Wir haben die Zeremonie sehr individuell gestaltet und wirklich viel Herz und Liebe hinein gesteckt. Wir hatten beide ein Gelübde für den anderen und unsere Familien haben persönliche Worte an uns gerichtet. Überhaupt war die Trauung sehr lebendig und freudvoll. Einer der schönsten Augenblicke dieser Stunde war tatsächlich der Kuss. Wir hatten für den Kuss das Lied 1,2,3,4 von den Plain White T´s ausgesucht und gemeinsam die ersten Takte des Liedes mitgesungen, bevor wir uns nach 1,2,3,4 eeeeendich küssen konnten. Was für ein wunderbares Gefühl! Beim Auszug danach haben wir um die Wette gestrahlt.

Unser Ehegelübde: Uns zu lieben wie wir sind und wie wir werden können.

Pittoresker hätte die Kulisse einer romantischen Sommerhochzeit nicht sein können: Der kleine Holzsteg des Schlossteiches avancierte zur natürlichen Bühne, auf der das weiße Pavillon zusammen mit kleinen Laternen, Teelichtern und Blüten zum hellen Kontrast vor grüner Umgebung wurde. Davor reihten sich Stühle mit weißen Hussen auf denen Gäste Platz nahmen und der mit Blütenblätter gestreute Weg führte mitten hindurch, Richtung Schloß zurück. Von dort kam die Braut. In ihrem individuell umgeschneiderten Brautkleid von Lia Brautmoden, das mit seiner dezenten A-Linie sommerlich und dennoch herrschaftlich anmutete. Ihr seitlich gestecktes, rotes Haar legte einseitig den Nacken bloß und gab den Blick auf goldenen Brautschmuck frei. Dieser wiederholt sich sogar im Brautkleid: Es war das Überraschungsgeschenk von Lukas am Morgen der Hochzeit. Ein vergoldetes Blatt, das von der Trauzeugin überbracht und sogleich kreativ ins Kleid integriert wurde. Besondere Details machen eben den perfekten Brautlook aus.

Es ist wunderschön gemeinsam diesen Tag zu planen und sich darauf vorzubereiten. Auch wenn es manchmal viel erscheint und ihr bei jedem erledigten Punkt drauf kommt dass es noch gefühlte 1000 Dinge gibt die ihr organisieren müsst: Es zahlt sich aus, denn die Liebe die ihr hineinsteckt werdet nicht nur ihr sondern auch eure Gäste spüren können.

Wichtig dabei: Planen und machen bis zur Hochzeit, am Tag der Hochzeit dann loslassen und genießen.

Man schwebt durch den Tag, die Zeit verfliegt wahnsinnig schnell, man möchte immer wieder zurück und die Momente neu erleben. Einfach der schönste Tag im Leben und das größte Glück, die Liebe.

Wir wollten ein ungezwungenes Fest, das zu uns passte, uns widerspiegelte.

Ansteckblumen? Die wurden durch selbst designte Buttons ersetzt. Selbstgemacht waren übrigens auch die hölzernen Wegweiser (vom Brautopa in detaillierter Handarbeit gefertigt), die leuchtenden LOVE-Letters (von Zeremonienmeister und Bräutigam gebastelt) und die zauberhafte Tischdekoration, die in den Hochzeitsfarben Weiß, Schwarz, Gold und Peach vor sich hin strahlte. Gemeinsam mit den Brautjungfern und der Trauzeugin wurden wahrlich hunderte Gläser und Flaschen mit Blattgold verziert, damit diese am Tag der Hochzeit als originelle Vasen und Windlichter glamouröse Akzente setzen würden. Sie fanden Platz auf Hochzeitstischen, am Boden und im ganzen Garten verteilt. Leuchtenden in warmen Nuancen und hielten Blüten in frischen Sommerfarben bereit. Unter freiem Himmel warteten noch dazu das Riesenjenga und ein Federballset, bei dem Gäste ihr Glück im Spiel testen konnten. Ebenso das Foto Booth, um mit lustigen Bildern diesen besonderen Tag zu verewigen und Decken und Kissen luden zum Relaxen auf der Wiese ein. Oh wie schön doch so eine DIY-Sommerliche aussehen kann!

Ein weiteres wichtiges Detail ist unseren Gästen zu verdanken: Wir haben gespürt wie sehr sich unsere Familie und unsere Freunde ehrlich mit uns gefreut haben. Man hat die Liebe aller förmlich spüren können und es war wunderschön das erleben zu dürfen.

Unsere Hochzeit bestand aus wirklich vielen DIYs! Es war uns ein Anliegen unseren Tag mit möglichst viel Liebe zum Detail und sehr persönlich zu gestalten.

Jeder Gast bekam einen Teller mit seinem Namen, welcher auch gleich als Tischkärtchen fungierte. Außerdem haben wir an jedem Platz ein selbst ausgetextes Rubbellos platziert. Die „Gewinne“ waren bunt durchmixt, von einer Einladung zu einem Abendessen oder einem Mitbringsel von der Hochzeitsreise bis hin zu einer Umarmung vom Brautpaar, einer Lebensweisheit von den Brautpaarvätern oder der Berechtigung beim Brautstraußwurf ungeachtet von Beziehungsstatus und Geschlecht in der ersten Reihe zu stehen- letzteres war besonders lustig, da Petra‘s Opa dieses Los gezogen hat und somit tatsächlich auch beim Wurf in der ersten Reihe stand! Außerdem durften die Gäste sich reichlich an der Tischdeko bedienen.

Unsere Hochzeits-trackliste

You raise me up – Josh Groban (Einzug)
Imagine – John Lennon (Trauung)
Ein Kompliment – Sportfreunde Stiller (nach den Gelübten)
1,2,3,4 – Plain White T`s (zum Kuss)
All you need is love – the Beatles (Auszug)
Can you feel the love tonight – Elton John (Erster Tanz)
que sera – Doris Day (Mutter-Tochter Tanz)
something stupid – Frank Sinatra (Tanz)
Wonderful World – Luis Armstrong (Vater-Tochter Tanz)
Happy Together – The Turtles (Tanz)

Unsere Dienstleister­empfehlungen

Zum Portfolio 123gold
Juweliere & Schmuck Bundesweit 123gold

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.