Nigora & Dusan: Hochzeitsromantik im Grandhotel Eleganz pur, Hochzeiten, klassisch edel Farben

Einem Schloss gleich, thront das beeindruckende Steigenberger Grandhotel Petersberg über dem Siebengebirge und dem Rhein. Erstreckt sich als anmutiges Anwesen über romantisch angelegte Schlossgärten, grüne Hügel und gibt den Blick auf den Horizont frei. Zwischen sattgrünen Wiesen und schattenspendenden Laubbäumen leuchten farbenfrohe Fliederblüten als stilvolles Blumenarrangement in Lila und Rosa. Dezente Farbakzente, die zu Hochzeitsfarben der wahren Liebe wurden. Für Nigora und Dusan ganz bestimmt. Über das Internet kennengelernt, sollte an diesem traumhaften Ort wo Eleganz und Natur so einzigartig zusammenfinden, ihre Liebe für immer besiegelt werden. Bei einer freien Trauung, malerisch festhalten von Laboda Wedding Photography.

Im Garten bei Sonnenschein sagte Dusan, dass er ein Geschenk für mich habe. Dann überraschte er mich mit einem Heiratsantrag.

Angefangen hat der Hochzeitstag mit Sonnenschein. So wie an jenem Tag, als Dusan beim Sonnenbaden im Garten seiner Nigora den Heiratsantrag machte. Wohl ein gutes Omen für eine gemeinsame Zukunft. Sanft blinzelten erste Sonnenstrahlen durch das Fenster des Grandhotels und erhellten weiße Stoffbahnen des Brautkleides geschneidert von Irmgard Heller, das auf seine Trägerin wartete. Einmal übergestreift wurde aus der natürlichen Frau eine glamouröse Braut voller Sinnlichkeit. Wie verführerisch sich figurbetonte Silhouette und weibliche Kurven abzeichneten und sich weiße Spitze im Tattoo-Effekt über fast nackte Haut zog. Zusammen mit dem offenen Haar, dem kurzen Brautschleier und dem dezenten Brautschmuck entstand eine moderne Prinzessin mit natürlicher Raffinesse. Was dann kam war der Frist Look mit dem Bräutigam im Zimmer, ein gemeinsamer Spaziergang über die Terrasse bis hin zum Traualtar unter freiem Himmel, der, vom Steigenberger Grandhotel Petersberg eigens lieblich inszeniert, ganz in weiß grüne Kulisse erhellte. Dann das Ja-Wort, ein Kuss – und die Zukunft war passiert! Liebe kann oft so unkompliziert sein. Alles glänzt im Schein der Sommersonne, in der Eleganz filigraner Grazie um letztendlich eine unvergleichliche Idylle zwischen Schlossromantik und Naturkulisse darzustellen. Gelungen wie wir finden. 

Diese malerische Finesse findet sich anschließend auch im runden Festsaal des Hotels wieder, der wahrlich einem Schlosssaal glich. Runde, weiß gedeckte Tische mit floralen Mittelstücken aus Hortensien säumten die Mitte des weitläufigen Raumes, wo ein schwarzer Flügel warme Klavierklänge verströmte und während des Dinners durch den Pianisten Marcus Sukkienik melodische Liebeslieder hervorbrachte. Stilvoll und märchenhaft, zurückhaltend und schlicht – eine gekonnte Mischung mit überlegten Farbakzenten, die an den Frohsinn des Sommers erinnerten.

Das könnte dir auch gefallen

Noch mehr Beiträge
1 Kommentar Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Sponsoren
Placeholder Medium Rectangle Placeholder Medium Rectangle

Du musst angemeldet sein oder dich registrieren um den Inhalt zu favorisieren.